Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Olympia Maximatic Espresso-Halbautomat

Menge


Bestellnummer: 20820

Preis: 3.190,00 Euro

Verfügbarkeit
Lieferung Mitte September, jetzt bestellbar

Produktinformation – Olympia Maximatic Espresso-Halbautomat

Elektrischer Espresso-Halbautomat mit schwingungsgedämpfter Vibrationspumpe. Messing, verchromt und hochglanzpoliert; Edelstahl hochglanzpoliert; Stahl. Rahmen und Verkleidung des Gehäuses pulverlackiert; die obere Abdeckung läßt sich zum Vorwärmen der Tassen nutzen. Ein/Aus-Schalter, beleuchtete Betriebsanzeige, Wasserstandsanzeiger. Kesseldruckmanometer von Wika aus Deutschland. 1-l-Boiler, 1,5-l-Wassertank. Ein Filterhalter und zwei Filtersiebe (für eine oder zwei Tassen), Edelstahltrichter und Tamper aus Aluminium. Leistung 1.000 W. Brühtemperatur 92 °C. Höhe 37 cm, Breite 19,5 cm, Tiefe 34 cm. Gewicht 16,5 kg. Kabellänge 160 cm.

Kleinste Zweikreismaschine der Welt. Die Olympia Maximatic. Seit 1974.

Bei der Maximatic sorgt eine schwingungsgedämpfte Vibrationspumpe mit äußerst niedrigem Geräuschpegel für den nötigen Druck. Im Inneren der Maschine finden sich zwei Wasserbehälter: ein 1,5 l fassender Wassertank (der sich während des Betriebs nachfüllen läßt), dessen Inhalt zur Espressozubereitung in einem geschlossenen Rohrsystem durch den Heizkessel hindurchgeführt wird. Der Kessel (1 l) dient außerdem der Erzeugung des über Dampfrohr und Dampfdüse austretenden Wasserdampfs, benötigt fürs Erhitzen und Aufschäumen von Milch. Beide Behälter sind aus Chromstahl.

Schweizer Ingenieurs- und Handwerkskunst. Die Espressomaschinen von Olympia Express.

Ein Blick ins Innenleben zeigt die Haltung, mit der die Ingenieure von Olympia Express in der Schweiz ihre Maschinen bauen: Perfektion und Materialversessenheit bis ins letzte Detail, zugunsten der Espressoqualität und zugunsten von Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Reparierbarkeit der Geräte. Es begegnet einem eine selbst für den Kenner geradezu atemberaubende Opulenz wirklich solider Materialien: rostfreier Edelstahl, Chrom und Messing, das Ganze kompakt verbaut und verpackt in ein massives Gehäuse, eine dickwandige Ummantelung und mit Armaturen bestückt, wie sie einer professionellen Barmaschine zur Ehre gereichen. Bei der Fertigung in Kleinserie – nicht mehr als 1.000 Stück im Jahr – fällt viel Handarbeit an. Auf unnötige oder elektronische, versagens- oder reparaturanfällige Bauteile wird dabei ebenso konsequent verzichtet wie auf jährliche Modellwechsel: Das zahlt sich in der Optik aus, aber auch in der Langlebigkeit der Maschinen.

Pflege, Bedienung und Wartung.

Wie jede gute Maschine bedarf dieses Gerät der gelegentlichen Pflege und Reinigung, die Entkalkung des Heizkessels eingeschlossen. Sie lohnt diesen Aufwand mit einer nahezu unbegrenzten Funktionstüchtigkeit. Pflegehinweise und -intervalle sowie die richtige Zubereitung des Espresso entnehmen Sie bitte dem mitgelieferten ausführlichen Betriebshandbuch. Im Bedarfsfall erfolgen Wartung und Reparatur bei seinem Servicepartner in Deutschland. Unsere Sonderbestellabteilung vermittelt gern den Kontakt.

Lieferhinweis.

Die Kaffeemaschinen von Olympia sind keine Massenware. Bei ihrer Fertigung in der Schweizer Werkstatt fällt noch viel Handarbeit an. Lieferzeiten von bis zu sechs Wochen sind deshalb nichts Ungewöhnliches.

Weitere Produktinformationen

Die Bewertung unserer Kunden – Olympia Maximatic Espresso-Halbautomat
(2)

  • MMMM 21.11.2012 anonym

    7 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Ein Genuss - jeden Tag aufs Neue

    Benutze die Maximatic nun seit über einem Jahr tagtäglich und erfreue mich jedes Mal aufs Neue an dieser Maschine und an dem Espresso, den sie produziert. Für den schnellen Kaffee zwischendurch ist sie allerdings nichts: Erst nach einer halben Stunde kommt sie richtig auf Betriebstemperatur. Aber wer dies weiß, kann sich leicht und entsprechend organisieren. Den von einem anderen Nutzer hier skizzierten Konstruktionsfehler (fehlerhaft ablaufendes Wasser) kann ich in keinster Weise bestätigen. Ärgerlich ist in der Tat die unverschämt lange Wartezeit für den jährlichen Service - musste ich auch schon schmerzlich erfahren! Dafür können aber weder Manufactum noch Olympia etwas. Hierfür gibt es Abzüge in der B-Note. Ich empfehle dringend (!), sich Gedanken über die weitere Zusammenarbeit mit dem Servicepartner zu machen. Ps. Schade, dass Manufactum keinen Espresso im Angebot hat, der es vom Niveau her mit der Olympia Maximatic aufnehmen kann...

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 28.11.2011 anonym

    11 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    unverschämt lange Zeit für Service

    beim Kauf wurde ich ausdrücklich ermuntert, den jährlichen Service wahrzunehmen, das dauere dann 2 bis 3 Wochen. Nach 22 Monaten war der Dichtring im Siebträger porös, und ich entschloss mich für einen Service: Bei Abgabe im Geschäft war dann von 4 bis 5 Wochen die Rede, bei Erkundigung nach 6 Wochen hieß es, 2 Monate seien durchaus üblich, und jetzt läuft die 11.Woche(!) und ein Vierteljahr für einen Service rückt in Reichweite! Nur unverschämt oder gar blasiert?

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 09.01.2012 von Manufactum

      Eine Reparatur dauert laut Hersteller in der Regel sechs bis acht Wochen, sie kann jedoch je nach Aufwand oder in der Ferien- und Urlaubszeit in seltenen Fällen auch länger dauern. Genaueres zu dem genannten Fall kann nur das betroffene Warenhaus sagen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ihr Merk-/ Wunschzettel

enthält kein Produkt.

Direkt bestellen
Papierkorb
Volltextsuche
Ihr Manufactum

Kundendaten / Bestellübersicht /
Wunschzettel etc.