Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Red Wing Iron Ranger

Red Wing Shoe Company


Bestellnummer:  67266

Preis:  299,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

Vollnarbiges Rindleder (Lederstärke 2 bis 2,2 mm) ungefüttert. Schaft ungefüttert, vorderer Schuhbereich mit Baumwolle gefüttert. Laufsohle mit Nitrilkautschuk gebundenes Korkgranulat.
Achtung! Red-Wing-Größen. Nähere Informationen finden Sie unter: „Maßtabelle Red Wing“.

Allgemeine Informationen

Grundsolide und unverwüstlich. Der Red Wing 8111 und 8114.

Die Modelle 8111 (Braun) und 8114 (Schwarz) entstanden in unmittelbarer Ausrichtung am harten Beruf der Bergarbeiter und stellt so etwas wie den Archetyp des grundsoliden Arbeitsschuhs dar. Für längere (Stadt-) Wanderungen eignet sich der Schuh jedoch ebensogut. Material, Form und Verarbeitung wurden seit 90 Jahren nicht verändert. Trotz stärkerer Lederschichten wirkt der Schuh nie klobig oder sperrig. Die Zehen- und Fersenkappen sind durch eine zusätzliche Lederschicht verstärkt. Die Metallhaken am Schaft erlauben ein schnelleres Öffnen und Schließen.

Red Wing Shoe Company. Oil-tanned. Und: Goodyear-welted.

Seit 1905 werden in Red Wing, Minnesota, Arbeitsschuhe hergestellt, die für ihre ausgezeichnete Paßform und ihre lange Lebensdauer berühmt sind. Das vollnarbige Rindleder, aus dem Red Wings gemacht werden, wird in einem sehr speziellen Verfahren gegerbt, das Ende der 1940er Jahre aus der Mangelsituation der Kriegsjahre heraus entwickelt und für Red Wing patentiert wurde: Die Schuhe werden in Mineralöl gegerbt, nichts anderes besagt der amerikanische Begriff „oil-tanned“. Dadurch erhält das Leder einen Fettgehalt von 22% (normal sind 8–10%), der es trotz seiner Stärke einmalig geschmeidig, strapazierbar und wasserabstoßend macht. Mit dem Goodyear-Verfahren wird das komplizierte Rahmennahtverfahren anspruchsvoll maschinell durchgeführt.

Ein Hinweis für Ihre Bestellung:

Bestellen Sie bitte mit den jeweils angegebenen (deutschen, englischen oder amerikanischen) Größen. Alle Schuhe sind auf dem jeweils „üblichsten“ Leisten gearbeitet; sie werden also passen, wenn Sie auch beim Kauf im Laden selten Paßformprobleme haben.

Sollten Ihre Schuhe trotz sachgemäßer Pflege einmal reparaturbedürftig sein, kümmert sich der Manufactum-Schuster gern darum. Bitte wenden Sie sich telefonisch an unser Kundenzentrum oder an jedes unserer Warenhäuser.

Allgemeine Informationen

Die Bewertung unserer Kunden – (4)

  • MMMMM 16.03.2016 anonym

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Iron Ranger

    Der Iron Ranger ist mein dritter RedWing. Angefangen habe ich mit dem Klassiker, dem Moc Toe, dann den gleichen als Halbschuh und jetzt der Iron Ranger. Den Halbschuh (Oxford) habe ich weitergegeben. Ein RedWing ist ein Schuh und kein Halbschuh. Die RedWings sind alle etwa eine Nummer größer, ich trage normalerweise 43, bei RedWings sind es 42, jetzt, beim Iron Ranger habe ich 42,5 gewählt. Die Einlaufzeit ist wie bei einem 'Brooks' Fahrradsattel. Ersteinmal ist es sehr schwer und zwickt und zwackt, dann macht der Schuh ein' auf Handschuh. Nein, so extrem nicht, aber er wird sehr komfortabel. (Der Brooks übrigens auch.) Ich wollte eigentlich Chelseas kaufen, habe mich dann dagegen entschieden, weil ich es streng gegen unerträglich finde, wenn im Schuh der Socken langsam aber stetig Richtung Zehenspitze läuft. Bei meinen Stiefeln ist das der Fall und bei Chelseas von anderem Hersteller war das auch so. Also hab ich mich für den Iron Ranger in blond entschieden. Ein sehr cooler Schuh mit Kult-Status. Den Wolverine 1000 miles hatte ich auch am Fuß und muss sagen, den Hunderter mehr ist er nicht wert. Den RedWing kann ich wärmstens empfehlen. Eine Pike-Raw-Denim Jeans, natürlich umgeschlagen, macht zusammen mit dem Ranger einen 'schmalen Fuß'

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 20.03.2014 anonym

    30 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Warum habe ich sie jetzt erst gekauft...

    Als gebürtige Niederländer fällt mir die Deutsch Sprache nicht immer leicht. Vor allem beim Schreiben, verzeihen Sie mir also bitte meine Schreibfehler... Seit anfang diese Jahres habe und trage ich jetzt diesen Red Wings. Es gibt viele Red Wings Schuhe, aber keine ist so wie meiner. Ich habe sie kurz nach Weihnachten gekauft und habe sie bis heute jeden Tag (!) getragen. Schon lange her habe ich diese Schuhe zum ersten mal gesehen, aber erst jetzt gekauft. Jetzt frage ich mich warum ich sie nicht schon viel früher gekauft habe... Das berühmte (und manchmal etwas schmerzhafte) einlaufen hat sich bei mir auf etwa eine Woche reduziert. Ja sie sind am anfang knüppelhart und unbekwäm und fest, aber mit jeden Schritt und jeden Tag werden sie weicher und formen sich nach deinem Fuss. Man sollte sich auch kurz über die Größe gedankten machen. Normalerweise trage ich Schuhe in Größe 41, manchmal 42. Diesen Iron Rangers habe ich in Größe 40 (US 7,5) gekauft. Die normale 41 war mir eindeutig zu gross und das stimmt auch mit Berichten von anderen: eine Größe kleiner kaufen. Bis jetzt habe ich Sie zweimal mit Red Wing Natural Boot Oil nachgeölt und nicht weil das Leder es unbedingt gebraucht hat, aber weil ich den dunkleren Teint zurück habe wollte. Das Leder ansich ist beim Kauf schon ordentlich geölt und benötigt erstmal ga keine Pflege. Die Sohle könnte an richtig kalte und glatte Tage mit Schnee und Eis etwas zuwenig Haft geben, aber das habe ich noch nicht zo erfahren. Ich hoffe das ich diese Schuhe die nächste 10 Jahre tragen kann, und eigentlich werden sie nur noch schöner!

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 09.12.2015 von Pim Rakers

      Zwei Jahre später...

      So. Jetzt habe ich die Schuhe fast zwei Jahre in meinem Besitz und habe sie sehr viel getragen. Eigentlich fast immer, ausser es war zu warm. Die schöne durchgestickte Sohle der Iron Rangers sieht ganz toll aus, macht aber wenig Sinn. Die Fäden waren bei mir nach gut 6 Monate durch. Zwar ist die Sohle auch noch mit dem rest der Schuh verklebt, trotzdem schade das die Fäden so anfällig verarbeitet sind. Wenn man nicht drauf laufen würde, würden sie natürlich viel länger halten, aber gut. Jetzt nach zwei Jahre hat sich dann an eine kleine stelle jetzt auch die Sohle angefangen vom Schuh/Welt zu lösen. Abgetreten war die Sohle aber nicht, man hätte noch lange drauf laufen können. Leider fahre ich viel Rad und die extra portion Druck und Reibung auf und an die Pedale haben es dann den Rest gegeben glaube ich... Der einzige "Red Wing-Schuhster" in Köln hat mir dann beraten und eine neue Sohle besorgt. Eine Roccia Sohle für ein wenig mehr Grip und auch mal einen anderen Look. Hoffentlich hält der noch länger! Ich freue mich auf jedenfalls immer noch wenn ich die Schuhe trage!

  • MMM 02.10.2013 anonym

    28 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Cooler Boot mit toller Optik,aber...

    Ich habe mich jahrelang gefragt wo ich solch coole Schuhe herbekomme,wie die Jungs von den US Rockbands bis ich auf den Iron Ranger gestossen bin.Nach der Lieferung war ich begeistert von der Optik und Verarbeitung,Mängel hatte mein Paar keine.Das Eintragen war nicht besser oder schlimmer als bei anderen Schuhen auch,ein paar Tage hat es etwas gedrückt,dann saßen sie wie angegossen.Die glatte unprofilierte Sohle ist allerdings nur bedingt für die kältere Jahreszeit geeignet.Da ich sehr zufrieden war habe ich nach wenigen Wochen noch ein zweites Paar in einer anderen Farbe gekauft.Nach einem Jahr in Gebrauch habe ich zum wiederholten Mal fassungslos unter den Schuh geschaut,die Sohle und Absätze laufen sich minimal ab,man sieht es nur bei genauem Hinschauen,und genau da liegt auch das Problem : die Sohlen sind komplett ungedämpft und knüppelhart,was sich nach einem Jahr in stetig schlimmer werdenden Kniebeschwerden bemerkbar gemacht hat.Vor 2 Wochen war ich drauf und dran einen Orthopäden aufzusuchen,da ich mittlerweile selbst nachts Schmerzen in dem Maß hatte,das ich kaum schlafen konnte.Wegen eines vagen Verdachts und weil ich wasserdichte Schuhe brauchte habe ich dann ein paar Treckingschuhe eines anderen Herstellers mit Vibramsohle gekauft,nach 10 Tagen in diesen Schuhen sind die Beschwerden komplett verschwunden.Da ich meine Redwings liebe werde ich es jetzt noch mit Einlegesohlen versuchen,den ganzen Tag werde ich sie garantiert nicht mehr tragen.Nachdem ich gegoogelt habe weiß ich,das das Problem bekannt ist und etlichen Besitzern die Freude an den Schuhen verleitet hat,Schade,denn ansonsten sind sie klasse.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 15.03.2016 von anonym

      Beckman-Absätze

      Ich trage meine auch seit über 2 Jahren durchgehend. Ich kann bestätigen, dass die Absätze nach einigem Tragen steinhart werden. Ich habe mit den Boots allerdings schon wirklich lange Wanderungen und unzählige Spaziergänge hinter mir und hatte nie Probleme, die machen alles mit. Sehr ärgerlich ist stets die wechselnde Qualität bei Red Wing. Typisch schlampig amerikanische Herstellungweise nach dem Motto Ex und Hopp. Wer viel Kleidung aus USA kauft, kennt das, vor allem schiefe Verarbeitung, meist schlechte Nahtabschlüsse etc. Wenn man Pech hat, taugt leider erst der 3. Umtausch. Klar es sind Arbeitsstelle, aber bei dem Preis erwarte ich auch gleichbleibende Premiumqualität. 299 Euro sind die Schuhe im Grunde nicht wert, obwohl ich keine anderen mehr tragen würde. So ist das halt, wenn gute Arbeitsbekleidung Einzug in die gehobene Hipsterwelt hält, für die sie eigentlich nie gemacht war. Als Tipp: Bei der nächsten Besohlung einfach die Ansätze gegen die der Beckman-Modelle austauschen, die sind gedämpft und sehen gleich aus. Für federnde Einlagen sind die Schuhe zu eng. Sie weiten sich auch nie.

  • MMMMM 26.09.2010 anonym

    24 von 26 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    ein genialer Schuh

    Ich trage diesen Schuh nun seit einigen Monaten und konnte es in der warmen Jahreszeit kaum erwarten, daß die Temperaturen wieder sanken. Die Eintragezeit sollte nicht unterschätz werden. Wandersocken sind sehr hilfreich. Nach Jahren des Chelsea-tragens dachte ich, das Schnüren würde mich stören, aber das Verschlußsystem ist hier so fantastisch, daß ich mich wundere, wie selten es genutzt wird.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?