Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Historische Blattgemüse

6 Sorten


Bestellnummer:  14634

Preis:  11,50 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

6 Tüten, je eine der aufgeführten Arten und Sorten. Alle Angaben zu Aussaat, Standort und Pflege liegen bei.

Allgemeine Informationen

Traditionelle Blattgemüse. Meist auch mit Zierwert.

Viele historische Blattgemüse sind nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch von hohem Zierwert. Ein Grund mehr, sich ihrer wieder zu erinnern.

Diese Sorten sind enthalten:

Baumspinat ’Magentaspreen‘
(Chenopodium giganteum)

Die jungen Triebe und Blätter ergeben einen wohlschmeckenden Spinat. Dieses Gemüse wächst zu imposanten Pflanzen von 2,5 m Höhe heran und kann auch als dekorativer Sichtschutz verwendet werden.

Winterheckenzwiebel
(Allium fistulosum)

Die mehrjährige Zwiebelart wird wie Frühlingszwiebeln, Lauch oder Schnittlauch verwendet, ist also Gemüse- und Würzpflanze gleichermaßen. Die uralte Nutzpflanze ist völlig winterhart, ungemein zäh und anspruchslos. Sie bildet von Jahr zu Jahr buschigere Horste. Üppige, weiße Blüte von Mai und Juni; sehr gute Hummel- und Bienenweide.

Spinatamaranth ’Roter Meier‘
(Amaranthus lividus vr. rubrum)

Historische, niedrige Amaranthus-Art, die auch in kleineren Gärten Platz findet und seit Jahrhunderten in Europa angebaut wird. Sie ist Zier- und Nutzpflanze zugleich: Die metallisch wirkenden, violett- dunkelroten Blätter ergeben einen wohlschmeckenden Spinat; die komplette Pflanze ist dunkel gefärbt, auch die Blütenrispen. Mit 50–80 cm Höhe ist sie auch für Kübel geeignet.

Blatt- und Stielmangold
(Beta vulgaris var. flavescens)

Eine Mischung grüner, roter und gelber Sorten, die als Dauergemüse nach Bedarf (es werden einzelne Blätter geerntet, aus der Basis treiben immer neue aus) und bis in den Winter geerntet werden kann. Sehr schmackhaft und dazu ausgesprochen zierend.

Palmkohl ’Nero de Toscana‘
(Brassica oleracea convar. acephala var. palmifolia)

Palmkohl wurde schon von den Römern angebaut und gilt als Ausgangsform vieler anderer Kohlarten. Er ähnelt dem Grünkohl, seine Blätter sind aber schmaler und länger und schmecken aber milder. Ab Oktober Ernte können erste Blätter geerntet werden; nach Frosteinwirkung schmecken sie deutlich besser. Hält mittlere Fröste bis etwa -12 °C aus und übersteht auch mal den Winter. In der Toscana eine regionale Spezialität; dort werden die Blätter in verschiedenen Gerichten (auch für Suppen) verwendet. Palmkohl wird in Mitteleuropa zumeist als Zierpflanze im Beet und als herbstliche Kübelpflanze verwendet.

Chinesische Gemüsemalve
(Malva verticillata var. crispa)

Die schönen, gekräuselten Blätter können Salaten beigemischt oder wie Spinat zubereitet werden. Auch die Blüten sind eßbar. Gute Selbstaussaat.

Das Manufactum Gartenjahr.

Das Manufactum-Gartenjahr - einjahreszeitlicher Arbeitskalender

Das „Manufactum Gartenjahr“ ist ein an der Praxis und am Jahreslauf orientiertes digitales Nachschlagewerk. Gärtnerisch Tätige finden darin Antworten auf alle Fragen der Gartenarbeit, ganz unabhängig davon, ob sie seit Jahren einen großen Gemüsegarten bewirtschaften oder in diesem Frühjahr zum ersten Mal auf dem eigenen Balkon Tomaten anbauen. Nach Gartentyp – Gemüsegarten, Obstgarten, Ziergarten, Balkon- und Zimmergarten – gegliedert werden Monat für Monat alle wichtigen Tätigkeiten als ein eigenes Thema in leicht verständlichen Anleitungen Schritt für Schritt beschrieben. Und im Laufe der Zeit wird die Sammlung von uns kontinuierlich erweitert und so zu einem umfassenden Kompendium ausgebaut. Das Manufactum Gartenjahr

Passende Produkte