Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Rasierapparat Merkur Futur

Menge


Bestellnummer: 17455

Preis: 78,00 Euro

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation – Rasierapparat Merkur Futur

Mit exakter Klingen-Feineinstellung; auch der Seifenspalt kann eingestellt werden. Die Grifflänge von 9 cm gewährleistet eine sichere und gut balancierte Führung.

Messing, Zinkdruckguß, Stahl; mattverchromt. Länge 11 cm. Gewicht 120 g.

Merkur Rasierer.

Merkur ist eine jener Solinger Schmieden, die sich auf eine Stahlwarengruppe spezialisiert haben; hier sind es die alten, mit Stahlklingen betriebenen Naßrasierer für doppelseitige Klingen. Sie sind einfacher (und sicherer) zu betreiben als Rasiermesser, sind aber schärfer (und unter Einrechnung der Klingenkosten auch billiger) als die Schwingkopfrasierer.

Die Bewertung unserer Kunden – Rasierapparat Merkur Futur
(15)

  • MMMMM 01.03.2014 anonym

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Richtige Handhabung des Klingenkopfes

    mir ist es bisher einmal passiert - und das war am Anfang - das ich mir beim Verstellen des rasierkopfes in die Hände geschnitten hatte. Seitdem stelle ich den Rasierer immer ohne Klinge ein. Noch ein Tipp: Beim Klingenwechsel drücke ich erst die eine Seite des Kopfes mit dem Daumen (seitliche Kerbe) hoch + dann erst die andere Seite! Bei einem beidseitigem Anfassen des oberen Rasierkopfes besteht die Gefahr des Abrutschen. So vermeide ich blutige Hände!! Übrigens benutze ich meinen Rasierer bald 30 Jahre ohne Probleme.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMM 30.01.2014 anonym

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Innovation mit Tücken

    Der Rasierer ist, sowohl von der Idee als auch von der Verarbeitung sehr gut. Das Material ist sehr wertig, das Design ist (sofern Design bei einem Rasierer ein Kriterium ist) gut. Im Gegensatz zu anderen Rasierhobeln ist die Klinge beim Futur anders befestigt, was die Rasur für mich erheblich sanfter macht. Problematisch erweist sich (ich scheine nicht der einzige zu sein, zum Glück) der Verschlussmechanismus, bei dem man sich tatsächlich verletzen kann, sofern man nicht aufpasst und gleichzeitig Pech hat. Das ist mir zwar passiert, dürfte aber im Normalgebrauch nicht passieren. Für Menschen mit störrischem Bart ist dieser Hobel ganz klar eine gute Entscheidung.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • M 04.05.2013 anonym

    9 von 46 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    blutig

    Hatte diesen Rasierer mal in der hochglanzverchromten Version. Bin einmal beim Abnehmen des Kopfes mit dem Daumen abgerutscht und habe mir dabei die Fingerkuppe fast entfernt. 2 Nähte.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 14.04.2013 anonym

    21 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Rasierer

    Mit meinen 68Jahren habe ich wohl alles ausprobiert, was zur taeglichen Rasur geeignet und auf dem Markt ist. Als ich vor 2 Jahren diesen Rasierer geschenkt bekam, zog ich fuer mich persoenlich das Resumee, dass neben dem Rasiermesser (welches nicht jedermanns Sache ist), das Rasieren mit diesem Rasierer und klassischen Rasierklingen ein Non plus Ultra darstellt. Eine bessere Rasur gibt es nicht!

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 14.01.2012 anonym

    10 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Schwere Qualität!

    Na, da hat man doch was in der Hand! Bei einem Sturz würde der Hobel wohl eher die Fliese zerschlagen, als zu zerbrechen! Man hat viele Einstellungsmöglichkeiten; von Milchbart bis Yeti geht da alles mit weg. Der Klingenwechsel ist sehr schnell und sicher, da man den oberen Teil einfach durch leichten Druck mit dem Daumen an einer Seite entfernen kann. Druck ist beim Rasieren allerdings völlig unnötig, da der Rasierer dank seines Eigengewichts genug Kraft mit sich bringt. Nach erster Rasur und zwei Durchgängen ist das Gesicht glatt und unzerschnitten geblieben und so schonend rasiert worden, wie bei einem Systemrasierer - vielleicht sogar noch gründlicher. Grobmotoriker sollten sich wohl sicher nicht mit Klingen im Gesicht rumfuchteln. Für wen Feingefühl jedoch kein Fremdwort ist und den Rasierer seine Arbeit verrichten lässt, ohne den Drang zu verspüren sich etwas ins Gesicht zu drücken, wird mit dem Rasierer ewig Freude haben. Den Anschaffungspreis hat man nach sehr kurzer Zeit eh wieder eingeholt, durch die viel günstigeren Klingen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 16.08.2011 anonym

    33 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Keine Chance gegenüber einem Systemrasierer

    Nachdem ich, 27 Jahre alt, mich seit meinem 17 Lebensjahr bis vor 2 Jahren ausschließlich mit Gillette Systemrasierern (Mach3, Fusion) rasiert habe und mit diesen auch sehr gute Ergebnisse erzielt hatte, bin ich dann doch auf Kostengrünen auf das Hobeln umgestiegen. Der Futur ist ein von Natur aus aggressiver Hobel, aber nach einer Eingewöhnungszeit von einigen Wochen so sanft und exakt so gründlich wie ein Fusion. Mann muss nur wissen, wie mit Ihm, generell, wie mit Hobeln umzugehen ist und das es dabei nicht darum geht, alles mit einem Zug abzurasieren. 3 Durchgänge (mit dem, quer und evtl. gegen den Haarwuchs). Eine gute Vorbereitung (Duschen oder heißes Tuch auf die zu Haut), ein guter Rasierpinsel und Rasierseife sorgen in Verbindung mit diesem Rasierer für einwandfreie Ergebnisse.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MM 14.08.2011 anonym

    21 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Eine Lanze für moderne Nassrasierer....

    ...und damit meine ich NICHT die Rasierhobel von Merkur. Habe die Merkur- Hobel, man glaube es kaum, über einen Zeitraum von fast 10 Jahren regelmässig benutzt. Der Futur, damals bei Manufactum bestellt, war mein erster. Damals dachte ich mir - wie viele heute auch - wozu immer teures Geld für Klingen ausgeben, wenn die einfachen Klingen doch günstiger sind (was ja auch stimmt). Und hinzu kam noch ein gewisser Männlichkeistgedanke, dass es "cooler" sei sich mit sowas zu rasieren (wo die Gefahr des "sich schneidens" grösser ist), und der (Irr)glaube, dass Klingen mit einfacher Klinge schärfer seien, als die modernen Nassrasierer. Den rechten Umgang mit diesen Rasierhobeln, den richtigen Winkel fast " im Schlaf" zu setzen, lernt man recht schnell, und der Gebrauch wird zur täglichen Gewohnheit. Beim Futur bemerkte ich aber nach ner gewissen Zeit, dass die Einstellschraube unter dem Klingenhalter durch den Gebrauch von Rasiercreme zusehends verklebt (was sich nicht verhindern lässt) und irgendwann sich der Apparat nicht mehr einstellen lässt ( Merkur verkauft übrigens auch ein Modell mit Einstellschraube am Griffende, welches ich mir nach dem Futur anschaffte, und welche trotz regelmässigem Gebrauch tadellos funktioniert; schade dass Manufactum dieses sehr viel bessere Modell nicht im Sortiment hat). Was aber der grössere Nachteil war, und dies, selbst wenn man im Umgang mit diesen Rasierern grösste Übung hat: Man(n) wird sicher immer wieder mal heftig schneiden, ob man nun will oder nicht. Einfach deshalb, weil hier die menschliche Hand den Winkel vorgibt, und nicht die fixierten Klingen im Klingengehäuse (wie bei modernen Klingen). Weswegen oft irrtümlich geglaubt wird, die Hobel seien wegen der höheren Schnittgefahr schärfer. Ich hatte zb. am Hals immer wieder kleinere Problemstellen, die, egal wie ich die Rasur anging, immer wieder leichte Hautläsionen durch den Hobel hervorriefen. Und die einzig sichtbaren Narben, die ich im Gesicht (bzw am Kinn) habe, stammen vo

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMM 09.02.2011 anonym

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Ruck Zuck!!!

    Zuerst muss ich sagen,dass viele die sich mit einem Rasierhobel rasieren Anfangs ihre schwierigkeiten haben werden,da sich die Haut daran gewöhnen muss!Auch die Klinge spielt hier eine grosse Rollle Ich benutze Derby Rasierlingen;weil meine Haut diese besser verträgt:(sind nicht so aggressiv eher sanfter).Da muss man sich eben durchprobieren. Auch eine anständigeCreme oder Seife (Valobra) die man mit einem Pinsel aufträgt ist meiner Meinung nach Pflicht,ich benutze vorher auch Rasieröl weil ich eher eine sensible Haut habe. Wer sich einfach einen Schaum aus der Dose im Gesicht verteilt und verzichtet sich seine Barthaare ordentlich mit einem Pinsel einzuweichen und aufzustellen wird mit einem Rasierhobel nie zufrieden sein! Der Futur ist mein dritter Hobel und ich muss sagen dass er generell für starken Bartwuchs ist und nichts für filigrane Rasuren,im Oberlippenbereich ist der Kamm schon fast ein bisschen zu gross.Darum nur Vier Punkte. Alles andere ist für diesen Hobel kein Problem. Ganz egal wie stark der Bartwuchs ist oder wie lang man sich nicht rasiert hat der Futur hat absolut keine Schwierigkeiten damit!!Ruck Zuck Fertig!! Ich hoffe das Manufactum auch Rasurhobel für Einsteiger anbietet,weil sie einfach in der Leistung und auch im Preis um einiges Besser sind als Mach3 oder andere!

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 11.01.2011 anonym

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Helmut Witte

    Ich rasiere mich mit dem Merkur Futur seit ca. 4-Wochen, und muß sagen, dass er von mal zu mal besser rasiert. Kann natürlich auch daran liegen, dass man etwas Eingewöhunungszeit benötigt, bis man den richtigen Winkel zur Haut ermittelt hat, damit man ein gründliches Ergebnis erzielt. Bin momentan auf Stufe 2 der Skala beim Rasieren angelangt. Scheint mir persönlich die beste Einstellung zu sein. Habe kaum noch Hautirritationen, bzw. Schnitte bei der Rasur. Dies hängt aber auch unmittelbar von der verwendeten Rasierseife ab. Die Gold Dachs Seife ist nicht cremig genug, und der Rasierer rupft bei der Rasur. Am besten ist das Ergebnis mit der italienischen Valobra Rasierseife. Super Cremigkeit und Sanftheit kann man ihr ihr uneingeschränkt bescheinigen. Ruhig ein bischen länger auf dem Bart einwirken lassen, und alles geht fast von allein. Danach Dominica Bay Rum als After Shave aufgetragen, und die Rasur ist perfekt

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 16.11.2010 anonym

    7 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Verschiedene Kombinationen versuchen

    Super. Der Merkur Futur ist bei mir seit einem Jahr im Gebrauch. Zuerst hatte meine Haut einige Probleme und eingewachsene Haare und Rasurpickel waren häufiger als mit einem Fusion Mehrklingenrasierer. Nach Recherche im Netz probierte ich dann verschiedene Rasierklingen. Ich habe jetzt eine Klinge gefunden, mit der ich mich jedesmal ohne Probleme angenehmst gründlich rasieren kann. Eingewachsene Haare etc. sind Vergangenheit. Mit vielen der getesteten Klingen würde ich mir jedoch lieber einen Bart wachsen lassen! Es lohnt sich verschiedene Kombinationen von Klingen, Seife, (Rasieröl?) auszuprobieren.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMM 10.11.2010 anonym

    13 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Hochwertiger Rasierer, aber...

    Der Rasierer ist sehr gut und hochwertig verarbeitet. Durch das relativ hohe Gewicht liegt er hervorragend in der Hand und lässt sich gut handhaben. Was die Rasur angeht, so muss ich sagen, dass eine Rasur mit einem Gilette Fusion wesentlich schonender und gründlicher ausfällt. Nachdem ich mich mit dem Merkur-Hobel einige Male rasiert habe (das Gesicht vorher mit Rasieröl behandelt) und das Messer (nach der Rasur immer auf dem Blademaster abgelegt) die Barthaare auch bei schonendem Umgang teilweise eher ausreißt als abschneidet was zu stippchenhaften Blutungen im ganzen Gersicht führt, bin ich wieder zu meinem alten Fusion zurückgekehrt. Die Anwendung meines Aftershaves (Dominica Bay Rum und Opaline) ist nach einer Rasur mit dem Hobel zudem neuerdings unglaublich schmerzhaft weil die Haut völlig überreizt ist. Die Qualität des Gerätes ist wirklich top. Das Rasurergebnis allerdings nur befridiegend. Aufgrund des hohen Preises gibt es von mir dann im Gesamten nur ein befriedigend, da das Gerät in der Disziplin, wofür es gemacht ist, leider nicht zufriedenstellt.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (2)

    • 14.08.2011 von anonym

      ...eine Lanze für moderne Nassrasierer!

      Ich bin ganz ihrer Meinung. Habe diesbezüglich selbst einen langen Kommentar in diesem Forum verfasst, mit dem Unterschied, dass ich mich 10 Jahre ausdauernd "gehobelt" habe :-). Man merkt in ihrem Kommentar, dass sie sich von der heute allgemeinen "Rasurnostalgie" nicht anstecken liessen, und einfach nach den Fakten und Ergebnissen gegangen sind. Viel Spass noch beim "fusionieren"; für mich auch kein Hobel mehr im Gesicht.

    • 16.08.2011 von anonym

      Komisch

      Dann hat bei Ihnen beiden wohl etwas mit dem Anstellwinkel und/oder der Vorbereitung nicht gestimmt. Es dauert halt länger, ja, aber einen Gillette Fusion schlägt der Futur um Längen.

  • MMMMM 07.11.2010 anonym

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Alternative zum Messer

    Ich habe den Hobel jetzt seit einer Woche und bin sehr zufrieden. Nebenbei sei gesagt, daß ich mich seit 20 Jahren gelegentlich mit einem Rasiermesser rasiere. Diese Art von Rasur ist sehr gründlich, jedoch auch zeitaufwendig. Der Hobel ist auf jeden Fall gründlicher als ein Systemrassierer, der Anfänger sollte jedoch etwas Geduld mitbringen, um den richtigen Winkel zu finden. Mit der Einstellung 2,5 des Seifenspaltes erziele ich sehr gute Ergebnisse, auf alle Fälle von mir eine Kaufempfehlung.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 24.03.2010 anonym

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Feines Ding.

    Ich habe bis vor kurzem eigentlich immer doppel-klingigen Rasierer verwendet. Nachdem ich meinen Griff irgendwo verloren hatte, die Wegwerfvarianten. Ich bin aber nicht sehr ordentlich bei der Ablage der kleinen Geräte und so entstand ein nerviger Haufen Rasierer, bei denen ich nie sicher war, welchen ich zuletzt benutzt hatte, welch noch neu waren, usw. - abgesehen davon, dass sie eigentlich recht teuer sind. Der Merkur Futur Hobel braucht ein wenig mehr Geschick in der Bedienung; mangels Schwingkopf muss man sich selber darum kümmern, den richtigen Ansatzwinkel zu erwischen. Etwas vorsichtigere, kürzere Züge sind angesagt. Aber wenn man das Gefühl für das Teil entwickelt hat, rasiert sich's damit mindestens so gut und angenehm wie mit anderen Rasierern meiner Kenntnis. Der Hobel liegt etwas schwer und gut in der Hand; das warme Metall fühlt sich am Gesicht gut an, und dank intelligenter Geometrie können die Klingen nicht verstopft werden. Und: die Verbrauchsteile sind nur mehr die kleinen Klingen, die erstens sehr wenig Platz einnehmen und zweitens am Behältnis hinten einen kleinen Schlitz für die gebrauchten haben. Somit bringe sogar ich nicht mehr die frischen und gebrauchten durcheinander. Rentieren wird sich der Hobel auch in wenigen Monaten.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 26.06.2009 anonym

    24 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    täglicher Begleiter...

    ... bei dem morgentlichen Ritual: der Nassrasur. der Merkur Futur wird seinem Namen gerecht und kombiniert die tradtionellen Hobel mit neuem Design und hoher Funktionalität. Aufgrund seiner Konstruktion ist der Futur ein gründlicher Hobel, welcher auf die jeweilige Vorliebe des Nutzers eingestellt werden kann (niedrige Zahl = geringer Seifenspalt = sanftere/etwas ungründlichere Rasur und umgekehrt). Wer neu im "Hobelgeschäft" ist, sollte sich und dem Hobel etwas Zeit geben, es dauert etwas, bis der richtige Winkel gefunden und man(n) sich daran gewöhnt hat, das Druck auf Selbigen nahezu überflüssig ist.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 11.10.2008 anonym

    63 von 68 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Großartiger Rasierer

    Ich besitze diesen Rasierer nun schon seit über fünf Jahren. Die hohen Anschaffungskosten, im Vergleich zu seinen Plastikgesellen aus der Drogerie, ist er alle Mal Wert: Er liegt sehr gut in der Hand und durch das höhere Gewicht lässt er sich auch zielgerichteter führen. Die -- ebenfalls hier -- erhältlichen Klingen tun ihr übriges für eine sanfte, die Haut und den Geldbeutel schonende Rasur. Ich kann diesen Rasierer nur weiter empfehlen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 17.10.2008 von anonym

      Exzellenter moderner Rasierer

      Der Futur bedarf anfangs etwas mehr Eingewöhnung. Dann jedoch sanfter und gründlicher als sogenannte "moderne" Systemrasierer. Große Auswahl an unterschiedlichsten Klingen auch ein Plus

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ihr Merk-/ Wunschzettel

enthält kein Produkt.

Direkt bestellen
Papierkorb
Passende Produkte
Volltextsuche
Ihr Manufactum

Kundendaten / Bestellübersicht /
Wunschzettel etc.