Herstellerporträt

WaterRower. Rudergeräte aus Holz

Waterrower RudergerätWaterrower Rudergerät

Unter den Ruder-Ergometern ist der WaterRower ein unangefochtenes Original: Aus Holz, mit Wasserflugrad und der Möglichkeit, ihn hochkant zu stellen, ist er auch für zu Hause das perfekte Sportgerät, um Ausdauer und Muskelkraft gleichzeitig zu trainieren. Produziert wird er in den USA, die deutsche Vertriebszentrale befindet sich unter dem Dach der SportgeräteManufaktur NOHrD. Beides sind zwar eigenständige Marken, aber gleichzeitig engstens miteinander verflochten, was sich nach außen durch das gemeinsame Vertriebssystem zeigt. Entstanden ist diese Kooperation zwischen WaterRower-Erfinder John Duke und den heutigen Geschäftsführern Dominik Kuprecht und Peter King über das Rudern – wie auch sonst, denn alle drei waren selbst Ruderprofis. Nachdem Dominik und Peter sich zwei Rudergeräte für ein 24-Stunden-Trockenruderrennen ausgeliehen hatten, waren sie von der Funktionalität und der unverwüstlichen Mechanik so überzeugt, dass sie sofort ins Geschäft mit einstiegen.

Hinweis

Der WaterRower kann gegen einen Aufpreis mit längeren Schienen für Menschen über 2 m Körpergröße geliefert werden. Wenden Sie sich dazu bitte an unsere Sonderbestellabteilung.

Der WaterRower. Mit Wasserkraft trainieren

Waterrower WassertankWaterrower Wassertank

Aus sportmedizinischer Sicht ermöglicht das WaterRower Rudergerät aus Holz ein besonders vielfältiges Heimtraining: Fast alle Muskelgruppen (auch die bei sitzend Tätigen häufig defizitäre Nacken- und Rückenmuskulatur) werden beansprucht, ein hoher Energieumsatz gefördert und ein starker Trainingsreiz für Skelettmuskulatur und Kreislauf geboten. Dieses in England entwickelte Gerät, das heute in den USA hergestellt wird, ist ein Solitär – nicht (nur) aufgrund seiner Ästhetik. Als einziges Modell erzeugt es den nötigen Trainingswiderstand mit dem Medium, das die Dynamik des Ruderns realistisch zu simulieren vermag: mit Wasser. Über ein Zugband wird die aufgewendete Energie auf ein Paddel übertragen, das in einem wassergefüllten Tank rotiert. Der so erzeugte Widerstand ist weicher und kontinuierlicher als ein mechanisch oder mit Magnetbremsen induzierter. Die Trainingsintensität definiert der Benutzer durch die Variation der Zugenergie. Der WaterRower ist transportabel und kann zudem – selbst mit gefülltem Tank – hochkant aufgestellt werden (und beansprucht dann lediglich die Stellfläche eines Stuhls).

Material und Details

Rahmen und gepolsterter, auf vier Leichtlauf-Rollen gelagerter Rollsitz aus geöltem Hartholz (das Eschenholz wird zusätzlich mit Eichenhonig behandelt). Wassertank aus bruchfestem Polycarbonat. Die mechanisch beanspruchten Teile (kugelgelagerte Rollen, Laufflächen, Zugbänder) sind sämtlich verschleißfest und wartungsfrei, sie versehen ihren Dienst reibungsarm und nahezu geräuschlos (zu hören ist lediglich das moderate Rauschen des Wassers, mit dem jeder Zug quittiert wird). Um die Trainingsleistung anzeigen und auswerten zu können (eine für die Dosierung und Optimierung des Trainings sinnvolle Option), ist das Gerät mit einem batteriebetriebenen, PC-kompatiblen Leistungsmonitor ausgerüstet. Er dokumentiert die Trainingszeit, Schlagzahl, Geschwindigkeit und zurückgelegte Distanz sowie die erbrachte Leistung (in Watt) und verfügt zudem über verschiedene Programmierfunktionen zur Gestaltung und Kontrolle des Trainings (z.B. für das Intervall-Training).

Menü