Themen zu Kleinlederwaren
1 von 2

Weitere Themen zu Lederwaren

Manufactum LederkollektionManufactum Lederkollektion

Die Manufactum Lederkollektion
Unsere Lederkollektion ist mit Sinn und Aufmerksamkeit für Details gemacht, vom Leder bis zur letzten Naht. Die Kleinlederwaren sind ungefüttert; die Lederrückseite bleibt so – mit ihren natürlichen Unregelmäßigkeiten – "ehrlich" erkennbar. Ihre Nähte sind offenkantig verarbeitet. Die Häute englischer und schottischer Rinder werden in England vegetabil gegerbt, und zwar in Fassgerbung, also in langsam drehenden Eichenfässern in einer Lohbrühe, von deren pflanzlichen Zutaten eine jede ihre spezifische Wirkung im lohgaren Leder hinterlässt: von Mimosa, dem Rindengerbstoff der schwarzen Akazie, und von Quebrachoholz erhält es die ausgezeichnete Griffigkeit, von den Gerbstoffen der Edelkastanie seinen schönen rötlichen Farbton. Manufactum Lederkollektion

SonnenlederSonnenleder

Leder aus der Grube. Rotgegerbt
Sonnenleder steht für schonende, rein pflanzliche Veredelung. Das akribisch arbeitende Unternehmen pflegt traditionelle Verfahren bei der Lederherstellung und steht für eine der Zweckmäßigkeit verpflichtete Gestaltung. Bei Sonnenleder werden Häute süddeutscher Rinder vegetabil gegerbt und anschließend luftgetrocknet. Die Gerbstoffe enthalten vor allem Sude aus Rinden, Wurzeln und Früchten. In 12 Gruben mit leicht ansteigend konzentrierten Gerbbrühen wandeln sie die Eiweißfasern der Rinderhäute über 6–12 Wochen in Lederfasern um. Nach der Gerbung werden die Häute luftgetrocknet und in einem Schmierfass nach einem gut gehüteten Rezept gefettet. Sonnenleder

Menü