Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Mobiler Küchenarbeitsplatz


Bestellnummer:  28305

Preis:  998,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
lieferbar Ende Oktober, jetzt bestellbar

Produktinformation

Arbeitsplatte Ahornholz geseift, Gestell und Schubkasten Buchenholz. Schubkasten mit kugelgelagertem und gedämpftem Selbsteinzug. Griff aus Aluminiumvollmaterial. Hinten zwei arretierbare Lenkrollen im Edelstahlgehäuse.

Höhe 90 cm, Breite 64 cm, Tiefe 64 cm. Gewicht 53,5 kg.

Allgemeine Informationen

Arbeiten im Raum.

Von allen Seiten offen zugänglich ist dieser freistehende Arbeitsplatz, der mobil wird dank der arretierbaren Lenkrollen (zwei Stück, hinten montiert; vorn erhöhen durchgehende Stollen gleichzeitig die Standfestigkeit des Möbels) und häufiger gebrauchte Küchengerätschaften in Reichweite hält.
Die Arbeitsfläche hat eine Höhe von 90 cm – es läßt sich im Stehen so sehr angenehm arbeiten.

Die Ausstattung.

Zentral ist die Arbeitsplatte aus 12 cm starkem Ahorn-Hirnholz, das überaus widerstandsfähig und sehr hart ist; bei der Fertigung von Hackblöcken für den Metzgereibedarf ist es noch immer das bewährte Material.
Aus dem vollen Holz der Buche, dem traditionell für solcherlei Zwecke genutzten Holz, ist das Gestell aufgebaut, auf der unteren Ebene bilden Leisten aus dem gleichen Holz eine zweckmäßige Ablagemöglichkeit.
Der nach vorn öffnende Schubkasten ist innen in zwei Fächer unterteilt, von denen eines eine Messerablage mit fünf Schlitzen vorhält. Und, bei einem solchen Möbel keine Selbstverständlichkeit: der starke Schubkastengriff, der aus massivem Aluminium geformt ist und auch dann nicht nachgeben wird, wenn man ihn einmal dazu nutzt, ein Kochwerkzeug, etwa eine Pfanne mit Hakenstiel, daran zu hängen.

Aus Slowenien. Freistehender Küchenarbeitsplatz.

Im südwestlichen Slowenien ist der Hersteller beheimatet, bei dem der hier vorgestellte Küchenarbeitsplatz nach unseren Vorgaben gefertigt wird. Man verarbeitet dort vornehmlich Hölzer aus den Wäldern der Umgebung, die eine Qualitätsprüfung bestehen müssen und die noch in der eigenen Werkstatt getrocknet werden, bevor sie zur Weiterverarbeitung gelangen.