Warenkorb

Sommerblühende Zwiebelblumen pflanzen

Sommerbluehende Zwiebelblumen pflanzen

Neben den bekannten Frühjahrsblühern wie Tulpe, Narzisse oder Schneeglöckchen gibt es eine kleinere Gruppe sommerblühender Zwiebel- und Knollenpflanzen, die im Frühjahr gesetzt werden und noch im selben Jahr zur Blüte kommen. Dazu gehören zum Beispiel Montbretien, Gladiolen, Canna, Milchstern (Ornithogalum) und Tuberosen.

Anleitung

Sommerblühende Zwiebelblumen pflanzen
  • Vor der Pflanzung die neu gekauften wie die selbst überwinterten Zwiebeln und Knollen sorgfältig auf faule, eingetrocknete, verfärbte oder eingesunkene Stellen hin kontrollieren und im Zweifel besser aussortieren, um keine Krankheiten im Garten zu verbreiten.
  • Als Faustregel zur Pflanztiefe gilt: zwei- bis dreimal so tief wie die Zwiebel hoch ist.
  • Werden nach dem Austrieb noch Frostnächte angesagt (zum Beispiel Mitte Mai zu den Eisheiligen), die jungen Pflanzen mit Vlies oder übergestülpten Behältnissen schützen.
  • Bei Pflanzen, die von Schneckenfraß bedroht sind, (vor allem) den frischen Austrieb entsprechend schützen.
  • Die Ansprüche der einzelnen Arten sind unterschiedlich und können der Anleitung entnommen werden, die auf jeder Zwiebeltüte zu finden sein sollte. Für Gladiolen gilt zum Beispiel darüber hinaus, daß sie möglichst jedes Jahr an einen anderen Platz gepflanzt werden sollten, da sie sonst an Vitalität verlieren.

Hinweise zur weiteren Pflege

Zu beachten ist, daß die meisten dieser Pflanzen zwar in der Regel mehrjährig, aber bei uns nicht winterhart sind. Sie müssen also im Herbst ausgegraben und frostfrei überwintert werden. Viele Arten eignen sich auch für die Pflanzung in Gefäße und können den Winter mitsamt diesen an frostgeschützter Stelle überdauern.

Es wird benötigt:

Pflanzen: gesunde Zwiebel- und Knollenpflanzen für die Pflanzung im Frühjahr.

Werkzeug: Pflanzkelle oder Pflanzholz.

Zubehör: Vlies oder Behältnisse zum Schutz des Austriebs bei Spätfrost, Schneckenschutz, gegebenenfalls geeignete Gefäße (eher flach, aber mit großem Durchmesser) und gute Blumenerde.

Zubehör für die Pflanzung sommerblühender Zwiebelblumen

Vom Long Tom bis zum Eichenkübel. Pflanzgefäße

Bei der Wahl des passenden Pflanzgefäßes gilt es, einige Dinge zu beachten. Zunächst kommt es darauf an, welche Pflanze hineingesetzt werden soll – Rosen zum Beispiel wurzeln stärker in die Tiefe als in die Breite und benötigen daher hohe, eher schlanke Gefäße. Ein weiteres Kriterium ist der Standort: Bei Gefäßen für draußen sollte man generell auf dauerhaft frostfestes Material achten, bei solchen aus Metall auch auf Rostschutz, und Holzgefäße sollten aus dauerhaften, heimischen Hölzern gemacht sein. In unserem Sortiment finden Sie Töpfe, Kübel und Kästen in den verschiedensten Größen und Materialien.
Pflanzgefäße

Schneckenabwehr. Mit Kupferband und Muschelmulch

Das Gemüse oder die blühenden Dahlien vor Schnecken zu schützen gehört zu den schwierigeren Aufgaben eines Gärtners, gerade wenn handelsübliche Mittel vermieden werden sollen. Das Grün zu schützen kann trotzdem gelingen, wenn man beispielsweise die Beetflächen mit Schafwollvlies oder Muschelmulch bedeckt – beides erschwert den Tieren zumindest das Vorankommen. Auch Kupfer gehört nicht zu den bevorzugten Materialien der gefräßigen Bauchfüßer. Bei uns bekommen Sie deshalb verschiedene kupferne Grenzen für Gartenbeete und Pflanztöpfe. Schneckenabwehr

Gärtnern ohne Torf. Naturlandschaft erhalten

Jedes Stück Torf war einst ein Stück Moor. Er bildet sich nämlich nur dort, wo durch eine ständige Übersättigung mit Wasser und dem damit einhergehenden Sauerstoffmangel die Zersetzung abgestorbener Pflanzenteile nicht vollständig ablaufen kann. Dieser Prozeß läuft sehr langsam ab; eine Torfschicht wächst pro Jahr nur um etwa einen Millimeter. Mit der Entnahme eines Kubikmeters Torf wird also das Ergebnis einer etwa 1.000 Jahre währenden Entwicklung unwiederbringlich zerstört.

Gärtnern ohne Torf

Für die Herbstpflanzung. Zwiebelblumen

Im Lauf des Gartenjahres gehören sie zu den frühesten Blütenpflanzen. Bereits im Februar eröffnen sie die Blütensaison und sind damit ein unverzichtbarer Bestandteil jeder gemischten Beetbepflanzung. Bis in den Spätsommer erscheinen immer wieder farbenprächtige, schmückende Blüten. Ihre Wirkung entfalten die Blumen am besten, wenn die Zwiebeln in kleinen Gruppen gepflanzt werden. Wir bieten eine breitgefächerte Auswahl an: von niedrigem wie hohem Wuchs, in vielerlei Farben und Formen, für große Flächen und kleine Nischen. Alle Zwiebeln stammen aus kontrollierter gärtnerischer Vermehrung und sind keine Entnahmen aus Wildbeständen. Blumenzwiebeln und Knollen