Warenkorb

Rhabarber ernten und verarbeiten

Rhabarber ernten

Schon im April wurden die ersten Rhabarberstangen geerntet, im Mai ist Haupterntezeit, und ab Johanni (24. Juni) ist die Rhabarberzeit traditionell beendet. Zum Sommer hin steigt nämlich der Oxalsäuregehalt in den Stangen stetig an; zudem benötigt die Pflanze, die seit dem frühen Frühjahr eine enorme Blattmasse gebildet hat, nun eine Phase der Regeneration.

Anleitung

Rhabarber ernten
  • Junge Rhabarberstauden im Jahr der Pflanzung gar nicht beernten und auch im zweiten Standjahr nur wenige Stangen entnehmen. Ab dem dritten Jahr ist die normale Ernte möglich.
  • Die Rhabarberstangen nicht abschneiden, sondern mit einer drehenden Bewegung vom Stock lösen. So entstehen keine Wunden, über die Krankheitserreger eindringen könnten. Die Blätter gleich an Ort und Stelle abschneiden und als Mulch auf dem Beet liegen lassen. Größere Mengen auf den Kompost geben.
  • Da Rhabarber ein Starkzehrer ist, wird die Ernte mit einer zusätzlichen Gabe von Hornspänen (oder einem anderen stickstoffbetonten Dünger) im Mai oder Juni deutlich verbessert.

Tips zur Verwendung von Rhabarber

Aus Rhabarber läßt sich Kompott, Marmelade, Desserts oder Saft bereiten. Er eignet sich hervorragend als Kuchenbelag, und seine herbe Säure empfiehlt ihn ebenso für herzhaft-würzige Chutneys. Hier bietet sich zum Beispiel die Kombination mit Chili, Knoblauch und Ingwer an. Besonders in England wird Rhabarber auch gerne als säuerliches Gemüse zubereitet. Darüber hinaus läßt sich Rhabarber auf vielerlei Weise kombinieren, denn er paßt zu Erdbeeren, Orangen, Zitronen oder Bananen und wird durch Wein, Vanille, Zimt, Ingwer oder Nelken verfeinert.

Es wird benötigt:

Werkzeug und Zubehör: Messer zum Abschneiden der Blätter, Erntegefäß, Hornspäne, gegebenenfalls Marmeladengläser und sonstiges Zubehör für die Verarbeitung.

Ernten. Und für den langen Genuss konservieren

Während die einen mit dem Sommer in erster Linie Ferien und Freizeit verbinden, haben andere, namentlich Gartenbesitzer, eher die Arbeit im Kopf, die erledigt sein will. So reift beinahe täglich neues Obst und Gemüse an Bäumen und Sträuchern oder in Beeten, das verarbeitet sein will. Wir haben eine Reihe nützlicher Utensilien zusammengestellt, mit deren Hilfe Sie Ihre Ernte konservieren und dann im Winter buchstäblich ans Eingemachte gehen können. Ernten. Einkochen. Konservieren