manufactum

Cuboro Kugelbahn. Schweizer Präzision

Seit 25 Jahren rollen Glaskugeln auf verschlungenen Wegen durch die Cuboro-Kugelbahnen aus dem Schweizer Kanton Bern. Der Weg dahin war jedoch weit: Schon in den 1970er Jahren hatte Matthias Etter, ihr Urheber und Gestalter, im Rahmen einer sozialpädagogischen Tätigkeit einen einfachen Vorläufer aus Tonwürfeln für Kinder mit motorischen Schwächen gebaut. Darauf aufbauend ließ er einige Jahre später eine noch eher grob ausgeführte Kleinserie Holzwürfel für den Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt herstellen.

Die Nachfrage ermutigte ihn, den nächsten Schritt zu wagen. Etter verfeinerte das Konzept, fand jedoch keine Firma, die seine Idee für markttauglich hielt. So bewarb er sich kurzerhand selbst um einen Standplatz auf einer einschlägigen Fachmesse. Seiner Überzeugungskraft und dem Entgegenkommen der Messeleitung ist es zu verdanken, daß er ungeachtet der üblichen Anmeldefristen und mehrjährigen Wartezeiten einen solchen bekam – in einem Nebengang zwischen den Toilettentüren. Ein abgelegener Ort, an dem jedoch zwangsläufig alle Einkäufer einmal vorbeikamen, und mit ihnen die ersten Aufträge. Von diesem Zeitpunkt an ging es stetig aufwärts – 2005 zählte Cuboro gar zu den „Best-of-Switzerland-Produkten“ auf der Weltausstellung in der japanischen Präfektur Aichi.

Vom Holzwürfel zur Kugelbahn.

Cuboro-Baukasten Standard

Grundform der Cuboro-Bahn sind Buchenholzwürfel mit einer Kantenlänge von 5 cm und eingearbeiteten Rinnen und Bohrungen. Mit jedem dieser Würfel können zwei bis drei Funktionen an der Oberfläche und im Inneren verbunden werden.

Der Weg zur funktionierenden Bahn ist je nach Alter und Begabung des Spielers unterschiedlich. Gleich jedoch, ob man durch Nachdenken, Ausprobieren oder Nachahmen zum Ziel kommt: Am Ende stehen ein Erfolgserlebnis und die Erfahrung, daß durch sinnvolles Kombinieren von Einzelteilen ein funktionierendes System entsteht. Zusatzkästen, die Würfel mit einem noch komplexeren Aufbau und Elemente mit Sonderfunktionen enthalten, erhöhen die Herausforderung noch einmal.

 


Nicht unwichtig dabei: Alle Teile und Kästen, die Cuboro je produziert hat, sind miteinander kompatibel. Wer also vor Jahren einen Grundkasten gekauft hat, kann ihn jederzeit mit einem Zusatzkasten ergänzen.

Komplexes System. Präzise gefertigt.

Ein derart komplexes System verlangt eine Fertigung, deren Präzision die üblichen Standards der holzverarbeitenden Industrie weit übertrifft. Das handwerkliche Geschick und die langjährige Erfahrung der Mitarbeiter von Cuboro garantieren dies. Sie verarbeiten ausschließlich Buchenstämme mit geradlinigem Wuchs und ohne Verzüge und Äste, die aus Schweizer Wäldern stammen.

Das Holz wird in der Schreinerei getrocknet, bevor die Würfel heraus- und die Bahnelemente in diese eingearbeitet werden – ein Vorgang, bei dem die Schreinermeister Kunststücke wie horizontale Kurvenbohrungen vollbringen, die selbst Fachleute staunen lassen. In dieser Qualität behalten die Würfel ihre exakte Form über viele Jahre – analog zum Spielvergnügen, das ein Leben lang andauert.

Cuboro Baukästen

Die Kugel rollt und rollt, kullert in lange Rinnen, saust durch enge Kurven, verschwindet in einem Tunnel, schlängelt sich verdeckt weiter und plumpst schließ-
lich an völlig anderer Stelle aus ihrem Schlupfloch. Das Wie und Wohin des Kugellaufs hängt ganz allein vom Baumeister der Murmelbahn ab – und das können bereits Kinder ab 4 Jahren sein, die auch mit einfachen Konstruktionen immer neue Labyrinthe erfinden.

 

Dieses Baukastensystem von Cuboro fördert mathematische und geometrische Vorstellungskraft spielerisch; für geschickte Tüftler wird es durch die Ergänzungskästen zur denksportlichen Heraus-
forderung. Die Grundform ist ein Würfel aus unbehandeltem Buchenholz, mit einer Kantenlänge von 5 cm und präzise gearbeiteten Rinnen und Bohrungen, die gerade oder gebogen verlaufen.

Die richtige Kombination der verschiedenen Elemente ergibt Bahnen, die sowohl auf der Oberfläche der Würfel als auch in Tunneln im Inneren verlaufen. Der Baukasten wird mit drei Glasmurmeln (Ø 1,6 cm) geliefert.

219,00 

Zum Springen: Cuboro-Erweiterung mit Trampolinelementen. Cuboro "Cugolino Pop".

Nicht der reine Spieltrieb ist es, der die Anhänger des Schweizer Murmelbahnsystems „Cuboro“ umtreibt, sondern auch (wenn nicht vor allem) der durch den Variantenreichtum der Bahn-Elemente herausgeforderte tüftlerische Ehrgeiz. Die jüngste, mit 3 Trampolinelementen ausgestattete Erweiterung aus dem Hause Cuboro erweitert die Anforderungen an den Konstrukteur um Grundkenntnisse der Ballistik. Schätzt er die von Fallhöhe und Geschwindigkeit abhängige Flugbahn der Murmel korrekt ein, lassen sich Teilstrecken des geplanten Murmelverlaufs in der Luft überwinden.



13 Bauteile aus Buchenholz, davon 3 Trampoline mit einer Einlage aus Naturkautschuk. 6 Glasmurmeln (Ø 1,6 cm). Gewicht 680 g. Ab 5 Jahre.

64,00 

Kombiniere: Murmelbahn. Cuboro Cugolino Hit.

Die Kugel kullert durch lange Rinnen, saust durch enge Kurven, verschwindet in einem Tunnel, rollt verdeckt weiter und plumpst schließlich an völlig anderer Stelle aus ihrem Schlupfloch. Das Wie und Wohin hängt ganz vom Baumeister der Murmelbahn ab, der auch mit einfachen Konstruktionen immer neue Labyrinthe erfinden kann.

Das Baukastensystem von Cuboro fördert mathematische und geometrische Vorstellungskraft spielerisch. Die Grundform ist ein Würfel aus unbehandeltem Buchenholz mit einer Kantenlänge von 5 cm und präzise gearbeiteten Rinnen und Bohrungen, die gerade oder gebogen verlaufen. Die richtige Kombination der verschiedenen Elemente ergibt Bahnen, die sowohl auf der Oberfläche der Würfel als auch in Tunneln im Inneren verlaufen.


Ein schwingender Hammer, bei dem ein Edelstahlzylinder den Kopf bildet, ist das zentrale Element dieses Erweiterungskastens. Er befördert die unter ihm durchrollende Kugel mit einem gezielten Schlag die Rampe hinauf zu neuen Höhen.

Ab 6 Jahre. 16 Bauteile aus Buchenholz, davon 1 Hammerelement und 1 Rampe. 6 Glasmurmeln (Ø 1,6 cm). Gewicht 1,2 kg.

129,00 

Cuboro tricky ways.

Wie bei der Kugelbahn ist die Grundform ein Würfel aus unbehandeltem Buchenholz mit präzise gearbeiteten Rinnen und Bohrungen, die gerade oder gebogen verlaufen. In dem Rahmen des Spielfeldes werden acht Würfel und ein Startturm angeordnet. Durch Umordnen der Würfel – Schieben, Drehen und Springen sind erlaubt – versuchen die Spieler, sie neu zu kombinieren, so daß eine möglichst lange Strecke entsteht, auf der die eigene Kugel in eines der Zielfelder rollt: Je länger der Weg ist, desto mehr Punkte werden vergeben. Verläuft die Bahn in Tunneln, was selbst für hartgesottene Strategen eine Herausforderung ist, verdient dies natürlich noch mehr Punkte.

Durch verschiedene Schwierig-
keitsgrade und Varianten ist das Spiel für Kinder wie Erwachsene spielbar. Wie die Cuboro-Bau-
kästen fördert es die mathe-
matische und geometrische Vorstellungskraft, darüber hinaus vor allem logisches Denken und taktisches Vorausschauen.

Ab 6 Jahre. Für 2–4 Spieler.
Das Spiel enthält ein Spielfeld (Ahornholz), 8 Würfel (Buchenholz, Kantenlänge 5 cm) mit 7 Funktionen, einen Turm (Buchenholz, 5 x 5 x 7,5 cm),
4 Spielfiguren (Buchenholz lackiert), 15 Glasmurmeln (Ø 1,6 cm), 4 Kugelbehälter (Ahornholz) und eine ausführliche Spielanleitung. Gesamtgewicht 1,3 kg.

150,00 

Newsletter abonnieren

Hier können Sie den wöchentlichen Manufactum Newsletter bestellen. Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere Angebote schon vor Erscheinen der gedruckten Kataloge und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.Zur Newsletter-Anmeldung

Kontakt

Bestellung, Service & Beratung

+49 2309 939 050

(Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr)

Lieferung & Zahlung

  • Rechnung
  • Bankeinzug
  • Vorkasse
  • Kreditkarte Visa Mastercard
  • Sonderbestellungen
  • Ersatzteilservice
  • Persönliche Produktberatung
Manufactum Deutschland - Hiberniastraße 5 - D-45731 Waltrop - Telefon +49 2309 939 050 - Fax +49 2309 939 800