Laacher Teller klein

Laacher Teller klein
Laacher Teller klein
17,90 €alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vorrätig, Lieferung in 2-3 Werktagen
Expresslieferung möglich

Allgemeine Informationen

Benediktinerabtei Maria Laach: Laacher Refektoriumsgeschirr.

Aus der Keramikwerkstatt der Abtei Maria Laach kommt dieses Geschirr, das in Handarbeit hergestellt wird. Die Mönche verwenden es teilweise selbst bei ihren Mahlzeiten. Sämtliche Einzelteile sind aus Westerwälder Feinsteinzeug, handgedreht und transparent glasiert.

Laacher Klostergeschirr.

Ausgangspunkt dieser kleinen Serie von Klostergeschirr ist die Laacher Suppenschüssel, die im Refektorium der Mönche zu den Mahlzeiten verwendet wird. Diese schlichte Steingutschüssel und auch die anderen Teile des Geschirrs werden in der dortigen Keramikwerkstatt produziert, und zwar traditionell mit Westerwälder Ton in Gipsformen gegossen oder auf der Scheibe gedreht (Teller und Becher). Die Glasur ist transparent und bringt die Eigenart des Tons klar zur Geltung, sie ist lebensmittelecht und für die Spülmaschine geeignet. Alle Teile sind materialintensiv gefertigt und daher robust, doch an Stellen, die es funktional erfordern, dünner ausgearbeitet: an den Rändern von Tassen, Schalen und Bechern. Das Dekor in Laacher Blau wird von Hand aufgebracht.

Keramik aus Maria Laach.

Eine lange Tradition hat die Herstellung von keramischen Gegenständen im Benediktinerkloster Maria Laach in der Eifel. Es liegt ohnehin in einer Region, die für dieses Handwerk seit Jahrhunderten bekannt ist. Speziell in Maria Laach erlebte es im frühen 20. Jahrhundert eine neue Blütezeit durch den im Bauhaus ausgebildeten Mönch Theodor Bogler. Nachdem die Keramikwerkstätte nur noch ein Schattendasein führte,wurde sie vor einigen Jahren wiedereröffnet und wird aktuell von Br. Stephan geleitet. Mit ihm arbeiten die Keramikmeisterin Gabi Schöneberger und die Porzellanmalerin Andrea Lange. Sowohl klassisch an der Scheibe als auch im Gussverfahren, das Bogler etablierte, wird heute wieder gearbeitet. Ein Schwerpunkt ist das Laacher Klostergeschirr. Die Glasur ist transparent und bringt die Eigenart des Tons klar zur Geltung, und sie ist für die Spülmaschine geeignet. Alle Teile sind materialintensiv gefertigt und daher robust, doch an Stellen, die es funktional erfordern, dünner ausgearbeitet: an den Rändern von Tassen, Schalen und Bechern. Das Dekor in Laacher Blau wird von Hand aufgebracht.

Produktinformation

Artikelnummer 32318

Aus Westerwälder Feinsteinzeug. Höhe 2 cm, Ø 15,5 cm. Gewicht 320 g.
Frage zum Produkt

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt? Gerne können Sie die Frage hier stellen. Es öffnet sich Ihr E-Mail Programm.

Wir helfen gerne

Ob Beratung, Ersatzteile oder Sonderwünsche - all Ihre Fragen und Anliegen behandelt unser Kundenzentrum persönlich und fundiert.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag unter der Nummer +49 (0)2309 939 050 oder jederzeit unter info@manufactum.de

Gutes aus Klöstern

Wir bringen lebendige Klosterkultur aus ganz Europa direkt zu Ihnen nach Hause – in Form schmackhafter, pflegender und handwerklich ausgereifter Produkte, die sich im klösterlichen Alltag für Leib und Seele längst bewährt haben

Gutes aus Klöstern
Menü