Warenkorb

Kartoffeln anhäufeln oder mulchen

Kartoffeln anhaeufeln

Wenn das Kartoffelkraut aus dem Boden kommt, kann mit dem Anhäufeln begonnen werden. Sinn dieser Arbeit ist, die Knollenbildung zu fördern, den Boden zu lockern und Unkrautwuchs zu verhindern. Zudem wird vermieden, daß neue Tochterknollen aus der Erde herauswachsen und dann durch Lichteinwirkung grün und ungenießbar werden. Alternativ kann das Kartoffelbeet auch gemulcht werden.

Anleitung

kartoffeln-anhaeufeln
  • Die Pflanzen anhäufeln, sobald das Kartoffelkraut etwa 10 bis
    15 cm hoch ist.
    Dazu die Erde – am besten mit einer Blatthacke – von beiden Seiten so hoch an die Pflanze ziehen, daß nur noch die Triebspitzen herausschauen. Diese Maßnahme fördert den Ertrag, da die mit Erde zugeworfenen Sprosse zusätzliche Wurzeln und Tochterknollen bilden. Zudem bleibt der Boden locker, was die Knollenbildung zusätzlich fördert, und es wird verhindert, daß Knollen aus der Erde herauswachsen und unter Lichteinwirkung ungenießbar werden.
  • Vor dem Anhäufeln die Pflanzen dünn mit Algenkalk oder Gesteinsmehl bestäuben. Dies fördert die Widerstandsfähigkeit gegen Kraut- und Braunfäule.
  • Beim Anhäufeln gleichzeitig alles Unkraut entfernen; vor allem solange die Kartoffelstauden noch klein sind und die Unkräuter eine ernstzunehmende Konkurrenz um Licht, Wasser und Nährstoffe darstellen können. Dabei auch größere Steine aus dem Boden klauben.
  • Nach etwa drei Wochen das Anhäufeln wiederholen. Freiliegende Knollen immer sofort mit Erde bedecken.
  • Alternativ zum Anhäufeln gibt es die Möglichkeit, den Boden zu mulchen. Das Kartoffelbeet wird dabei mit einer mindestens
    20 cm hohen Mulchschicht – zum Beispiel aus Gras, Laub oder Stroh – bedeckt.
    Dies hat zusätzlich den Vorteil, daß das Bodenleben gefördert und der Boden sehr locker wird; zudem werden durch die Zersetzung des organischen Materials Nährstoffe frei, die den Pflanzen als zusätzlicher Dünger zur Verfügung stehen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Kartoffelreihen nach der Pflanzung mit schwarzer Folie zu bedecken, in die jeweils Schlitze für das Kraut geschnitten werden. Der Boden erwärmt sich unter der Folie rasch, und gleichzeitig werden Unkrautwuchs und das Grünwerden der Knollen unterdrückt.
kartoffeln-anhaeufeln

Zum Anhäufeln die Erde an die Kartoffelpflanzen heranziehen, so daß nur noch die Triebspitzen herausschauen

kartoffeln-anhaeufeln

Die Erddämme verhindern, daß freiliegende Knollen durch Licht ungenießbar werden

Es wird benötigt:

Werkzeug und Zubehör: (Blatt-)Hacke zum Anhäufeln, Gabel oder Schaufel zum Verteilen von Mulchmaterial, Algenkalk oder Gesteinsmehl, Sammelbehälter für Unkraut, gegebenenfalls Transportkarre für Mulchmaterial, Mulchmaterial wie Gras, Laub, Stroh oder schwarze Folie, Arbeitshandschuhe.

Zubehör zum Anhäufeln oder Mulchen von Kartoffeln