Warenkorb

Muuto – neue Perspektiven für dänisches Design

Wer bei dänischem Design immer noch ausschließlich an Klassiker der 1950er und 1960er Jahre denkt, mag überrascht sein: Längst hat eine neue Generation junger Unternehmen die Traditionen skandinavischer Designkultur adaptiert und für das neue Jahrtausend interpretiert. Die Firma Muuto aus Kopenhagen gehört zu dieser Wachablösung und hat einen programmatischen Namen für ihr Unterfangen gewählt: „muutos“ ist das finnische Wort für Veränderung, und diese stützt sich für die Gründer Kristian Byrge und Peter Bonnén vor allem auf die Zusammenarbeit mit visionären Nachwuchsdesignern.

 

Weiterlesen

Muuto bei Manufactum

Diese Produkte könnten Sie ebenfalls interessieren


Funktional. Formschön. Für alle. Skandinavisches Design.

Skandinavisches Design hat eine glanzvolle Geschichte, gespickt mit großen Namen wie Arne Jacobsen, Verner Panton oder Alvar Aalto. Getrieben von dem Wunsch, ästhetische, aber zugleich schlicht-funktionale Alltagsgüter für die breite Masse zu gestalten, entstand nach dem Zweiten Weltkrieg eine Bewegung, die auf kostengünstige Massenproduktion von gutem Design setzte und den Stil einer ganzen Generation prägte: Die erschwinglichen Produkte fanden sich bald schon in jedem Haushalt. Über die Zeit entwickelten sich viele zu bekannten Designklassikern, die heute wieder stark nachgefragt werden – zu entsprechenden Preisen.

Zukunft ist modernisierte Vergangenheit. Dänisches Design heute.

Seit Mitte der Nullerjahre – ausgelöst durch das Revival der skandinavischen Stil-Ikonen – betreten immer mehr neue Akteure aus Dänemark, Schweden, Norwegen und dem benachbarten Finnland das internationale Designparkett, darunter auch Muuto. Die Idee: die Prinzipien skandinavischen Designs in das neue Jahrtausend überführen, ohne alte Designs nachzuahmen, und frische Ideen durch die Verwendung neuer Materialien und Farben für zeitgemäße Ansprüche und zu angemessenen Preisen entwickeln. Die Arbeiten der Novizen wurden schnell so erfolgreich, dass skandinavisches Design im Allgemeinen und dänisches Design im Speziellen heute wieder ein Synonym für funktionale und gleichzeitig formschöne Gestaltung geworden ist.

Mut zu „muutos“.

Nicht weniger als „eine neue Ära skandinavischen Designs“ schrieben sich Kristian Byrge und Peter Bonnén auf die Fahnen, als sie Muuto im Jahr 2006 ins Leben riefen. In der Zusammenarbeit mit jungen Architekten und Designern verfolgen sie seither ihr Ziel mit dem steten Willen zu Neugestaltung und Innovation – Mut zu „muutos“ eben. Seit 2010 vergibt das Unternehmen alljährlich den Muuto Talent Award und sichert sich so Aufmerksamkeit, aber auch wegweisende Entwürfe nachrückender Designergenerationen für das eigene Portfolio. Experimente und das Einfließen persönlichen Ausdrucks sind dabei durchaus erwünscht. So entstehen charaktervolle Produkte, die, in all ihrer Bescheidenheit, Aufmerksamkeit erregen und auch binden.

Licht und Wärme. Muuto Produkte bei MAGAZIN.

Eines der bekanntesten Produkte im Muuto Sortiment und fast schon ein Symbol für beispiellose Einfachheit in der Gestaltung – wie in der Namensgebung – ist die Pendelleuchte E27. Egal ob einzeln oder in Gruppen arrangiert, E27 weist effizient und subtil den Weg durchs Dunkel. Da das winterrare Licht in den nordischen Ländern eine wichtige Stellung im Bewusstsein der Menschen einnimmt, kommt dem Thema Lampen im Muuto Sortiment grundsätzlich eine prominente Rolle zu.

Auch die knopfförmigen Garderobenhaken von Muuto mit dem sprechenden Namen Dots wirken durch ihre schlichte Zurückhaltung. Massiv aus Eiche gefertigt, vermögen sie zwar nicht zu leuchten, strahlen aber durch ihre Materialbeschaffenheit Wärme und Geborgenheit aus – ein Prinzip, das sich das skandinavische Design von jeher durch die bevorzugte Verwendung von Holz zu eigen gemacht hat.

Hier zeigt sich: Veränderung muss nicht Abkehr vom Bewährten bedeuten. Manchmal heißt es nur neue Perspektiven auf Althergebrachtes einzunehmen und dadurch wiederum Neues zu schaffen. Und genau das macht Muuto.