Warenkorb

Ohrwurmtöpfe aufhängen

Ohrwurmtoepfe aufhaengen

Ohrwürmer sind die natürlichen Gegenspieler von Blattläusen, Spinnmilben und kleineren Raupen. Sie sind überwiegend nachtaktiv und können pro Nacht bis zu 120 Läuse vertilgen. Den Tag verbringen sie in Mauerritzen oder unter Hölzern und Steinen – oder in eigens dafür gedachten, mit Heu, Stroh oder Holzwolle gefüllten Tontöpfen, die einen sicheren Unterschlupf über Tag bieten.

Anleitung

  • Die Töpfe in die Kronen von Obstbäumen hängen. Ohrwürmer siedeln sich dort an und sind direkt am „Einsatzort“, wenn die erste Blattlausgeneration des Jahres ausschwärmt.
  • Bei der Aufhängung beachten, daß die Töpfe direkten Kontakt zu einem Ast haben, damit die Ohrwürmer leicht „ein- und aussteigen“ können.

Es wird benötigt:

Zubehör: Ohrwurmtöpfe mit Füllung aus Heu, Stroh oder Holzwolle, Aufhängematerial (Garn, Draht), gegebenenfalls eine Leiter.

Weitere Utensilien

Neue Heimat. Nisthilfen im Garten

Sowohl zur Belebung des Gartens als auch zur daraus resultierenden Verbesserung des Ökosystems sind Nisthilfen das Mittel der Wahl. Damit lassen sich Nützlinge ansiedeln, die den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln überflüssig machen und zugleich erhellende Beobachtungen erlauben. Artenschutz und Naturerlebnis lassen sich auf diese Weise sehr leicht verbinden. Da die Tiere individuelle Formate bevorzugen, kann man schon durch die Wahl der Nisthilfe relativ gezielt bestimmte Arten fördern.
Nisthilfen