Warenkorb

Helios Sonnenuhren. Zeitmessung mit Sonnenlicht

Globussonnenuhr Mondo

Dr.-Ing. Carlo Heller: Gnomoniker und Erfinder.
Seit seiner Jugend ist Carlo Heller, promovierter Maschinenbau-Ingenieur aus Wiesbaden, vom Bau astronomischer Instrumente und Sonnenuhren fasziniert. Das Beobachten eines fallenden Meteoriten im Jahr 1971 ist für den damals 11jährigen Carlo Heller das Schlüsselerlebnis, das seine Begeisterung weckt, und die er seither wie kein Zweiter verkörpert. Fünf Jahre später entsteht seine erste Sonnenuhr aus Holz.

Globussonnenuhr Mondo
Im Laufe der Jahre entwickelt Heller zahlreiche weitere Modelle, die er neben Studium, Promotion und Ingenieurkarriere immer weiter perfektioniert. Sein ehrgeiziges Ziel ist es dabei, eine Sonnenuhr mit minutengenauer Zeitanzeige zu fertigen. Um dies zu erreichen, gründet er sein eigenes Unternehmen, Helios, das für ihn seither viel mehr Berufung als Beruf ist. Beim Eigenbau der Fertigungsanlage kann er sein technisches Fachwissen und die aus seiner Berufspraxis als Maschinenbau-Ingenieur erwachsene fundierte Kenntnis moderner Fertigungstechnologien einsetzen. Durch die mit der neuen Anlage mögliche Präzision gelingt es ihm schließlich, eine Sonnenuhr zu entwickeln, die die Zeit minutengenau anzeigt.

Doch auch die anderen von ihm entwickelten Modelle setzen neue Maßstäbe, sowohl in der Funktion als auch in der Gestaltung. Wir haben drei seiner Entwicklungen ausgewählt, die wir Ihnen hier anbieten: die Icarus Reisesonnenuhr für die präzise Zeitmessung unterwegs, die Mondo (eine Globus-Sonnenuhr mit extrem präziser Darstellung) und die Meridiana (die erste und einzige standortunabhängige Mittags-Sonnenuhr auf dem Markt).
Trenner

Mondo. Die Globus-Sonnenuhr. Ortsgenau.

Globussonnenuhren sind ohnehin selten, und die wenigen Exemplare sind in der Regel bildhauerisch aus Stein gearbeitet, was der Detailtreue und Genauigkeit bei der Erdabbildung enge Grenzen setzt. Nicht so bei diesem Instrument, das – aus Edelstahl im Wachsausschmelzverfahren gegossen – eine bisher unerreichte Detailtreue und Präzision der Darstellung erreicht und damit eine Fülle an Informationen liefert.

Die Mondo wird exakt auf den Breiten- und Längen-
grad Ihres Standorts eingestellt. Der Globus des Instruments hat demnach die gleiche Raumlage wie die Erd-
kugel. Der Punkt Ihres Wohnorts ist auf den Zenit gerichtet, demnach ergießt sich das Sonnen-
licht mit Schein und Dämmerung und Schatten über die edelstählerne Weltkugel des Instruments in genau der gleichen Weise wie über den ganzen Planeten: 

Sie sehen den Tag und die Nacht von Osten nach Westen wandern, nehmen den Sonnenaufgang über den Azoren wahr und beobachten, wie die Nacht im ewigen Spiel von Licht und Schatten sich Ihnen wieder nähert. Polartag und Polarnacht sind erkennbar, und jederzeit ist ablesbar, über welchem Ort der Erde die Sonne gerade kulminiert. 

...und Weltzeituhr.
Die Zeitanzeige über Lichtsegmente ist eine zusätzliche (im übrigen patentierte) technische Finesse, die – kein Mißverständnis! – instrumentenbaulich und rein optisch (und nicht etwa mit Leuchtdioden) realisiert ist: Das einfallende Sonnenlicht tritt in den (auf Äquatorhöhe laufenden) Zeitring ein, wird von einer Linse gebündelt und leuchtet spiegelnd in den Lichtsegmenten des Zeitrings auf. Sie lesen dort die Mitteleuropäische Zeit ab und können sich zudem die Zeit jeder anderen Zeitzone oder die wahre Sonnenzeit anzeigen lassen. Angetrieben von der Erdrotation und mit der Sonne als Zeiger, ist die Mondo eine einzigartige Weltzeituhr, mit der sich die Zeit tatsächlich aus kosmischer Sicht verstehen läßt. 

Geliefert wird sie mit einem Fuß aus Edelstahl, den man beispielsweise direkt auf eine Mauer montieren kann und der anhand der eingebauten Wasserwaage horizontal ausgerichtet wird. Edelstahl-Feinguß, Acrylglas. 16 cm Ø. 

Für die freistehende Montage draußen bieten wir zwei passende Edelstahl-Ständer unterschiedlichen Durchmessers mit integriertem Befestigungssystem für jeden Untergrund an (auf festem Boden mit dem Dübel oder im weichen Erdboden mit der Erdschraube). Für die Aufstellung auf dem Schreibtisch können Sie eine Sockelplatte aus hellem Marmor mit Filzfüßchen erhalten.

Sockelplatte Marmor.
Zur Aufstellung im Innenraum. Unpolierter Naturmarmor. 
10 x 10 x 1,2 cm.  

Ständer Sonnenuhr.
In zwei Varianten erhältlich: 
Höhe 1 m. 32 mm Ø. 
Höhe 1 m. 50 mm Ø. 

Trenner
Mittags-Sonnenuhr Meridiana

Einzigartig. Mittags-Sonnenuhr Meridiana.
Schon vor 5000 Jahren zeigte ein senkrecht in den Boden gesteckter Stab den Mittag an. Im 19. Jahrhundert dienten Mittagsweiser zum Stellen der mechanischen Uhren an Kirchen, Rathäusern und Bahnhöfen. Heute wird die mit Atomuhren gemessene Koordinierte Weltzeit (UTC) durch Schaltsekunden mit dem Meridiandurchgang der Sonne synchronisiert.

Die Meridiana ist derzeit die einzige standort-
unabhänge Mittags-Sonnenuhr auf dem Markt. Wenn das von ihrem Kreuzgnomon projizierte Lichtkreuz die 12 Uhr-Linie passiert, steht die Sonne genau im Süden, es ist Mittag. Seine waagerechte Linie zeigt dann auf einer Skala das Datum an. Mittels des Diagrammes unter der Skala läßt sich daraus die MEZ bzw. die MESZ ermitteln. Die Meridiana ist für den Gebrauch zwischen den Breitengraden von Flensburg (55°N) und Lugano (46°N) sowie den Längengraden von Aachen (6°O) und Wien (16°O) konzipiert; sie kann einfach montiert und mit der Sonne und einer Armbanduhr exakt justiert werden.

Die Uhr entsteht in Handarbeit aus Bronze-Sandguß. Die Montageflächen werden präzise bearbeitet und mit Passungen versehen, um eine maximale Genauigkeit der Sonnenuhr zu erzielen. Zuletzt wird die Bronze sandgestrahlt, handpatiniert, geschliffen und gewachst. Höhe 80 cm, Breite 19 cm, Tiefe 18 cm.

980,00