Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Knize Ten Eau de Toilette

Knize


Bestellnummer:  49092

Preis:  15,00 €

Grundpreis: 100,00 €/100ml

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

Die Kopfnote ist zitrisch frisch mit Petitgrain, Orange, Rosmarin und Bergamotte, die Herznote ist herb bis holzig mit Zedern- und Sandelholz, die Basisnote ledrig.

In 3 Größen:
15 ml im Glasfläschchen (als Duftprobe oder für unterwegs),
125-ml-Glasflasche mit Sprühkopf,
225-ml-Glasflasche.

Allgemeine Informationen

Für die eigene Moral: Knize Ten.

Einer seiner Erfinder lebte in Wien, war k.u.k. Hoflieferant und hieß Joseph Knize. Sie können also durchaus („Knizsche Nummer Zehn“ sagen, wenn auch ansonsten alle Welt den Namen (zu „Neis“) anglisiert. An der Komposition des Knize war der geniale Gestalter und Plakatkünstler Ernst Deutsch-Dryden maßgeblich beteiligt. Knize war (und ist) der renommierteste Herrenausstatter Wiens. Das Knize Ten gibt es seit 1925, und in der 1989 bei Econ erschienenen Sammlung „Das Beste vom Besten“ ist es als einziges Duftwasser der Aufnahme für würdig befunden worden. Und Hans Habe meinte, wenn ihm das Schicksal der einsamen Insel drohte, dann nähme er auch Knize mit, denn es komme einem Mann bei der Benutzung eines Duftwassers am Ende ja überhaupt nicht darauf an, die Moral einer schönen Frau zu erschüttern, sondern darauf, die eigene zu stärken. Knize Ten ist eine Ledernote – die erste übrigens und eine der ganz wenigen überhaupt.

Eau de Cologne. Düfte mit Charakter.

Jedes Jahr kommen ungefähr 100 neue Düfte auf den Markt. Alte Parfümeure, die wissen, welche kompositorische Gewaltleistung es darstellt, einen irgendwie erkennbar neuen, charaktervollen Duft zu erfinden, schütteln über die Exzesse der Marketingleute den Kopf und prophezeien all diesen „aufregend neuen Parfüms“ die Lebenserwartung einer Eintagsfliege.

Die Bewertung unserer Kunden – (5)

  • MMMMM 14.01.2016 anonym

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Unverständlich!

    Ich benutze diese Duftnote seit vielen Jahren und werde häufig im positiven Sinne nach dem Produkt befragt. Nicht nur "ältere" Damen finden den Duft exzellent und persönlichkeitsbezogen. Ich mochte ihn von Anfang an, zudem er sich von den heutigen, oft schrillen Duftnoten mehr als angenehm absetzt. und so würde ich es auch - so er das wirklich gesagt hat - mit Hans Habe halten. Jedoch soll jeder seinen eigenen Geschmack leben.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MM 13.12.2015 anonym

    4 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Sehr gewöhnungsbedürftig

    Ich habe die tolle Beschreibung gelesen und auch all die Bewertungen. Ich mag Lederduft, und auch holzige Töne und rauchige und Vanille. Wohlweisslich habe ich die kleinste Menge bestellt. Ich habe mehrere Frauen um ihre Meinung befragt die sich vollumfänglich mit meiner Eigenen, nachfolgend aufgeschriebenen decken. Wie ich dies schreibe, habe ich die Essenz schon 10 mal angebracht zu den unterschiedlichsten Anlässen, von Business bis zu abendlicher Party. Und ich muss mich fragen wie Menschen zu so unterschiedlichen Einschätzungen kommen. Der Duft errinnert an Kernseife oder sonstige alte Seifenrezepturen und ein Touch von billigstem WC Stein. Um Himmels Willen! Errinnerungen kommen hoch an altbackene Friseure der 60er aber eben eher irgendwelche Seifen und Schäume aber nicht ein Eau de Toilette oder Rasierwasser. Es bleibt bei den 15 ml.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 14.06.2014 anonym

    15 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Macht süchtig

    Für mich- eine mittelalte Frau- ist Knize Ten das Chanel No.5 für Männer. Trage es furchtbar gerne. Alles klar?

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMM 04.04.2013 anonym

    37 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    schöner, aber riskanter Duft

    Mir gefällt der Duft sehr - jedoch brauchte ich für dieses Urteil eine Gewöhnungsphase, die recht lang war. Meine Tochter fand ihn "fast ranzig", mein Sohn war elektrisiert im negativsten Sinne - und meine Frau unschlüssig. Ich selbst fand ihn bei Erstverwendung so "extrem", dass ich alle meine Künste aufbot, ihn wieder loszuwerden. ALLERDINGS: Dass Düfte, wie andere Sinneswahrnehmungen wachsen können ist mir ein wohlbewusster Erfahrungswert - und der rettete auch knize ten in meinem Ansehen und mich vor der Verzweiflung, mit der ich mich fragte, was in den 20ern mit den Herren los war; schließlich mochte ich andere Asbach-Uralt Düfte (wie Molinard) bei Erstanwendung. Dieser brauchte ein paar Wochen - Sie merken, ich bin geduldig - und mittlerweile halte ich ihn für einen wunderbaren Duft. Allerdings ist die Sache riskant mit Blick auf Dritte, die ihn nicht kennen und keine Gewöhnungsphase hatten - also erst einmal eine Probe länger probieren!

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMM 06.12.2010 anonym

    63 von 67 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    nicht alltäglicher Duft

    Sehr herber und intensiver klassischer Duft weit entfernt von den Mainstream-Marken in den Parfümerien. Ist zwar aus Österreich, erinnert mit der ledernen Duftnote aber mehr an den britischen Herrenclub. Paßt zu den meisten Herren-Typen, ist nicht zu aufdringlich.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Andere Produkte aus dieser Kategorie

Passende Produkte