Manufactum LogoManufactum Logo

Bei empfindlichen Pflanzen Winterschutz anbringen

Bei einigen Pflanzen empfiehlt es sich, obwohl sie bei uns grundsätzlich winterhart sind, im Spätherbst Maßnahmen zu ergreifen, die sie vor verschiedenen „winterspezifischen“ Gefährdungen schützen: Fäulnis wegen zu viel Nässe, Trockenschäden, bedingt durch starke Sonneneinstrahlung bei gefrorenem Boden, oder Auseinanderbrechen aufgrund von schweren Schneelasten.

Anleitung

  • Gehölze, die durch Schnee leicht auseinandergedrückt werden (zum Beispiel Säulenwacholder, Eibe oder Thuja), mit einer Schnur locker zusammenbinden.
  • Wertvolle Gehölze in Hausnähe, die von Dachlawinen getroffen und beschädigt werden könnten, mit Hilfe eines zeltartigen Lattengestells schützen.
  • Die Krone von Stammrosen (bzw. den Kronenansatz wo die Veredelungsstelle sitzt) mit Vlies oder einem Jutesack umhüllen.
  • Auch einige Stauden mit einem Winterschutz versehen.
    • Die Blätter von Pampasgras (Cortaderia), anderen hohen Gräsern und Fackellilien (Kniphofia) zu einem Schopf zusammenbinden. Regenwasser rinnt daran weitgehend ab und dringt nicht in das Innere (das „Herz“) der Pflanze, wo es Fäulnis hervorrufen kann. Zusätzlich rings um die Pflanze Laub aufhäufen und zum Schutz vor Verwehen mit einigen Fichtenzweigen abdecken.
    • Auch auf Steppenkerze (Eremurus), Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) und Holländische Iris eine Laubdecke aufbringen und diese mit einigen Fichtenzweigen abdecken.
    • Wintergrüne Stauden locker mit Nadelholzreisig bedecken, um sie vor zu viel Sonne und daraus resultierender Verdunstung zu schützen. Bei gefrorenem Boden kann dieser Wasserverlust über die Wurzeln nicht ausgeglichen werden, und die Pflanzen drohen zu vertrocknen.
  • Empfindliche Kräuter mit Reisig, Stroh oder Laub vor Frost schützen; in rauhen Lagen ebenso die zweijährigen Sommerblumen, die mit einer Blattrosette überwintern.
  • Bei sonnigem Winterwetter mit kalten Frostnächten ist bei Gehölzen der Stamm gefährdet: Aufgrund der starken Temperaturunterschiede kann die Rinde aufplatzen. Zum Schutz den Stamm mit einem Kalkanstrich versehen, der aufgrund der weißen Färbung Sonnenlicht reflektiert und eine starke Erwärmung der Rinde verhindert. Ein bewährtes Rezept: ein Teil Lehm oder Tonmehl, ein Teil Algenkalk und ein Teil Schachtelhalmbrühe zu einer zähflüssigen Masse verrühren.
  • Alternativ den Stamm mit Sackleinen, Vlies oder Matten aus Holzlatten oder Kokosfaser umwickeln. Diese Maßnahme schützt den Baum gleichzeitig auch vor Wildverbiß.

Immergrüne Pflanzen schattieren, um die Verdunstung zu reduzieren

Empfindliche Stauden oder Jungpflanzen mit Reisig abdecken

Gefährdete Pflanzen vor Frost und hoher Schneelast schützen

Es wird benötigt

Werkzeug: Säge und Hammer zum Bau einfacher Lattengerüste, Schere zum Schneiden von Nadelholzreisig, grober Pinsel zum Anbringen eines Kalkanstrichs bei Obstbäumen.
Zubehör: Latten, Stangen und Verbindungsmaterial für einfache Gerüste, nicht zu schweres Schattiermaterial (Sackleinen, Vlies, alte Laken), Schnur oder Seil zum Zusammenbinden von Pflanzen, Kalkanstrich, Abdeckmaterial für Stauden oder Kräuter (Laub, Stroh, Reisig) und Behältnisse für deren Transport, Material für den Schutz von Baumstämmen (Sackleinen, Vlies, Matten aus Holzlatten oder Kokosfaser) und Stammrosen (Jutesäcke, Vlies).

Örtlich Bodenfrost. Frostschutz für Pflanzen

Nächtlicher Bodenfrost kann vielen Pflanzen zum Verhängnis werden. Egal ob im Kübel, im Balkonkasten oder im Beet, ob frisch ausgesät, gerade gepflanzt oder bereits im gestandenen Pflanzenalter: Das Absinken der Temperatur auf weniger als 0 °C über dem Boden schädigt zu Beginn der winterlichen Saison genauso wie im Frühjahr. Bis zu den Eisheiligen können Spätfröste zarten Pflänzchen den Garaus machen. Doch das muss nicht sein: Frostschutzvliese oder -matten aus atmungsaktiven Materialien wie Kokos, Schafwolle oder Jutefilz bringen Ihre Pflanzen sicher durch die kalte Jahreszeit. Frostschutz für Pflanzen

Über Manufactum

Besonders

Seit mehr als 30 Jahren stehen wir für die Idee einer bewussten Nutzung hochwertiger Produkte, die Ihren Alltag bereichern und Freude schenken können.

Ausgewählt

Als kompetenter Partner finden wir gute Dinge, die Ihren Wünschen nach Funktion und Qualität entsprechen, und präsentieren sie Ihnen in Katalog, Webshop und App.

Konsequent

Unsere Produktauswahl basiert auf den Prinzipien von Reparierbarkeit, langer Lebensdauer sowie einer ressourcenschonenden und sozialverträglichen Produktion.

Erlebbar

Nehmen Sie unsere Produkte in einem unserer zehn Warenhäuser selbst in die Hand und erfahren Sie ihre Geschichten. Unser fachkundiges Personal berät Sie gerne.

Kontakt

Bestellung, Service & Beratung +49 (0)2309 939 050(Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr)

Newsletter abonnieren und 5€-Gutschein sichern*

Hier können Sie den wöchentlichen Manufactum Newsletter bestellen. Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere Angebote schon vor Erscheinen der gedruckten Kataloge und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.

Lieferung & Zahlung

  • Rechnung
  • Bankeinzug
  • Vorkasse
  • Kreditkarte Visa Mastercard
  • Paypal Paypal
  • Sonderbestellungen
  • Ersatzteilservice
  • Persönliche Produktberatung
Besuchen Sie uns:FacebookInstagram
Manufactum Deutschland - Hiberniastraße 5 - D-45731 Waltrop - Telefon +49 (0)2309 939 050 - Fax +49 (0)2309 939 800
  1. Der Gutschein ist bis zum 31.12.2018 und ab einem Kaufwert von € 50,00 gültig. Jeder Gutschein ist einmalig einlösbar. Pro Kunde und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Der Aktionsgutschein kann nicht zum Kauf eines Warengutscheins verwendet werden. Die Veröffentlichung und kommerzielle Weitergabe der Gutscheincodes ist nicht gestattet. Der Gutschein ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung sowie eine Rückvergütung auf bereits getätigte Käufe sind nicht möglich.

Menü