Warenkorb

Mechanische Uhren. Zeitlose Klassiker.

„O weh, o weh! Ich werde zu spät kommen!“, ruft das weiße Kaninchen mit Blick auf seine Taschenuhr, rennt an Alice vorbei, ab in ein Loch unter einer Hecke, geradewegs auf dem Weg ins Wunderland. Schon 1865, als der Kinderbuchklassiker von Lewis Caroll das erste Mal erschien, waren Uhren das technikgewordene Sinnbild für alle jene Erscheinungen, die im Zusammenhang mit der Zeit auf die Stimmung drücken können: Zeitnot, Zeitdruck und das erforderliche Zeitmanagement, um die Zeit im Griff behalten zu können. Das gilt auch heute noch, da der Begriff „Entschleunigung“ in aller Munde ist, geboren aus dem Gefühl, die Welt drehe sich immer schneller. „Alle haben Uhren, aber niemand hat Zeit“, heißt es. Und vermutlich werden unsere Modelle auch nichts an diesem Umstand ändern. Aber vielleicht helfen sie dabei, die allgegenwärtigen Taktgeber des Alltags wieder in ein besseres Licht zu rücken. Schließlich gibt es im Bereich der Technik kaum etwas von größerer Schönheit als eine gute, mechanische Uhr – eine Uhr, die nicht nur durch äußere, sondern vor allem auch durch innere Werte zu bestechen weiß. Da greift schließlich noch ein Rädchen ins andere …

 

Weiterlesen

  • Automatikwerk DUW 3001 (27 Steine, 42 Stunden Gangreserve). Zifferblatt galvanisiert und weiß versilbert. Saphirglasabdeckung. Gehäuse aus Edelstahl mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 8,1 mm, Ø 35 mm. Druckfest bis 3 bar. Gewicht mit Armband 40 g.

    Weiß.
    Zifferblatt galvanisiert und weiß versilbert, Minuterie Cyanblau. Stunden- und Minutenzeiger schwarz oxidiert, Sekundenzeiger rot lackiert. Schwarzes, rembordiertes Lederarmband (Horween® Shell Cordovan) mit Nomos Bügelschließe, Breite 17 mm.

    Champagner.
    Zifferblatt galvanisiert und champagnergold, Minuterie neon-orange. Stunden- und Minutenzeiger rhodiniert, Sekundenzeiger neonorange lackiert. Armband pflanzlich gegerbtes, ungefärbtes Rindleder mit Nomos Bügelschließe, Breite 17 mm.

    ab 2.880,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Automatikkaliber DUW 3001, 27 Steine, 42 h Gangreserve. Dezentrale Sekunde. Zifferblatt galvanisiert, champagnergolden, Indizes perliert. Stunden- und Minutenzeiger Stahl rhodiniert, Sekundenzeiger neon-orange lackiert. Gewölbte Saphirglasabdeckung. Gehäuse aus poliertem Edelstahl mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 8,9 mm, Ø 35,5 mm. Druckfest bis 3 bar. Armband Rindleder, vegetabil gegerbt, ungefärbt, rembordiert, Breite 17 mm. Gewicht mit Armband 42 g.
    2.850,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Automatikwerk Valjoux 7750 (stoßgesichert und antimagnetisch, 25 Steine, Spiralfeder Nivarox 1A), Wochentags- und Datumsanzeige. Zifferblatt mattschwarz, Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Deckglas Acryl gewölbt, Saphirglasboden (von innen entspiegelt). Gehäuse Edelstahl; Gehäusehöhe 15,5 mm, 41 mm Ø. Druckfest bis 20 bar und unterdrucksicher für große Flughöhen. Fliegerring aus schwarz eloxiertem Aluminium mit Leuchtpunkt hinter Saphirglas. Vegetabil (mit Birkenteer) gegerbtes, schwarzes Lederarmband, Breite 20 mm; alle Leimungen auf Naturkautschukbasis; Dornschließe aus Edelstahl. Gewicht mit Armband 84 g.
    1.590,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • ETA-Automatikwerk 2824-2 (25 Steine, Werkhöhe 4,6 mm, Ø 25,6 mm, 28.800 Halbschwingungen). Zifferblatt mattschwarz, Ziffern, Stunden- und Minutenzeiger sind mit der lang nachleuchtenden Leuchtmasse Superluminova belegt. Kratzfeste, gewölbte Saphirglasabdeckung. Gehäuse und sechsfach verschraubter Gehäuseboden aus poliertem Edelstahl. Gehäusehöhe 9,5 mm, Ø 37 mm, druckfest bis 5 bar. Schwarzes Hirschlederarmband mit Edelstahl-Dornschließe, Breite 18 mm. Gewicht mit Armband 65 g.
    728,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Automatikkaliber DUW 5201 (mit Weltzeitanzeige), 26 Steine, 42 Stunden Gangreserve. Nomos-Swing-System mit Unruhespirale, temperaturgebläut. Dezentrale Sekunde. Gewölbte und entspiegelte Saphirglasabdeckung. Gehäuse polierter Edelstahl mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 10,9 mm, Ø 39,9 mm. Druckfest bis 3 bar. Stunden-, Minutenzeiger Stahl und Sekundenzeiger Stahl, rhodiniert und facettiert. Schwarzes Lederarmband (Horween® Shell Cordovan), Breite 20 mm. Gewicht mit Armband 74 g.

    Weiß. Zifferblatt galvanisiert, weiß versilbert.
    Nachtblau. Zifferblatt galvanisiert, blau.

    ab 4.340,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Aus dem traditionsreichen feinmechanischen Betrieb Mühle in Glashütte: Eine solide und in jeder Hinsicht für den Alltag taugliche Uhr mit mechanischem Automatikwerk. Die großen Ziffern und die Zeiger leuchten grünlich nach. ETA-Automatikwerk 2824-2 (Werkhöhe 4,6 mm, 25,6 mm Ø, 25 Steine, 28800 Halbschwingungen). Kalenderanzeige. Gehäuse satiniertes Edelstahl, 37,6 mm Ø, Höhe 10,9 mm, Uhrglas Saphirglas, Armband Rindleder.
    1.050,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Schweizer Automatikwerk SW 220-1 (stoßgesichert und antimagnetisch, 26 Steine, Spiralfeder Nivarox 1), Wochentags- und Datumsanzeige. Zifferblatt mattschwarz, Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Deckglas und Sichtboden aus Saphirglas (von innen entspiegelt). Gehäuse Edelstahl poliert; Gehäusehöhe 11,5 mm, Ø 41 mm. Druckfest bis 20 bar und unterdrucksicher bis ca. 12 km Flughöhe. Fliegerring aus schwarz eloxiertem Aluminium mit nachleuchtendem Dreieck. Dunkelbraunes Rindlederarmband mit Kontrastnaht, Breite 20 mm, alle Leimungen auf Kautschukbasis; Dornschließe aus Edelstahl. Gewicht mit Armband 89 g.
    990,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Handaufzugkaliber DUW 4401 (mit Datumsanzeige), 23 Steine, 42 Stunden Gangreserve. Dezentrale Sekunde. Gewölbte Saphirglasabdeckung. Gehäuse polierter Edelstahl mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 7,7 mm, Ø 38,5 mm. Druckfest bis 3 bar. Schwarzes Cordovan-Lederarmband abgesteppt, Breite 18 mm. Gewicht mit Armband 45 g.

    Weiß. Zifferblatt galvanisiert, weiß versilbert, Stunden- und Minutenzeiger Stahl, schwarz oxidiert, Sekundenzeiger rot lackiert.

    Stadtschwarz. Zifferblatt galvanisiert, rutheniumbeschichtet, Stunden- und Minutenzeiger Stahl rhodiniert, Sekundenzeiger rot lackiert.

    ab 2.380,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Kuckucksuhr aus Sperrholz, dunkel gebeizt. 8-Tage-Werk mit Kuckucksruf und Gongschlag zu jeder halben Stunde, Schlagabschaltung durch Steuerhebel. Höhe 23,5 cm, Breite 24,5 cm, Tiefe 12,5 cm. Gewicht 3,7 kg.
    368,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Automatikwerk Sellita SW 200-1 (26 Steine, 28.800 Halbschwingungen, 38 Stunden Gangreserve) mit Spechthalsregulierung, Sekundenstopp und Datumsschnellverstellung. Schwarzes Zifferblatt mit zentraler Sekunde. Zeiger und Indizes mit leicht grünlicher, stark nachleuchtender Superluminova-Farbe belegt. Datumsanzeige bei 4 Uhr mit ins 4 mm starke, entspiegelte Saphirglas innen eingeschliffener Lupe.

    Gehäuse Edelstahl, Höhe 13,5 mm, Ø 42 mm mit umlaufendem Kautschukring, wasserdicht bis 100 bar. Kautschukarmband (Breite 22 mm) mit Edelstahlschließe (inkl. Sicherheitsdrückern). Gewicht mit Armband 150 g.

    1.810,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Das puristische Erscheinungsbild der Uhren des Kopenhagener Uhrmachers Ole Mathiesen gilt der Fachwelt seit 1962 als Musterbeispiel dänischer Gestaltung.
    1.350,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Taschenuhr, Handaufzugwerk Unitas 6497-1 (Werkhöhe 4,5 mm, Ø 36,6 mm, 17 Steine, 18.000 Halbschwingungen, 46 Stunden Gangreserve). Schwarzes Zifferblatt, Zeiger Stahl, poliert und rhodiniert. Deckglas Acryl gewölbt. Gehäuse Messing verchromt. Gehäusehöhe 12 mm, Ø 50 mm. Druckfest bis 3 bar. Gewicht 83 g.
    720,00 
    Verfügbarkeit lieferbar ab 29.09.2016, jetzt bestellbar

  • ETA-Automatikwerk 2893-2 (stoßgesichert und antimagnetisch, 21 Steine), Datumsanzeige. Zifferblatt mattschwarz, Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Deckglas aus beidseitig entspiegeltem Saphirglas, Gehäuse und Boden Edelstahl; Gehäusehöhe 12 mm, Ø 43 mm. Druckfest bis 20 bar und unterdrucksicher für große Flughöhen. Fliegerdrehring mit Minutenrastung, Intarsie aus schwarz eloxiertem Aluminium und Leuchtdreieck. Schwarzes Rindlederarmband mit Kontraststepp, Breite 22 mm; Dornschließe aus Edelstahl. Gewicht mit Armband 100 g.
    1.890,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    Restbestand: nur noch 3 Stück auf Lager!

  • Finissiertes Handaufzugwerk ETA 6498 (Werkhöhe 4,5 mm, Ø 36,6 mm, 18 Steine, 18.000 Halbschwingungen, 50 h Gangreserve) mit Nivarox-1-Spiralfeder, Glucidur-Unruh und Schwanenhals-Feinregulierung. Zifferblatt massives Silber, Zeiger gebläut. Deckglas von innen entspiegeltes, kratzfestes, leicht gewölbtes Saphirglas, verschraubter Saphirglasboden. Gehäuse Edelstahl, poliert und satiniert; Gehäusehöhe 11,5 mm, Ø 42 mm. Druckfest bis 3 bar (spritzwassergeschützt). Braunes Cordovan-Lederarmband, abgesteppt, mit Dornschließe aus Edelstahl, Breite 22 mm. Gewicht mit Armband 83 g.
    3.200,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Automatikwerk Valjoux 7750 (stoßgesichert und antimagnetisch, 25 Steine, Spiralfeder Nivarox 1A), Datumsanzeige. Zifferblatt mattschwarz, Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Deckglas Acrylglas gewölbt. Gehäuse und Boden aus Edelstahl; Gehäusehöhe 15,5 mm, Ø 41 mm. Druckfest bis 20 bar und unterdrucksicher für große Flughöhen. Drehring aus schwarz eloxiertem Aluminium mit Leuchtmarkierung auf der 12. Vegetabil gegerbtes braunes Rindlederarmband mit Lochung, Breite 20 mm; antiallergisches Futterleder, alle Leimungen auf Naturkautschukbasis; Dornschließe aus Edelstahl. Gewicht mit Armband 84 g.
    1.490,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Nach dem großartigen gestalterischen Entwurf zu Beginn der 1990er Jahre nun mit einem Werk mit fortlaufender Seriennummer aus der eigenen Manufaktur: die Nomos Tangente mit Handaufzug.
    1.380,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Automatikwerk Miyota 9015 (24 Steine, 42 h Gangreserve). Beiges Zifferblatt. Deckglas aus Saphirglas. Edelstahlgehäuse mit Mineralglasboden. Gehäusehöhe 10 mm, Ø 42 mm, druckfest bis 5 bar. Braunes Kalblederarmband mit Dornschließe aus Edelstahl, Breite 20 mm. Gewicht mit Armband 70 g.
    586,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Chronograph, Valjoux-Automatikwerk 7753 (25 Steine, Werkhöhe 7,9 mm, Ø 30 mm, 28.800 Halbschwingungen, Gangreserve ca. 40 h). Zifferblatt Bronze versilbert. Deckglas und Gehäuseboden Saphirglas. Gehäuse Edelstahl poliert, Gehäusehöhe 14,7 mm, Ø 41 mm. Druckfest bis 5 bar. Dunkelbraunes Lederarmband mit Edelstahl-Dornschließe, Breite 22 mm. Gewicht mit Armband 100 g.
    1.700,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    Restbestand: nur noch 4 Stück auf Lager!

  • Uhrarmbänder aus Rindleder mit Schließen aus Edelstahl. Schwarz oder braun.
    40,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

  • Automatikkaliber DUW 3001, 27 Steine, 42 h Gangreserve. Dezentrale Sekunde.Zifferblatt galvanisiert, weiß versilbert, Indizes perliert. Zeiger Stahl, rot lackiert. Gewölbte Saphirglasabdeckung. Gehäuse aus poliertem Edelstahl mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 8,9 mm, Ø 35,5 mm. Druckfest bis 3 bar. Horween®-Shell-Cordovan-Lederarmband in Schwarz, rembordiert, Breite 17 mm. Gewicht mit Armband 42 g.
    2.770,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Länge 30 cm. Gewicht 35 g.
    19,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Damenuhr Titan, ETA-Automatikwerk 2671 (25 Steine, 28.800 Halbschwingungen, Nivarox- Spiralfeder und Glucydur-Unruh). Datumsanzeige. Zifferblatt mit Sonnenschliff, galvanisch geschwärzt, Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Deckglas beidseitig entspiegeltes, kratzfestes Saphirglas, Gehäuse aus poliertem Titan Grade 5; Gehäusehöhe 9 mm, Länge 29,4 mm, Breite 22,4 mm. Druckfest bis 10 bar und unterdrucksicher für große Flughöhen. Feingliederarmband aus poliertem Titan mit Doppelfaltschließe, Breite 14 mm. Gewicht mit Armband 50 g.
    1.760,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
    Restbestand: nur noch 5 Stück auf Lager!

  • Uhrarmbänder aus Rindleder mit Schließen aus Edelstahl. Schwarz oder braun.
    40,00 
    Verfügbarkeit vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

  • Unentbehrlich für das Auswechseln von Lederarmbändern ohne Beschädigung des Uhrgehäuses: ein hilfreiches Uhrmacherwerkzeug in Ganzmetallausführung, für den Ein- und Ausbauder Federstege. Aus der Schweiz. Eine Anleitung liegt bei.

    Länge 13,5 cm, 7 mm Ø. Gewicht 30 g.

    24,00 
    Verfügbarkeit lieferbar in 2 Wochen, jetzt bestellbar

  • Handaufzugkaliber DUW 1001 (29 Steine, 84 Stunden Gangreserve). Zifferblatt galvanisiert, weiß versilbert. Saphirglasabdeckung. Gehäuse aus Roségold (18 kt) mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 8,9 mm, Ø 42 mm. Druckfest bis 3 bar. Dunkelbraunes, rembordiertes Lederarmband (Horween® Shell Cordovan) mit Bügelschließe aus Roségold (18 kt), Breite 22 mm. Gewicht mit Armband 74 g.

    Zeiger vergoldet.
    Zeiger Stahl temperaturgebläut.

    13.800,00 
    Verfügbarkeit Lieferung in 3 Wochen, jetzt bestellbar

  • Handaufzugwerk DUW 1001 (29 Steine, 84 Stunden Gangreserve). Zifferblatt weiß versilbert. Saphirglasabdeckung. Gehäuse aus Roségold (18 kt) mit Saphirglasboden. Gehäusehöhe 9,1 mm, Ø 39 mm. Druckfest bis 3 bar. Dunkelbraunes, rembordiertes Lederarmband (Horween® Shell Cordovan) mit Bügelschließe aus Roségold (18 kt), Breite 20 mm. Gewicht mit Armband 74 g.

    Zeiger vergoldet.
    Zeiger Stahl temperaturgebläut.

    12.800,00 
    Verfügbarkeit bei Bestellung heute: Lieferung ab 26.09.2016

  • Automatikwerk SW 200-1. Werkhöhe 4,6 mm, Ø 25,6 mm, 26 Steine, 28.800 Halbschwingungen. Datumsanzeige. Schwarzes Zifferblatt, Indexierung und Zeiger mit weißer, lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt. Saphirglasabdeckung gehärtet auf 1.800 Vickers, flach und beidseitig entspiegelt. Gehäuse, verschraubter Boden und Taucherring aus perlgestrahltem U-Boot-Stahl. Taucherring (unverlierbar) gehärtet auf 1.500 Vickers, dreifach kugelgelagert, Minutenrastung, Minutenskala gefräst.

    Gehäusehöhe 14,3 mm, Ø 44 mm, druckfest bis 100 bar. Silikonarmband mit Faltschließe und Taucherverlängerung, Breite 22 mm. Gewicht mit Armband 179 g.

    1.645,00 
    Verfügbarkeit bei Bestellung heute: Lieferung ab 01.10.2016

  • Die Uhrenbausätze Mechanica M 1 von Erwin Sattler sind technisch vollkommene Produkte, sie sind reinrassige Präzisionspendeluhren. Qualitätsmerkmale u. a.: gefräste und vergoldete Zahnräder, Grahamhemmung mit justierbaren Stahlpaletten, massives Wolfram-Antriebsgewicht, Monatsgangdauer, Gegengesperr, Ganggenauigkeit von 3 Sekunden pro Monat.
    6.560,00 
    Verfügbarkeit Lieferung in 3 Wochen, jetzt bestellbar

  • Handaufzugwerk Nomos a (ohne Datumsanzeige), 17 Steine, 43 Stunden Gangreserve. Zifferblatt galvanisiert, weiß versilbert, Zeiger temperaturgebläuter Stahl. Saphirglasabdeckung und Stahlboden. Gehäuse Edelstahl poliert. Gehäusehöhe 6,8 mm, Ø 33 mm. Druckfest bis 3 bar. Graues Kalbvelours-Lederarmband, Breite 17 mm. Gewicht mit Armband 32 g.
    1.280,00 
    Verfügbarkeit lieferbar Anfang November, jetzt bestellbar

  • Gehäuse Massivholz, mit schwarzem Schleiflack lackiert. Zifferblatt mit exzentrischer Sekunden- und Mondphasenanzeige, handgebläute Stahlzeiger. Vergoldetes, kugelgelagertes Räderwerk. Grahamhemmung mit verstellbaren durchgehärteten Stahlpaletten. 5/6-Sekundenpendel. Temperaturkompensiertes Invarpendel mit zylindrischem Pendelkörper aus Edelstahl und Feinregulierteller. Antriebsgewicht aus massivem Wolfram (Gewicht 3,5 kg), Monatsgangdauer.

    H 102 x B 27 x T 14,5 cm.

    5.530,00 
    Verfügbarkeit Lieferung Ende Oktober, jetzt bestellbar

Die Uhr der Seenotretter. Mühle S.A.R. Armbanduhr

Die Seenotkreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sind bei Tag und Nacht unterwegs, bei Wind und Wetter, bei peitschendem Regen und Orkanböen, bei schweren Brechern und brüllender See. „Boot oben, Boot unten, ein Höllentanz!“ Die Worte aus Otto Ernsts Ballade Nis Randers treffen es auch heute noch auf den Punkt. Eine Armbanduhr für diese außergewöhnlichen Bedingungen muß „nur“ zwei Ansprüche erfüllen: Sie muß in jeder Situation verläßlich die Zeit anzeigen, und sie darf nicht zu Bruch gehen. Mühle S.A.R. Armbanduhr


Die Zeiten ändern sich. Uhren als Triebfeder des Fortschritts.

Aus heutiger Sicht erscheint es fast paradiesisch: Die Zeiten, in denen der Mensch noch ohne jegliche Zeitmessung auskam – getrieben einzig vom Lauf der Jahreszeiten und dem Stand von Sonne und Mond. Zugegeben, vieles andere war damals überhaupt nicht paradiesisch, aber man ist ja geneigt, solche Details wie Licht, Strom und feste Behausungen unter den Tisch fallen zu lassen, wenn man sich gerade der illusorischen Vorstellung hingibt, einen Alltag ohne Uhren bestreiten zu können. Zu behaupten, dass das eine ohne das andere nicht möglich gewesen wäre, schießt zwar am Ziel vorbei, aber tatsächlich weisen die Geschichte der Zeitmessung und die Geschichte der Zivilisation erstaunliche Parallelen auf. Nicht umsonst bezeichnete der amerikanische Gelehrte Lewis Mumford die Uhr einst als Schlüsselerfindung der industriellen Gesellschaft. Kurz gesagt: Ohne Uhren stünden wir heute nicht da, wo wir es tun. Und die wenigsten wären vermutlich bereit, all die Errungenschaften der modernen Gesellschaft wieder aufzugeben.

 

Aber von vorne: Bis ins frühe Mittelalter kannten die meisten Menschen keine Uhren. Oder zumindest waren sie für ihren Alltag schlicht unerheblich, denn sie betrachteten das Leben mehr als ewigen Kreislauf, denn als fortschreitenden, linearen Prozess. Zwar waren Wasser- und Sonnenuhren schon seit vielen Tausenden Jahren bekannt und spätestens um das Jahr Null auch im gesamten Römischen Reich verbreitet – für den Alltag auf Feld und Hof waren Sonnenauf- und -untergang sowie jahreszeitliche Ereignisse, die Saat und Ernte beeinflussten, jedoch die einzig relevanten Maßgaben. Es gab zwar bereits den Begriff der Stunde, jedoch war diese im Winter kürzer und im Sommer länger, nämlich immer 1/12 des helllichten Tages.

Reisesonnenuhr Icarus Mittags-Sonnenuhr Meridiana Globussonnenuhr Mondo Globussonnenuhr Mondo

Im 13. und 14. Jahrhundert schließlich begannen die Umwälzungen hin zu einem Zeitbegriff, wie wir ihn heute kennen, und vor allem hin zu einer mechanischen Zeitmessung. Das Mittelalter war die Blütezeit der Märkte, deren Anfang und Ende vom Glockenläuten der Stadttürme angekündigt wurden. Auch Gerichtszeiten, Öffnungszeiten der Stadttore oder Gebetszeiten der Klöster wurden auf diese Weise kundgetan und so machten die zunehmende Urbanisierung und Kommerzialisierung eine präzisere Zeitmessung als die bisher übliche fast zwingend erforderlich. Oder aber die Weiterentwicklungen im Bereich der Chronometrie förderten die gesellschaftliche Entwicklung in einem bisher ungekannten Maß. Vermutlich ist das eine Sache des Blickwinkels.

 

So oder so, die ersten mechanischen Uhren waren eine Revolution. Erstmals urkundlich erwähnt wurde eine Räderuhr im Jahr 1335 in Mailand – damals noch ohne Zeiger oder Markierungen, die Stunde wurde lediglich geläutet. Voraussetzung für diese Entwicklung war die Erfindung der Hemmung, die für eine regelmäßige Unterbrechung der Räderbewegungen (das „Hemmen“) und so für den (zunächst mehr oder weniger) gleichmäßigen Gang der Uhren sorgte. Erst nach und nach wurden zunächst die Stunden und zwei bis drei Jahrhunderte später dank etlicher Weiterentwicklungen und Neuentdeckungen auch die Minuten und Sekunden angezeigt. Nicht ganz unschuldig daran war Galileo Galilei, der 1583 die Pendelgesetze beschrieb und feststellte, dass ein Pendel für eine Schwingung immer die gleiche Zeit benötigt, unabhängig davon, wie weit es schwingt. Die auf diesem Prinzip beruhende Ankerhemmung konnte die Genauigkeit der Messinstrumente auf wenige Sekunden pro Tag reduzieren.

Sinn Uhren

Die Zeit wurde damit nicht nur messbar, und das in immer kleineren Abschnitten, die Zeit wurde vor allem wahrnehmbar. Für das praktische und geistige Leben bedeutete das einen tiefgreifenden Wandel: Der bisher rhythmisch verlaufende Alltag, zwar mit Wiederholungen, aber eben durchaus auch mit Abweichungen, wurde nun vom Takt der Uhren bestimmt – mit den immer gleichen Abfolgen, und das ohne Toleranzen. Spätestens mit der Industrialisierung gewannen die Uhren und die objektive Zeit die Oberhand über die subjektive Zeitwahrnehmung. Die Arbeit in den Fabriken war streng durchgetaktet und mit Aufkommen der künstlichen Beleuchtung war auch der zwingende Zusammenhang zwischen Arbeitszeit und Tageslicht dahin. Die jungen Arbeiterbewegungen kämpften um „Normalarbeitstage“ und gegen Fabrikuhren und -glocken, die versinnbildlicht für die Herrschaft der Arbeitgeber über die Zeit und das Leben der Beschäftigten standen.

Trenner

Dein Stündlein hat geschlagen. Das Aufkommen der Armbanduhren.

Lange Zeit waren Uhren vor allem eines: groß und stationär gebunden. Zwar gelang es dem Erfinder Peter Henlein aus Nürnberg bereits Anfang des 16. Jahrhunderts den knapp 75 Jahre zuvor entwickelten Federantrieb, der Uhren erstmals unabhängig von einem festen Ort machte, in eine Uhr in tragbarem Format zu verbauen – von dem heute bekannten Prinzip der Armbanduhren waren diese Modelle jedoch noch meilenweit entfernt.

Sinn Chronograph Tachymeter

Diese Dosenuhren, die in kleinen Beuteln transportiert wurden, entwickelten sich später zu Taschenuhren an der Kette oder am Band, wie sie auch heute noch bekannt sind – eine Mode, die vom 17. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert anhielt. Erste Uhren, die am Arm getragen wurden, kamen zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf, galten aber als weibisch und wurden von der männlichen Bevölkerungsschicht abgelehnt, die es weiter vorzog, dem Blick auf die Uhr einen eleganten Griff in die Westentasche vorauszuschicken. Es brauchte den Ersten Weltkrieg und die gestiegenen praktischen Anforderungen an die Zeitmessung in den Schützengräben und in den Cockpits der Armeepiloten, um Armbanduhren auch für den zivilen Gebrauch salonfähig zu machen.

Trenner

Ticken Sie noch ganz richtig? Die Schönheit mechanischer Uhren.

Heute ist das Feld der Uhren ein weites. Es reicht von immer noch vorhandenen Großuhren über Standuhren, Wanduhren und Armbanduhren bis hin zu all den digitalen Auswüchsen der Zeitanzeige, die uns begleiten, egal wohin wir gehen. Eine mechanische Armbanduhr in der Tradition der Uhrmacherkunst, egal ob Automatikuhr oder mit Handaufzug, steht in diesem Kontext für lebendige Geschichte, so eine Uhr atmet, sie lebt und sie ist ein wunderschönes Schmuckstück – sowohl von innen als auch von außen –, das man auch als Mann bedenkenlos tragen kann.

 

Die Uhren im Manufactum Sortiment sind unter den mechanischen Uhren solche, die sehr gute Qualität zu einem angemessenen Preis bieten. Sie sind keine Statussymbole, sondern praktische Werkzeuge, bei denen alle hochwertigen Komponenten sich zu einem technisch ausgereiften Gesamtkunstwerk verbinden. Egal ob Fliegerchronograph, Ärzteuhr, Taucheruhr oder die vielen Alltagsmodelle – jede dieser Uhren, egal ob für Herren oder Damen, wird Sie allzeit verlässlich begleiten. Und dass sie dabei noch ausgesprochen gut aussehen, verbuchen wir unter der Kategorie attraktiver Bonusnutzen.

Nomos Metro