Simogas Plancha Rainbow

Simogas Plancha Rainbow
Neu
Simogas Plancha Rainbow
599,90 €alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vorrätig, Lieferung per Spedition in 2-3 Monaten

Allgemeine Informationen

Für den Anfang.

Die 6-mm-Grillplatte weist diese Variante des Plancha-Grills als Einsteigergerät für den Hausgebrauch aus. Rechnen Sie mit einer Aufheizdauer von etwa 10 Minuten. Gut zu wissen: In diesem Format (Länge 70 cm) ist die Grillfläche darauf ausgelegt, acht bis zehn Personen zu beköstigen.

Grillen wie in Spanien. Vamos a la Plancha.

Kurz und gut: Die Plancha ist eine heiße Platte. Mehr müssen Sie über diesen Grill fast schon nicht wissen, außer dass er mit Gas betrieben und tatsächlich in Spanien, genauer gesagt in Barcelona, hergestellt wird. Über diese Art des Grillens gibt es allerdings eine Menge zu sagen, denn Plancha-Grillen ist vor allem eines: schnell. Schnell – und ausgesprochen lecker und vielfältig.

An der Plancha geht es heiß her. Die massive, gewalzte Grillplatte aus Stahl erreicht Temperaturen um die 300 °C, und im Gegensatz zu "normalen" Grills ist sie auch in der Lage, diese mit dem Auflegen des Grillgutes weiterhin konstant zu halten. Das heißt, die Garzeiten sind kurz. Umso länger ist jedoch die Liste der Speisen, die Sie auf Ihrer Plancha frisch zubereiten können. Jede Art von Fleisch, Fisch, Garnelen, ja selbst Muscheln, dazu Gemüsestreifen und -scheiben, Grillkäse, sogar Obst, um einen süßen Nachtisch zu kreieren ... Lassen Sie Ihrer kulinarischen Phantasie einfach freien Lauf. Ein heißer Tipp: Welches Grillgut auch immer auf Ihrer Plancha landet – halten Sie es bitte ständig in Bewegung. Wenden Sie Ihr Fleisch regelmäßig und schieben sie die Gemüsestücke auf der heißen Platte umher. Zu diesem Zweck liegt eigens ein Spatel bei. Denn wie gesagt, auf der heißen Platte gart das Grillgut bei hohen Temperaturen in direkter Nähe zur Hitzequelle. Daher werden die Lebensmittel auch häufig mit Flüssigkeiten übergossen und abgelöscht. Das dient dem Geschmack, lösen sich dadurch doch sämtliche Röst- und Reststoffe von der Plancha. So können Sie aber auch Ihre Grillbeilagen gleich mitgaren. Überraschung! Denken Sie nur an geröstete Tomaten mit frischen Bandnudeln, an Couscous, Bulgur und Reis, die sich in der Lieblingsmarinade, in allerlei Saucen und Suden auf den Punkt zubereiten lassen. Ananas zum Beispiel können Sie wunderbar mit Alkohol flambieren. Auf diese Weise landen Sie ruckzuck bei einem abwechslungsreichen Mehrgänge-Menü vom Grill.

Einfach in Betrieb zu nehmen. Noch einfacher zu reinigen.

In Spanien war es lange Zeit üblich, große, feuerfeste Teller auf glühende Holzkohlen zu stellen, um Lebensmittel darauf zu garen. Das ist der Ursprung des Plancha-Grillens. An die Stelle des Tellers aus Steingut ist heute die Platte aus Stahl gerückt, und die Gasflamme ersetzt die glühenden Kohlen. Bevor Sie Ihre Plancha aber das erste Mal so richtig nutzen, brennen Sie sie ein. Stahl kann bekanntlich rosten, davor schützt eine Einbrennschicht aus Öl – wie bei einer guten Bratpfanne aus Eisen.

Verwenden Sie am besten ein hoch erhitzbares Pflanzenöl, das Sie im großen Schwung auf der vorgeheizten Plancha verteilen. Auf diese Ölschicht lassen Sie ordentliche Mengen Salz rieseln und bewegen die Körner mit dem Spatel, während diese bräunen und überschüssiges Öl aufnehmen. Anschließend muss die Grillplatte einmal gründlich gereinigt werden. Das geht einfacher als einfach mit einem Glas Leitungswasser, das Sie auf die noch heiße Platte gießen. Im Thermoschock heben sich etwaige Reste an und können direkt in die dafür vorgesehene Auffangschale wandern. Das ist auch schon der ganze Trick: Halten Sie beim Plancha-Grillen ständig etwas Wasser bereit, um die Platte zwischendurch zu säubern. So schmecken auch die Gambas nachher nicht nach Rib-Eye-Steak und die gegrillten Früchte zum Dessert nicht nach Kräutern und Knoblauch. Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Plancha nach jedem Reinigungsdurchgang wieder gut aufheizen lassen.

Im Einölen liegt übrigens auch das geschmackliche Geheimnis der Plancha. Denn Fett ist nicht nur ein Geschmacksträger, sondern dient bei dieser Methode des Grillens zugleich der Kontaktherstellung. Eine Schicht Öl – dünn direkt auf die Platte oder auf das Grillgut aufgetragen – verbindet beide miteinander. Physikalisch gesprochen: Die Fettanteile des Öls schwimmen auf der Plancha, während die Wasseranteile bei hoher Hitzeeinwirkung verdampfen. Auf diesem Wasserdampf schwebt das Grillgut, wie ein Wassertropfen von der heißen Herdplatte abperlt. Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. garen im eigenen Saft, und da ihnen keine Flüssigkeit entweichen kann, bleiben die Lebensmittel innen schön saftig, während sich außen köstliche, aromatische Krusten bilden. Unser Tipp: Ein geschmacksintensives Oliven- oder Erdnussöl rundet Ihre Plancha-Gerichte ab.

Und falls jetzt noch Fragen offen sind – eine ausführliche Anleitung liegt jedem Gerät bei.

Allgemeine Produktinformationen

Produktinformation

Artikelnummer 205432

Grillplatte aus 6 mm starkem, gewalztem Kohlenstoffstahl. Gehäuse Stahl, schwarz lackiert. Mit zwei Gasbrennern. Brennerleistung 6,8 kW (ausgelegt für 50 mbar Gasdruck), Piezozündung (eine AA Batterie ist nicht im Lieferumfang enthalten). Standfüße höhenverstellbar (1–2cm). Die integrierte trapezförmige Fettauffangschale aus Edelstahl (L 36 × B 7/3 cm) kann nach vorne aus dem Gerät herausgezogen werden. Ein Spatel beiliegend (L 29 × B 7 cm. Gewicht 160 g). Gesamt L 70 × B 41 × H 15 cm. Gewicht 31 kg. Beachten Sie bitte: Gasschlauch und Druckminderer sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Frage zum Produkt

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt? Gerne können Sie die Frage hier stellen. Es öffnet sich Ihr E-Mail Programm.

Wir helfen gerne

Ob Beratung, Ersatzteile oder Sonderwünsche - all Ihre Fragen und Anliegen behandelt unser Kundenzentrum persönlich und fundiert.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag unter der Nummer +49 (0)2309 939 050 oder jederzeit unter info@manufactum.de

Das Gartenjahr

Egal ob großer Garten oder kleiner Balkon – Antworten auf alle Fragen der Gartenarbeit finden Sie im Manufactum Gartenjahr. Nach Gartentyp und Jahreslauf gegliedert werden alle wichtigen Arbeiten leicht verständlich und Schritt für Schritt beschrieben.

Zum Gartenjahr
Menü