Warenkorb

Über Manufactum

Die Idee von Manufactum bringt viele Menschen zusammen, unsere Mitarbeiter, Hersteller und Sie, unsere Kunden: Von eigenem Mangelempfinden angetrieben, suchen wir für Sie (und für uns seit 1987 rundum gute Dinge, die einen besonderen Platz im Leben einnehmen können. In unserem ersten Katalog waren dies gerade einmal 500 Produkte. Heute sind es 8.500 – doch unsere Haltung ist die gleiche. Wir schätzen die Dinge, die uns täglich begleiten. Wir möchten sie nutzen, nicht verbrauchen. Wir wollen handwerkliche Fertigkeiten erhalten. Und wir achten darauf, dass die Produkte in unserem Sortiment gekonnt, verantwortungsvoll, ressourcenschonend und sozialverträglich hergestellt werden. Produkte, die gut funktionieren, lange halten und sich einfach reparieren lassen. Das ist unser Verständnis von Nachhaltigkeit.

 

Wir suchen das Echte, dabei setzen wir auf klassische Materialien und Verfahren: Holz, Glas, Leder und Metall haben sich bewährt. Es werden jedoch stetig zukunftsweisende, neue Materialien und Recyclingwerkstoffe entwickelt, die das Potenzial haben, an die Seite des Bekannten zu treten. Unser Anspruch ist es, diese zu identifizieren und zu fördern. Dafür nehme wir uns Zeit, denn wir möchten nicht die schnellste (und meist schon mit Verfallsdatum behaftete) Antwort geben, sondern Ihnen und auch uns die Möglichkeit bieten, langfristig richtig zu handeln.

Begleitend zu den erläuternden und veranschaulichenden Texten im Katalog und online richten wir in unseren Warenhäusern Veranstaltungen und Workshops aus. Dort können Sie persönlich mit unseren Kollegen und den Herstellern der Produkte sprechen, Wissen und Erfahrungen austauschen. Zugleich erleben Sie die Produkte in der praktischen Anwendung. Und Sie erfahren, was Sie tun können, um noch länger Freude an den guten Dingen zu haben. Kurz: Wir machen das Angebot – es ist an Ihnen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Trenner

Die Manufactum Warenhäuser

Die Entstehung und Entwicklung von Manufactum ist untrennbar mit dem Katalog verbunden, was eine gleichsam natürliche Hinwendung zum Geschäftsmodell des Versandhandels mit sich bringt. Die Erweiterung dieses Modells auf stationäre Warenhäuser war nicht etwa Umsetzung eines ausgeklügelten Plans, sondern hat sich peu à peu aus der Einrichtung des ursprünglich als Ausstellung gedachten Verkaufs an unserem Stammsitz in Waltrop ergeben. Resonanz und weitere Entwicklung haben uns gezeigt, daß sich (fast) von selbst ein ideales Zusammenspiel zwischen kontemplativer Lektüre und lebendiger physischer Auseinandersetzung mit unseren Produkten, anderen Besuchern und unseren Mitarbeitern vor Ort ergeben hat – ganz wie Sie wollen nach dem Prinzip kommunizierender Röhren oder in schönem Neudeutsch von Experten des Faches als Multi-Channel-Marketing bezeichnet.

 

Beim schrittweisen Vorgehen sind wir bis heute geblieben, und so haben wir es in acht Jahren auch gerade einmal auf dieselbe Anzahl an Warenhäusern gebracht, alle an zentralen Orten, gut erreichbar, aber nicht mitten im Trubel. Wir haben uns nur dann für einen Standort entschieden, wenn ein in praktischer und atmosphärischer Hinsicht geeignetes Gebäude verfügbar war und nicht, weil es in irgendeinem Expansionsplan festgeschrieben stand. Regelmäßig überrascht sind wir, wenn uns in einem seit mehreren Jahren am Ort befindlichen Warenhaus von langjährigen Versandkunden berichtet wird, daß sie uns gerade erst und per Zufall entdeckt hätten. Dies ist sicherlich auch dem Umstand geschuldet, daß die Erwähnung der Warenhäuser in unserem Warenkatalog aus Platzgründen ein eher stiefmütterliches Dasein fristet. Dem wollen wir auch an dieser Stelle Abhilfe schaffen und Sie einladen, sich mit unseren Häusern etwas näher zu beschäftigen und diese anschließend auch vor Ort zu besuchen.

zur Warenhausübersicht