Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Herrenhose Hirschleder altsämischgegerbt

Menge


Bestellnummer: 84824

Preis: vorher: 899,00 Euro
jetzt: 598,00 Euro

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
Restbestand: nur noch 8 Stück auf Lager!

Produktinformation – Herrenhose Hirschleder altsämischgegerbt

Hirschleder, altsämischgegerbt (Materialstärke 1,1 mm). Ungefüttert. Messingreißverschluß von RiRi, Hirschhornknöpfe. Hosenträgerknöpfe aus Steinnuß. 6 Gürtelschlaufen (für Gürtel bis 4,5 cm Breite). Fußweite bei Größe 50 = 48 cm.

Freizeit- und Arbeitshose. Allem gewachsen.

Mit einer einfachen „Krachledernen“ hat diese Hose nicht viel gemein: Sie kommt erstens ganz ohne folkloristische Details aus und ist zweitens aus keinem gewöhnlichen Leder gemacht, sondern aus altsämischgegerbtem Hirschleder – es ist ungemein weich, warm, fast wollig im Griff und temperaturausgleichend. Darüber hinaus ist es so wasserfest, daß es sogar gewaschen werden kann. Die einzige Teilungsnaht in der Kniekehle zeugt davon, daß auch für dieses Kleidungsstück nur ausgesuchte, großflächig intakte Häute verwendet werden. Die Lederhose ist mit geradem Bein und zwei geräumigen Flügeltaschen mit breiter Steppnaht gearbeitet. Sie schmiegt sich der Körperform an und wird bei jedem Tragen nur noch geschmeidiger und schöner.

Weitere Details.

Eine große, knöpfbare Gesäßtasche mit einem Büffelhornknopf rechts, links eine Messertasche fürs Fahrtenmesser (mit Befestigungsschlaufe am Bund); Hoseninnenbund mit Steinnußknöpfen zum Einknöpfen von Hosenträgern; Gürtelschlaufen. An den Tascheneingriffen und auf der Innenseite der Hose ist noch die für das Altsämischleder typische hellgelbe Abseite sichtbar – dieser wird aber vor allem an den Taschen mit der Zeit eine Patina zuwachsen, die dafür sorgt, daß das Leder an diesen Stellen nachdunkelt.

Im Wortsinn fabelhaft: Kleidung aus echtem Sämischleder.

Es gibt heute nur wenige Gerber, die die „Urverfahren“ ihres Handwerks noch beherrschen, jene alten und komplizierten, von denen jeder Kenner sofort zugibt, daß sie bei weitem schönere, dauerhaftere Leder hervorbringen als all ihre „fortgeschritteneren“ Nachfahren.

Das Verfahren.

Es ist ein aufwendiger Vorgang, der sich über ein ganzes Jahr hinzieht: Zuerst wird die Haut im Äscher, einer mit Weißkalk gefüllten Grube, eingelagert, dann auf dem Gerberbaum zur Blöße gespannt. Der konservierende Effekt beruht bei der Altsämischgerbung auf der Oxidation tierischer Fette und Trane, die mit mechanischen Mitteln in die Fasern der Haut gearbeitet werden: in diesem Fall Dorschtran, der mit Hilfe Hunderte Jahre alter Hammerwalkwerke zwischen die Fasern der „Blöße“ gepreßt wird. Die Fette lassen das sämischgare Hirschleder mit der Zeit zu einem unerreichten Bekleidungsleder werden: Es ist geradezu unverwüstlich, dabei weich, warm, fast wollig im Griff und temperaturausgleichend. Diese Eigenschaft verliert es auch nicht durch die Färbung: Altsämischleder läßt sich allein mit Pigmenten färben, die regelrecht in das Material eingearbeitet werden und nach einer Fixierung mit Ammoniak nicht mehr wasserlöslich sind.

Hinweis:

Die Beinlänge entspricht bei dieser Hose einer Länge von 36 Inch (innere Beinlänge in Größe 50 = 91,5 cm). Bevor Sie die Hosenbeine abschneiden, beachten Sie bitte, daß die Hose sich beim Eintragen noch um ca. 2 cm einkürzt.

Pflegehinweis:

Altsämischgegerbtes Hirschleder kann gelegentlich bei 30 °C im Wollwaschgang gewaschen werden (wenn es wie hier futterlos verarbeitet wurde).

Weitere Produktinformationen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ihr Merk-/ Wunschzettel

enthält kein Produkt.

Direkt bestellen
Papierkorb
Passende Produkte
Unsere Maßtabellen

Unsere Maßtabellen für das Bekleidungssortiment können Sie » hier als PDF-Datei herunterladen.

Volltextsuche
Ihr Manufactum

Kundendaten / Bestellübersicht /
Wunschzettel etc.