Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Gläsertuch Bielefelder Leinen

Weberei Weddigen


Bestellnummer:  74207

Preis:  16,50 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

100% Leinen aus Langflachsgarn in Leinwandbindung. Garnfeinheit Nm 23. Gewebegewicht 180 g/m².
60 x 60 cm.

Allgemeine Informationen

Gläsertücher. Mit Webkante.

Diese Gläsertücher aus reinem Leinen fertigt Weddigen seit 1950 in unveränderter Qualität auf alten Schützenwebstühlen. Die hierdurch bedingte Besonderheit: Die Tücher haben zwei echte Webkanten. Die intensive Nutzung von Schützenwebmaschinen ist heute wirklich eine Seltenheit. Vor geraumer Zeit hatten wir Ihnen eine begrenzte Anzahl Küchentücher angeboten, die im Textilmuseum Bocholt für uns auf einem Rüti-Webstuhl hergestellt worden waren. Nun können wir uns also wieder aus dem musealen Kontext hinaus- und ins wirkliche Leben hineinbewegen.

Bielefeld und Leinen. Eine Fügung.

Seit der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts sind Leinengewebe aus dem ostwestfälischen Bielefeld ein Stoff mit weltweitem Nimbus. Selten, daß sich Herkunftsbezeichnung und Material zu einem so alles überragenden Qualitätsbegriff gefügt haben: "Bielefelder Leinen" war spätestens im 19. Jahrhundert ein Textilprodukt von Weltruf, geschätzt wegen seiner unerreichten Feinheit und Langlebigkeit, weit entfernt von gröberen Erzeugnissen anderer europäischer Leinenweberregionen, und aufgrund der weltweiten Nachfrage ein bedeutender Exportartikel der westfälischen Industrie.

Bielefelder Leinen zum letzten: die Weberei Weddigen.

Es gibt nur eine Weberei in Ostwestfalen, die die Geschichte der berühmten Bielefelder Leinengewebe bis in unsere Tage fortgesetzt und lebendig erhalten hat: die Weberei Weddigen in Herford. Den Unterschied der dort enstehenden Tuche zu allem heute üblichen werden Sie auch mit geringen webtechnischen Fachkenntnissen sofort wahrnehmen – mit Auge, Hand und Haut.

Nichtmuseale Feinheiten. Echte Webkante: kann nur ein Schützenstuhl.

Weddigen hat (und hegt) einen Park alter Schützenstühle (der Marken Rüti und Saurer), also jener Generation von Webmaschinen, die – anders als heutige Automaten – die höheren Künste des Gewerbes beherrschten: zum Beispiel die Webkante, bei der am Ende einer Bahn die Schußfäden nicht einfach abgeschnitten, sondern endlos zurückgeführt werden und so eine echte Webkante bilden – zugunsten der Haltbarkeit und aus Liebe zum (eigentlich selbstverständlichen) Detail.

Pflegehinweis:

Alle Produkte aus Bielefelder Leinen sind maschinenwaschbar bis 95 °C. Empfehlenswert ist eine Waschtemperatur von 60 °C. Nicht schleudern, nicht in den Trockner geben. Feucht recken und mangeln.

Die Bewertung unserer Kunden – (2)

  • MMMMM 05.11.2009 anonym

    34 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    sehr gut

    Im Wäschetrockner schrumpft mit der Zeit nicht nur das Bielefelder Leinentuch, sondern - wohl etwas langsamer, aber unaufhaltsam - so ziemlich alles. Ebenso werden die zu polierenden Gläser in der Spülmaschine nicht so klar wie mit einem hochwertigen Leinentuch. Ich kann dieses Produkt uneingeschränkt empfehlen und möchte feststellen, daß Manufactum stets darauf hinweist, daß Handgefertigtes nicht in den Trockner oder die Spülmaschine gehört.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 31.03.2015 von anonym

      Gläsertuch

      Einfach phänomenal, einmal mit diesen Tüchern in Berührung, wird man anspruchsvoll. Sogar mein Mann schätzt den Unterschied. So macht der Abwasch Freude. Die Grösse des Tuches erleichtert ebenfalls die Arbeit.

  • M 20.08.2009 anonym

    17 von 56 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Sehr empfindlich, wenig alltagstauglich

    Die anfängliche Begeisterung hat sich schnell getrübt: einmal aus Versehen im Trockner gelandet, schrumpfte das gute Stück um 40% und hat nun eine bessere Taschentuchgrösse. Es steht zwar in den Pflegehinweisen, dass es nicht in den Trockner darf, aber wenn man viel Kochwäsche hat, schaut man sich doch nicht bei jedem Geschirrtuch einzeln die Pflegehinweise an. Kurzum: Vermutlich ein gutes Produkt, wenn man es wie ein rohes Ei behandelt. Aber für den "harten Alltagseinsatz" eines Geschirrtuchs absolut untauglich. Da bin ich mit dem (deutlich teureren) Schlitzer Geschirrtuch sehr viel zufriedener. Trotz des hohen Preises.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 21.08.2009 von Manufactum

      Das Bielefelder Leinen wird seit langem aufgrund seiner unerreichten Feinheit und Langlebigkeit hochgeschätzt. Das von uns angebotene, daraus gefertigte Gläsertuch ist sehr wohl den Anforderungen des Alltagsgebrauchs gewachsen, wir halten es sogar für eines der besten Gläsertücher überhaupt. Es darf lediglich – wie alle Leinenprodukte – nicht in den Trockner gegeben werden, da es dort in der Tat deutlich schrumpft.