Damenbekleidung

Mode. Bewusst

DamenbekleidungDamenbekleidung

Mode. Bewusst – ein kleiner Punkt macht aus dem reinen Blick auf kurzlebige Modetrends die bewusste Auseinandersetzung mit dem, was wir täglich am Körper tragen. Dabei stellen sich Fragen, die uns schon seit unserer Gründung beschäftigen. Aus welchen Materialien ist die Kleidung? Wo wird sie produziert? Wie sind die Bedingungen in den Betrieben vor Ort? Unsere Antworten darauf sind auf der Materialseite Naturfasern, wenn möglich ökologisch zertifiziert, Regeneratfasern und moderne Recyclingfasern. Und bei der Produktion arbeiten wir mit verantwortungsvollen Herstellern zusammen, die in der Nähe fertigen oder in teils ferneren Produktionsländern soziale Projekte unterstützen und in Betrieben fertigen lassen, deren Arbeitsweise in der Bekleidungsbranche Vorbildcharakter hat.

Armedangels. Zeigen, dass es anders geht

ArmedangelsArmedangels

Mode anders (und besser) zu gestalten, Ressourcen zu schonen, statt sie auszubeuten, und Designs zu kreieren, welche die Garderobe dauerhaft ergänzen – das ist die Philosophie des Kölner Labels Armedangels. Und was 2007 mit einem schlichten weißen T-Shirt begann, ist längst ein erfolgreiches Fair-Fashion-Unternehmen geworden. Unverändert ist dabei der Ansatz, dass alles so nachhaltig wie möglich produziert wird: ökologische Materialien, transparente Lieferketten, langlebiges Design und faire Arbeitsbedingungen.

Fairer Kaschmir. Von Lanius

Damenbekleidung von Claudia LaniusDamenbekleidung von Claudia Lanius

Das Unterhaar der Kaschmirziege ist ungemein weich, glatt und wärmend, seine Gewinnung ist jedoch aufwendig und die Ausbeute gering. Entsprechend begehrt ist die edle Faser und entsprechend teuer wird sie gehandelt: 150 bis 200 Euro kostet ein Kilogramm unverarbeitete Ware. Um die große Nachfrage zu stillen, hat die Zahl der Kaschmirziegen vor allem in China und der Mongolei stark zugenommen, wobei oft jedoch selbst grundlegende Tierschutzstandards nicht eingehalten werden. Aus diesem Grund lohnt es sich, genau hinzuschauen. Das Kölner Label Lanius hat dies getan.

Mehr als schöner Schein. Schmuck aus recycelten Materialien

DamenschmuckDamenschmuck

Früher zeigte man mit Schmuck seinen gesellschaftlichen Rang – und je wohlhabender man war, desto opulenter war das Geschmeide. Heute schmückt man sich buchstäblich mit Bescheidenheit. Dafür können Sie mit Ihrem Schmuck nicht nur Understatement zeigen, sondern durchaus auch Haltung. Etwa mit den filigranen Schmuckstücken von Fejn Jewelry, die aus recyceltem 925er Silber gefertigt werden. Oder mit dem Bernsteinschmuck von Marcin Zaremski, dessen markante Würfel aus Bernsteinresten gepresst werden – ein Beweis, dass sogar fossiles Harz ein Upcycling erfahren kann.

Nachhaltig und bequem. Schuhe von Werner

Schuhe von WernerSchuhe von Werner

Natürliche Leder, chromfrei und vegetabil gegerbt, sowie ein angenehmes Tragegefühl durch erprobte Passformen kennzeichnen die Schuhe von Werner – gemäß dem von Anfang an erklärten Anspruch des 1911 gegründeten Familienbetriebs, schöne und gute Schuhe herzustellen. Was einst mit kernigen Arbeits- und Wanderschuhen begann, entwickelte sich über mondäne Après-Ski-Stiefel der 1970er und 80er Jahre hin zum heutigen Sortiment sportiv-eleganter (Freizeit-)Schuhe für Damen und Herren.

Menü