Warenkorb

Lebensmittel

Die hier angebotenen Produkte sind auch in den Manufactum Warenhäusern und den Manufactum brot&butter-Läden erhältlich.


» mehr zu Manufactum brot&butter

 

Pasta mit Tradition. Von Cavalieri

Um gute Pasta herzustellen, bedarf es ausgesuchter Zutaten und handwerklicher Sorgfalt. Diese werden bei Cavalieri in Apulien hergestellt, ihre Basis sind unterschiedliche, nicht standardisierte Hartweizensorten, die in der Mehlmischung ihre besten Eigenschaften vereinen. Der je nach Nudelformat unterschiedlich zubereitete Teig wird langsam durch Bronzematrizen gepresst – das dauert seine Zeit, führt jedoch zu einer rauen Oberfläche, so dass die Nudeln sich besser mit der Sauce verbinden. Auf diese Weise die bestmögliche Pasta zu produzieren, dazu gehört jahrzehntelange Erfahrung – Erfahrung wie Cavalieri sie in reichem Maße besitzt. Cavalieri. Pasta

Vom Feld in die Dose. Der kurze Weg der San-Marzano-Tomate

San Marzano Tomaten

„San Marzano“, das ist die Anti-Chiffre zur EU-Tomate, die ganzjährig auf Steinwollmatten unter Acrylglashimmeln zu farbiger Wäßrigkeit heranwächst. Ihren Namen hat sie von dem Flecken San Marzano sul Sarno, einem Örtchen am Fuße des Vesuvs. Wir bieten Ihnen diese Königin der Tomaten seit Jahren in konservierter Form an. Da wir unser Angebot nun um ein doppelt konzentriertes Tomatenmark des gleichen Herstellers ergänzt haben, möchten wir Ihnen den Weg der außerordentlich aromatischen Früchte in die Dose einmal näher vorstellen. G. Napoletano. San-Marzano-Tomaten

Berliner Manufakturenschätze

Manufakturen haben Konjunktur. Inzwischen darf es gern wieder etwas Handfesteres sein, nachdem so manche die Köpfe ins digitale Wolkenkuckucksheim gesteckt und Ausschau gehalten haben nach den unbegrenzten Möglichkeiten des virtuellen Paradieses. Viele wollen wieder näher dran sein am wirklichen Leben, am Abend in der Hand halten, was sie gemacht haben, und vielleicht selbst damit auf dem Markt stehen. Und wo tut sich da am meisten? Natürlich in Berlin, dem großen Experimentierfeld, auf dem so manche Schätze zu entdecken sind, gerade auch kulinarischer Natur. Wir haben einige ausgewählte Produkte für Sie zusammengestellt – handgemacht mit Leidenschaft. Berliner Manufakturen

Lebensmittel: Verstärkter Geschmack statt Geschmacksverstärker

Während auf natürliche Weise enthaltenes Glutamat den Eigengeschmack des Lebensmittels hebt, sensorisch auf das beste befriedigt und einem buchstäblich (Glutamat ist speichelfördernd) das Wasser im Mund zusammenlaufen läßt, kann zugesetztes, künstlich erzeugtes Glutamat sogar körperliche Beschwerden hervorrufen, weshalb es auch als Inhaltsstoff deklariert sein muß. Um die ganze Bandbreite der glutamathaltigen Lebensmittel zu veranschaulichen, haben wir einige Kochzutaten aus unserem Sortiment zusammengestellt, in dem wir gänzlich auf zugesetzte künstliche Geschmacksverstärker verzichten, da uns ausschließlich der unverfälschte Eigengeschmack der Lebensmittel interessiert.
Geschmack statt Geschmacksverstärker

Oliven. Das grüne Gold

Veranstaltung Olivenöle

Die Früchte des Ölbaums zählen in der Bibel zu den verheißenen Früchten des Gelobten Landes. Neben Feigenbaum und Rebstock waren sie in jenen Zeiten symbolhaftes Bild bürgerlichen Glücks und Wohlstands. Die Nähe von Ölbaum und Rebstock ist jedoch mehr als nur symbolhaft, denn auch im Ausdrucksreichtum ihrer Früchte sind sie sich ähnlich: Je nach Sorte, Region, Boden, Windlage, Erntezeitpunkt und Alter des Baums variieren Geschmack und Charakter ganz beträchtlich, was sich in den Oliven ebenso niederschlägt wie in den daraus bereiteten Olivenölen. Oliven

Eigenes Brot. Unvergleichlich

Skandinavisches Mehl

Brot backen erlebt derzeit eine Renaissance. Einer der Gründe dafür ist sicher die Freude am Selbertun, denn das befriedigende (Erfolgs-)Erlebnis, einen außen knusprigen und innen saftigen, selbstgebackenen Laib Brot in Händen zu halten, ist kaum zu überbieten. Der Weg dorthin ist dabei einfacher, als er zunächst erscheint. Vor allem ist gutes Mehl der Schlüssel zu gutem Brot: Wer also solches backen will, benötigt vor allem ein eiweißreiches Mehl, denn der Proteingehalt ist entscheidend für das Backresultat. Brot backen

 

Die Tomate. Nachtschattengewächs mit Geschmack.

Die Tomate hat dank züchterischer Bemühungen über Jahrhunderte mannigfaltige Sorten mit ganz unterschiedlichen, außerordentlich aromatischen Früchten hervorgebracht. Diese so zu konservieren, daß die Aromen bewahrt oder in konzentrierter Form sogar noch verstärkt werden, ist eine Kunst. Unsere Lieferanten leisten dies: mit San-Marzano-Tomaten in der Dose, mit Tomatenmark, Tomatenpaste und tschechischem Trappistensenf mit Tomate. Tomatenprodukte

 

Frischer Geschmack. Minze

Piemonteser Pfefferminzsirup

Der Siegeszug der aromatischen und erfrischenden Minzen begann 1696, als der Biologe John Ray in einem englischen Garten die Pfefferminze entdeckte – eine Zufallskreuzung von Bach- und Waldminze. Züchterische Bemühungen haben seither zu vielen Unterarten, Varietäten und Formen geführt, bis heute am höchsten geschätzt ist die zuerst in Surrey angebaute dunkelgrüne Sorte „Mitcham“. Minze wird mannigfaltig verwendet, frisch aufgegossen als Pfefferminztee, in Süßwaren wie Minzeis oder -schokoladen. Nachfolgend finden Sie einen Vorgeschmack. Frischer Geschmack. Minze

Die schönste Zeit. Brotzeit (und Frühstück)

Schneid- und Frühstücksbrett Kirschbaumholz

Ob als Brotzeit im Bajuwarischen, als Jause in Österreich oder als Marende in Südtirol – die kräftigende Zwischenmahlzeit ist verbreitet wie eh und je. Ihre Basis ist kräftiges Sauerteigbrot, dem Käse, Wurst und Schinken sowie eingelegte Gurken zur Seite gestellt werden. Wir haben derlei regionale Lebensmittel mit vollem Geschmack zusammengetragen, ergänzt um Pflaumenmus, Apfel-Rüben-Kraut und Honige, die zum Frühstück schmecken, aber auch der Brotzeit eine süße Note geben.
Brotzeit

 

Sommerliche Kaltgetränke. Pur oder als Schorle

Sommerliche Getränke

Wenn die Temperaturen steigen, schätzt man kühle Erfrischungsgetränke, die fruchtig und vollaromatisch sind, ohne zu Kopfe zu steigen. Gute Dienste leisten dabei die folgenden Erzeugnisse, die man von Fall zu Fall pur oder als erfrischende Schorle genießen kann: Angefangen mit außergewöhnlichen Limonaden aus alkoholfreiem Apfelwein, Enzian oder Bitterorangen über intensiv-aromatische Sirupvarietäten und alkoholfreie Schaumweine bis hin zu sortenreinen Säften und erfrischenden Teespezialitäten. Wir sagen: Prost. Sommerliche Kaltgetränke

Schottisches Bier. Von der Islay Ales Company

Von der Hebrideninsel Islay kommt nicht nur herausragender Single Malt, sie ist seit gut zehn Jahren auch Ursprungsort für charaktervolles schottisches Bier. Die Islay Ales Company braut es zweimal wöchentlich in überschaubarer Menge und unter Verwendung englischer, amerikanischer sowie slowenischer Aromahopfen. Ungefiltert und nicht pasteurisiert wird es nach fünf- bis sechstägiger Lagerung in Flaschen gefüllt – es fermentiert also weiter und reift im Laufe der Zeit nach. Wir haben vier Ales ausgesucht, die schottisches Bier dieses Typs in seiner ganzen Bandbreite zeigen. Schottisches Bier

Brauerhandwerk. Craft-Bier und Klosterbier

Authentischen Biergenuß verspricht die vor rund 30 Jahren in den USA begründete Craft-Bier-Bewegung. Engagierte Brauer widmen sich dabei historischen oder neu interpretierten Brauverfahren oder ganz neuen Produktionsweisen – und belegen mustergültig, daß Bier ein charaktervolles und vor allem lebendiges Kulturgut ist. Längst wird auch in Europa nach dieser Philosophie gebraut – etwa auf der schottischen Insel Islay. In vielen europäischen Klöstern schließlich ist das Wissen um handwerkliches Brauen immer lebendig geblieben, sichtbar an den flaschenvergorenen Bieren belgischer Trappisten. Bier