Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Güde Chai Dao

Güde


Bestellnummer:  27486

Preis:  109,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

Produktinformation

Das chinesische Kochmesser, bevorzugt für Gemüse und Kräuter. Mit der schweren Klinge lassen sich auch Pfefferkörner zerdrücken.
Pflegehinweis: Reinigen Sie das Messer gleich nach Gebrauch mit einem feuchten Tuch und trocknen es direkt ab.

Messerstahl geschmiedet, eisgehärtet (56 HRC), handabgezogen und handgeschärft. Die Heftschalen sind mit Edelstahlnieten befestigt. Klingenlänge 17,5 cm. Gesamtlänge 31 cm. Gewicht 250 g.
Heftschalen aus Polyoxymethylen (POM) oder Pflaumenbaumholz.

Allgemeine Informationen

Professionelles Kochwerkzeug. Geschmiedete Edelstahlmesser von Güde.

Bei diesem geschmiedeten Messer aus dem 1910 gegründeten Solinger Betrieb von Franz Güde ist am Ende des Griffes ein zweiter Kropf ausgeschmiedet; dieses zusätzliche Gewicht verlagert den Schwerpunkt des Messers nach hinten und gibt ihm damit eine überlegene Balance. Alle Güde-Messer sind aus rostfreiem Messerstahl, eisgehärtet (56 HRC), handabgezogen und handgeschärft. Wir bieten sie in zwei Varianten an: mit Griffschalen aus Pflaumenbaumholz und – wie bei Profimessern schon länger erforderlich – mit solchen aus dem thermoplastischen Kunststoff Polyoxymethylen (POM). Alle Griffschalen sind mit Edelstahlnieten befestigt.

Chai Dao. Kochmesser, chinesische Art.

Der Form nach erinnert es an das Hackmesser der Metzger. Tatsächlich ist dieses Messer für chinesische Köche das, was in europäischen Küchen das „couteau de chef“ ist – ein Universalmesser zum Zerteilen, Schneiden, Raffeln und Hacken vor allem von Gemüse, Kräutern und Gewürzen (nicht jedoch von Knochen).
Das Chai Dao ist schwer genug, um damit Pfefferkörner oder ganze Knoblauchzehen zerdrücken zu können, seine Klinge ist scharf genug, um Kräuter oder Pfefferschoten zu wiegen und zu zerkleinern. Vor allem ist die Klinge aber breit genug, um damit auch die eben fein vorbereiteten Zutaten rasch in Topf, Pfanne oder den heißen Wok zu bringen.
Die Handhabung des chinesischen Messers ist dabei ähnlich wie beim europäischen: der Zeigefinger ruht auf dem Klingenrücken, die übrigen Finger und der Daumen der Schneidhand umfassen den Griff fest, um das Messer im Wiegeschnitt führen zu können.

Allgemeine Informationen

Die Bewertung unserer Kunden – (2)

  • MMMM 12.02.2012 anonym

    17 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    gutes Arbeitsmesser für's Grobe

    Seit Jahren benutze ich beim täglichen Kochen Windmühlenmesser von Herder oder ein Kenyo von Sirou Kamo. Das Chai Dao sollte ursprünglich nur für säurehaltiges Schnittgut Verwendung finden. Doch es hat ganz klar das Zeug dazu, ein Favorit in meiner Küche zu werden. Schon out of the box sehr scharf, ließ es sich mühelos auf Rasurschärfe bringen, die Klinge ist (zu?) stabil, die Schnittgeometrie für gröbere Arbeiten gelungen. Lediglich die dicke Klinge sorgt dafür, dass ich für feine Arbeiten auf meine Herder oder Japaner zurückgreife. Insgesamt ein wirklich gutes Arbeitsmesser.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 20.12.2011 anonym

    24 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Steigert das Kochvergnügen

    Wichtig! Geschenk-Tipp: Man schenkt keine Messer, denn ein geschenktes Messer zerschneidet die Freundschaft. Deshalb gehört immer eine kleine Münze zum Geschenk, damit der Empfänger das Messer zu diesem symbolischen Wert von Ihnen kaufen kann. Zum Messer: Das Chai Dao ist bei mir seit ca. 6 Jahren ca. 2-3 mal pro Woche im Einsatz und ich bin immer noch sehr begeistert davon. Asiatisches kochen ist dafür nicht zwingend erforderlich, denn als Münchner und damit Norditaliener koche ich natürlich primär bayrisch-mediterran. Es liegt sehr angenehm in der Hand und ist nicht so lang wie ein klassisches Kochmesser. Die breite Klinge ist extrem praktisch um alles gerade Geschnittene sofort weiter zu transportieren. Nachteilig im Vergleich zum 0815 Kochmesser wirkt sich die breite Klinge beim Schälen von Knoblauch, Zwiebel und Co. aus - aber dafür gibt es ja auch Schälmesser von Güde. Kauf-Tipp: Da es wie alle guten Messer von Hand gereinigt werden sollte, denn die heiße Spülmaschine ist Gift für den Stahl, würde ich wahrscheinlich nicht mehr zum einfachen schwarzen Hostaform Griff tendieren, sondern eher zu einem schönen Holzgriff. Kurz und knapp: Würde ich es heute verlieren, würde ich mir sofort ein neues kaufen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?