Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Papiermaché-Maske Colombina


Bestellnummer:  76124

Preis:  58,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

Colombina-Maske im Arlecchino-Stil, mit kolorierten Hühnerfedern und einem Schmuckstein verziert, dessen Farbe variieren kann. Wird mittels seitlich angebrachter Bänder am Kopf fixiert.
Breite 18,5 cm. Gewicht 50 g.

Allgemeine Informationen

Reine Verhüllung. Die Maske an sich.

Der konventionellen Verkleidungsform, seiner eigenen Identität eine andere überzufügen, stellen wir hier das ursprüngliche Modell zur Seite: Diese Maske aus handbemaltem, gipsverstärktem Papiermaché macht nichts vor, was nicht ist, sondern begnügt sich mit dem Verdecken des Vorhandenen. Sie ist also nicht Verkleidung, sondern lässt der Phantasie Raum – und ihrer Trägerin die Möglichkeit, sich als geheimnisvolle Unbekannte zur Projektionsfläche von tausend Fragezeichen zu wandeln. Auch hier also: Weniger ist mehr. Herkunft: Venedig.

Venezianische Täuschung.

Im venezianischen Karneval dient die Maske traditionell der Verschleierung der eigenen Identität, wovon der seit dem 14. Jahrhundert dokumentierte, regelmäßig wiederkehrende (und stets vergebliche) Versuch zeugt, die vor allem beim Fußvolk beliebte, vorgeblich der Kriminalität wie der Unzucht förderliche Maskerade zu verbieten. Nicht zuletzt um dieses Jahrhunderte währende Gezerre zu beenden, erlauben wir uns zum einen, das Tragen wie auch immer gearteter Masken mit abschließender Wirkung zu genehmigen, zum anderen, Ihnen für den anstehenden Identitätswechsel einen der populärsten Charaktere des venezianischen Karnevals anzuempfehlen: die (weibliche) Colombina – eine für Cleverness und Wortwitz geschätzte Protagonistin der Commedia dell’Arte und Repräsentantin des einfachen Volkes.