Warenkorb

Schneckeneier entfernen

Schneckeneier entfernen

Im Spätsommer und Herbst legen Schnecken an verschiedenen Stellen im Garten ihre Eier ab: jedes Tier bis zu 400 Stück. Damit die Schneckenpopulation nicht Jahr für Jahr anwächst, muß die Eiablage möglichst verhindert bzw. die Gelege aufgespürt und entfernt werden.

Anleitung

  • Besonders „gefährdete“ Stellen im Garten um diese Jahreszeit immer wieder überprüfen. Schnecken legen ihre Eier (eine Ansammlung Dutzender stecknadelkopfgroßer, milchigweißer Kügelchen) bevorzugt in Ritzen und Spalten in Erde oder Totholz, am Beetrand, an Wegkanten, unter Regentonnen, Pflanzgefäßen, Holzstücken, losen Steinen, Laub- und Mulchschichten, auf dem Kompost oder in Erdlöchern ab, die bei der Gemüseernte entstehen.
  • Am wirksamsten ist es, die Eiablage ganz zu verhindern. Dazu zum Beispiel die Erde auf Beeten durch häufiges Lockern der Krume feinkrümelig und glatt halten und im Herbst alle abgeernteten Beete sofort durchhacken und mit Rechen oder Handegge einebnen.
  • Mulchschichten, die den Sommer über gute Dienste auf den Beeten geleistet haben, in Gärten mit hohem Schneckenaufkommen jetzt entfernen.
  • Beim Verteilen von Kompost darauf achten, daß keine Schneckeneier (runde, weiße Kügelchen) mit ausgebracht werden.
  • Gefundene Nester freilegen: Die Eier vertrocknen in der Sonne oder werden von Vögeln verspeist.
Schnecken Eigelege

Typisches Gelege der Schnecke


Beet einebnen

Um die Eiablage in der Erde zu verhindern, abgeerntete Beete sofort durchhacken und einebnen

Strohmulch im Gemüsebeet

... und Mulchschichten im Gemüsebeet im Frühherbst entfernen

Es wird benötigt:

Werkzeug und Zubehör: Hacke, Harke oder Kultivator, Rechen oder Handegge, Transportgefäß zum Abtragen von Mulchschichten, Arbeitshandschuhe.

Weitere Utensilien

Schneckenabwehr. Mit Kupferband und Muschelmulch

Das Gemüse oder die blühenden Dahlien vor Schnecken zu schützen gehört zu den schwierigeren Aufgaben eines Gärtners, gerade wenn handelsübliche Mittel vermieden werden sollen. Das Grün zu schützen kann trotzdem gelingen, wenn man beispielsweise die Beetflächen mit Schafwollvlies oder Muschelmulch bedeckt – beides erschwert den Tieren zumindest das Vorankommen. Auch Kupfer gehört nicht zu den bevorzugten Materialien der gefräßigen Bauchfüßer. Bei uns bekommen Sie deshalb verschiedene kupferne Grenzen für Gartenbeete und Pflanztöpfe. Schneckenabwehr

Bodenbearbeitung. Lockern, graben, lüften

Die Pflege des Bodens macht einen wichtigen Teil der jährlichen Gartenarbeit aus – ist eine stabile, krümelige Struktur mit ausreichend humosem Anteil doch die Grundlage für Wachstum und Gedeihen der Pflanzen. Lockern, lüften, jäten, die Beete hacken und egalisieren, Kompost oder Dünger unterarbeiten und, bevor eine neue Rabatte angelegt werden kann, auch umgraben: Für jede dieser Tätigkeiten finden Sie in unserem Gartensortiment spezialisierte, funktionsgerecht aus Kohlenstoffstahl oder aus Edelstahl geschmiedete Werkzeuge. Bodenbearbeitung. Lockern, graben, lüften