Hersteller

F. Hammann. Feinste Lederwaren

Die „Fabrik feiner Lederwaren“ Franz Hammann im hessischen Offenbach, einem der deutschen Zentren der Lederwarenherstellung, gehört zu den ältesten Ledermanufakturen Deutschlands. Seit mittlerweile fünf Generationen fertigt man in dem Familienunternehmen hochwertige und so durchdachte wie langlebige Lederwaren und Reise-Accessoires, teils noch auf alten Spezialmaschinen. Besondere Erfahrung hat man bei Hammann nicht nur in der Feintäschnerei, sondern insbesondere in der Fertigung von Ledertaschen und -etuis mit Rahmen und Bügeln, bei der präzise Verarbeitung und hochwertige Materialien eine noch größere Rolle spielen als bei Feintäschnerwaren ohnehin. Um die Qualität der Lederprodukte zu sichern, produziert Hammann (seit 1864) am Firmensitz und verarbeitet ausschließlich vollnarbiges Leder europäischer Herkunft. Schlösser und Beschläge werden in Deutschland gefertigt. Auch hier liegt die Besonderheit im Detail: Sie werden sämtlich aus massivem Messing und legiertem Stahl gefräst und von Hand poliert. Zu erkennen ist dies an den spiegelblanken Oberflächen, die man bei „trommelpolierten Blechteilen“ nicht erreichen könnte.

Weekender Stierleder

Hammann fertigt den Weekender in dieser Größe und opulenten Ausstattung eigens für Manufactum: Verwendet werden beste Stierhäute süddeutscher und österreichischer Herkunft, die in Italien pflanzlich gegerbt und anilingefärbt werden. Dabei dringen die Pigmente tief in das Leder ein, sodass seine natürliche Oberfläche sichtbar bleibt und sich mit der Zeit eine schöne Patina bilden kann. Der Korpus ist mit sauber umgeschlagenen Kanten gearbeitet, offene Lederkanten werden sorgfältig glattgezogen, gefärbt und gewachst. Die Tragegriffe sind innen mit einer Baumwoll-Dochtschnur unterfüttert, die Volumen gibt und stabilisiert, sodass die Griffe selbst bei befüllter Tasche angenehm in der Hand liegen.

1.399,00 €
Zum Produkt
Kulturtasche Stierleder, Klein

Passend zum Weekender aus Stierleder fertigt die Feintäschnerei Franz Hammann diese Kulturtasche. Im Material ebenso opulent und in der Verarbeitung ebenso aufwendig, ist auch sie auf Stabilität und Langlebigkeit ausgelegt. Insbesondere das verwendete Leder ist außergewöhnlich und kommt wohl für Artikel wie Kulturtaschen nur sehr selten zum Einsatz: beste Stierhäute süddeutscher und österreichischer Herkunft, die in Italien pflanzlich gegerbt und anilingefärbt werden. Dabei dringen die Pigmente tief in das Leder ein, sodass seine natürliche Oberfläche sichtbar bleibt und sich mit der Zeit eine schöne Patina bilden kann.

189,00 €
Zum Produkt

Weitere Themen

Kreis LederwarenKreis Lederwaren

Offenbach und Leder – das war einst ein Gleichklang. Mitte des 20. Jahrhunderts gab es in der Region rund 200 lederverarbeitende Betriebe, übrig ist davon fast keiner mehr. Einer, der es geschafft hat, ist die Kreis Ledermanufaktur. Sie steht seit 1963 für handwerklich hergestellte Lederwaren höchster Qualität.

Jetzt Entdecken
SonnenlederSonnenleder

Die Produkte auf dieser Seite stammen von Sonnenleder mit Sitz in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee. Das Unternehmen steht für eine konsequent zweckmäßige, pure Gestaltung und eine schonende, rein pflanzliche Veredelung.

Jetzt Entdecken
Manufactum LederkollektionManufactum Lederkollektion

Unsere Lederkollektion ist mit Sinn und Aufmerksamkeit für Details gemacht, vom Leder bis zur letzten Naht. Die Kleinlederwaren sind ungefüttert; die Lederrückseite bleibt so – mit ihren natürlichen Unregelmäßigkeiten – "ehrlich" erkennbar. Ihre Nähte sind offenkantig verarbeitet. Die Häute englischer und schottischer Rinder werden in England vegetabil gegerbt, und zwar in Faßgerbung, also in langsam drehenden Eichenfässern in einer Lohbrühe.

Jetzt Entdecken
Menü