Warenkorb

Wenn der Wind weht. Türstopper

Für ein gesundes Raumklima ist gute Be- und Durchlüftung unerläßlich. Um Heizungs- und Wintermief zu vertreiben, sollten deshalb bei frostigen Temperaturen Fenster und Türen zum kurzfristigen, aber intensiven Stoßlüften weit geöffnet werden.


Herrschen hingegen überwiegend sommerliche Temperaturen, stehen Fenster und Türen ohnehin meist weit geöffnet.


Und dann passiert’s: Ein willkommener Luftzug weht durch Wohnung und Haus. Allerdings, und hier beginnen die Probleme, setzt solch ein Luftzug auch Kräfte frei, die ganz und gar nicht willkommen sind.


Zuschlagende Fenster und Türen sind nicht nur mit einem enervierend lauten Geräusch verbunden. Im ungünstigsten Fall können sie Macken in Wänden und Möbeln oder Sprünge im Glas hinterlassen – und sogar zum Ausschluß aus den eigenen vier Wänden führen.


Heben, sperren, feststellen. Stets solide und zweckmäßig.
Bevor Sie nun einem alten Hausrezept folgen und etwa beginnen, alte Weinkorken oder kleingefaltete Bierdeckel unter den Türspalt zu schieben, empfiehlt Manufactum Ihnen Türstopper, die aus solideren Materialien gefertigt sind.


Welchen Türstopper Sie verwenden, hängt grundsätzlich von der Beschaffenheit des Raumes und von Ihrem Bedarf ab.


Im Eingangsbereich von Haus, Keller und Garten finden sich in der Regel stabile Eingangstüren und Tore. Hier erfüllt am ehesten ein solider Türhalter seinen Zweck: Er wird am Boden festgeschraubt und hält auch schwere Eingangstüren bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm.

 

Die empfindlicheren Böden der Innenräume, vor allem Fliesen und Parkett, sollten von jeglichen Bohr- und Schraubversuchen verschont bleiben. Hier macht sich ein robuster Keil nützlich. Als echtes Multitalent bietet sich dabei der „Türfreund“ aus Aluminiumdruckguß an: Durch seinen verstellbaren Gummistützkörper läßt er sich schnell und einfach vom Türstopper zum Türheber umfunktionieren – überaus nützlich, wenn man zum Beispiel die Scharniere ölen möchte.


Zum zuverlässigen Fixieren von Türen und Fenstern eignet sich ebenso der rutschfeste Türstopper aus gummiartigem thermoplastischem Kautschuk. Dieser kleine Universalkeil kann auf jedem Untergrund verwendet werden, von Teppichboden über Parkett bis hin zu Fliesen.

 

Möchten Sie beispielsweise die Fenster geöffnet und dabei die Türen angelehnt lassen, schützt ein Türstopper aus Leder Wände, Möbel – und Nerven: Er wird an der Türklinke eingehängt und am Gegenstück mit den Riemchen festgebunden. Auf diese Weise bewahrt er Tür oder Fenster vor unbeabsichtigtem Zuschlagen.


Und wer schließlich die Tür nicht vor dem Zuschlagen, wohl aber die Wand beim schwungvollen Öffnen der Tür schützen möchte, der ist mit einem soliden Türstopper zur Wandmontage gut beraten – zum Beispiel aus durablem Edelstahl mit robustem Gummipuffer.

Türstopper bei Manufactum