Manufactum LogoManufactum Logo

Bodenanalyse beauftragen

War das Wachstum in der vergangenen Saison nicht zufriedenstellend und sind seit der letzten Bodenanalyse mehr als drei Jahre vergangen, sollte eine Bodenprobe entnommen und untersucht werden lassen. Eine Untersuchung jetzt im Herbst gibt Empfehlungen für die vorwinterliche Bodenpflege (zum Beispiel dem Ausbringen von Kalk) und die Düngeplanung für das kommende Frühjahr.

Anleitung

  • Die Kenntnis um Zustand und Güte des eigenen Gartenbodens ist die Voraussetzung für eine „richtige“ Düngung: die die Pflanzen optimal versorgt, Boden und Grundwasser vor überschüssigem Nährstoffeintrag bewahrt und, nicht zuletzt, Geld spart.
  • Es gibt zwei sinnvolle Termine für eine Bodenanalyse: das Frühjahr und den Herbst. Die Untersuchung im Frühjahr gibt Empfehlungen für die Düngeplanung der anschließenden Saison.
  • Ergibt die Untersuchung im Herbst einen zu niedrigen pH-Wert, ist eine Kalkung noch im Spätherbst/Frühwinter notwendig, damit die Winterniederschläge den Kalk lösen und im Boden verteilen können. Ist der Humusgehalt zu gering, sollte jetzt Mist oder Kompost ausgebracht werden; das Material kann den Winter über ablagern und stellt den Pflanzen im Frühjahr – bei wieder beginnender Bodenaktivität – die enthaltenen Nährstoffe zur Verfügung. Darüber hinaus können Nährstoffe wie Phosphor oder Kalium dann im Frühjahr gezielt ausgebracht werden.
  • Eine aussagekräftige Analyse umfaßt die Ermittlung der folgenden Werte: Humusgehalt, pH-Wert, Kalzium-, Phosphor-, Kalium-, Magnesium-, Kupfer-, Eisen-, Mangan- und Zinkgehalt sowie die biologische Aktivität des Bodens.
  • Daraus ergeben sich konkrete Empfehlungen: Welche Düngemittel sollen in welcher Menge wann ausgebracht werden, wie kommen bestimmte Bodenbeschaffenheiten zustande (Verdichtung, Salzgehalt, Phosphatreserve, pH-Wert, Humusqualität oder Belastung mit Schwermetallen), und was ist zur Optimierung zu tun?
  • Die Düngeempfehlungen sollten idealerweise vor allem organische Dünger (Mist, Kompost, Hornspäne oder Knochenmehl) berücksichtigen oder zur Ausbringung von Brennesseljauche oder Aussaat einer passenden Gründüngungsmischung raten.

Im Labor werden alle relevanten  Bodeneigenschaften gemessen

Bei zu geringem Humusgehalt noch vor dem Winter Kompost oder Mist auf die Beete ausbringen

"Falsche" Nährstoffgehalte im Boden führen zu Pflanzenschäden (hier: Eisenmangel bei einer Rose)

Anleitung zur Entnahme einer Bodenprobe

  • Die Kenntnis um Zustand und Güte des eigenen Gartenbodens ist die Voraussetzung für eine „richtige“ Düngung: die die Pflanzen optimal versorgt, Boden und Grundwasser vor überschüssigem Nährstoffeintrag bewahrt und, nicht zuletzt, Geld spart.
  • Es gibt zwei sinnvolle Termine für eine Bodenanalyse: das Frühjahr und den Herbst. Die Untersuchung im Frühjahr gibt Empfehlungen für die Düngeplanung der anschließenden Saison.
  • Ergibt die Untersuchung im Herbst einen zu niedrigen pH-Wert, ist eine Kalkung noch im Spätherbst/Frühwinter notwendig, damit die Winterniederschläge den Kalk lösen und im Boden verteilen können. Ist der Humusgehalt zu gering, sollte jetzt Mist oder Kompost ausgebracht werden; das Material kann den Winter über ablagern und stellt den Pflanzen im Frühjahr – bei wieder beginnender Bodenaktivität – die enthaltenen Nährstoffe zur Verfügung. Darüber hinaus können Nährstoffe wie Phosphor oder Kalium dann im Frühjahr gezielt ausgebracht werden.
  • Eine aussagekräftige Analyse umfaßt die Ermittlung der folgenden Werte: Humusgehalt, pH-Wert, Kalzium-, Phosphor-, Kalium-, Magnesium-, Kupfer-, Eisen-, Mangan- und Zinkgehalt sowie die biologische Aktivität des Bodens.
  • Daraus ergeben sich konkrete Empfehlungen: Welche Düngemittel sollen in welcher Menge wann ausgebracht werden, wie kommen bestimmte Bodenbeschaffenheiten zustande (Verdichtung, Salzgehalt, Phosphatreserve, pH-Wert, Humusqualität oder Belastung mit Schwermetallen), und was ist zur Optimierung zu tun?
  • Die Düngeempfehlungen sollten idealerweise vor allem organische Dünger (Mist, Kompost, Hornspäne oder Knochenmehl) berücksichtigen oder zur Ausbringung von Brennesseljauche oder Aussaat einer passenden Gründüngungsmischung raten.

Bei zu niedrigem pH-Wert vor dem Winter kalken

An mehreren Stellen Boden entnehmen und in einem Eimer mischen

Es wird benötigt:

Werkzeug und Zubehör: Spaten, Zwiebelpflanzer oder Unkrautstecher mit langem, schmalem Blatt, Eimer, Probentüte und Umschlag (wenn nicht vom Labor gestellt), Arbeitshandschuhe.


Den Boden verbessern. Mit Dünger und Stärkungsmitteln

Ein Mittel der Bodenpflege ist das maßvolle, bedarfsgerechte Düngen. Vorzugsweise sollten organische Düngemittel eingesetzt werden, die ihre Inhaltsstoffe erst nach und nach freigeben. Davon profitieren die Pflanzen – und unser Grundwasser, da somit weniger Nährstoffe ungenutzt ausgewaschen werden. Ein guter Boden ist die Voraussetzung für die Ansiedlung jeglicher Vegetation. Wie wertvoll diese relativ dünne, humushaltige Oberbodenschicht ist, kommt schon in der fast ehrfürchtigen Bezeichnung „Mutterboden“ zum Ausdruck. Zu seiner Pflege und zur Stärkung der Pflanzen, die Sie in ihrem Garten kultivieren, bieten wir hier einige geeignete Mittel an. Bodenverbesserung

Über Manufactum

Besonders

Seit mehr als 30 Jahren stehen wir für die Idee einer bewussten Nutzung hochwertiger Produkte, die Ihren Alltag bereichern und Freude schenken können.

Ausgewählt

Als kompetenter Partner finden wir gute Dinge, die Ihren Wünschen nach Funktion und Qualität entsprechen, und präsentieren sie Ihnen in Katalog, Webshop und App.

Konsequent

Unsere Produktauswahl basiert auf den Prinzipien von Reparierbarkeit, langer Lebensdauer sowie einer ressourcenschonenden und sozialverträglichen Produktion.

Erlebbar

Nehmen Sie unsere Produkte in einem unserer zehn Warenhäuser selbst in die Hand und erfahren Sie ihre Geschichten. Unser fachkundiges Personal berät Sie gerne.

Kontakt

Bestellung, Service & Beratung +49 (0)2309 939 050(Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr)

Newsletter abonnieren und 5€-Gutschein sichern*

Hier können Sie den wöchentlichen Manufactum Newsletter bestellen. Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere Angebote schon vor Erscheinen der gedruckten Kataloge und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.

Lieferung & Zahlung

  • Rechnung
  • Bankeinzug
  • Vorkasse
  • Kreditkarte Visa Mastercard
  • Paypal Paypal
  • Sonderbestellungen
  • Ersatzteilservice
  • Persönliche Produktberatung
Besuchen Sie uns:FacebookInstagram
Manufactum Deutschland - Hiberniastraße 5 - D-45731 Waltrop - Telefon +49 (0)2309 939 050 - Fax +49 (0)2309 939 800
  1. Der Gutschein ist bis zum 31.12.2018 und ab einem Kaufwert von € 50,00 gültig. Jeder Gutschein ist einmalig einlösbar. Pro Kunde und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Der Aktionsgutschein kann nicht zum Kauf eines Warengutscheins verwendet werden. Die Veröffentlichung und kommerzielle Weitergabe der Gutscheincodes ist nicht gestattet. Der Gutschein ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung sowie eine Rückvergütung auf bereits getätigte Käufe sind nicht möglich.

Menü