Warenkorb

Gartenmöbel einräumen und pflegen

Gartenmoebel einraeumen und pflegen

Die Lebensdauer der meisten Gartenmöbel läßt sich erheblich verlängern, wenn sie im Spätherbst gereinigt, eingeräumt und vor Niederschlägen geschützt untergestellt werden. Möbel aus Holz können nun mit einem Pflegeöl behandelt werden, das den Winter über einziehen kann.

Anleitung für den Umgang mit Gartenmöbeln aus Holz

gartenmöbel-pflegen-01
  • Generell dafür sorgen, daß die Möbel (auch solche aus witterungsbeständigen Hölzern) nicht längerfristig feuchten Umgebungsverhältnissen ausgesetzt sind (Bodenfeuchte von unten, Dauerregen von oben). Bei längerem Nichtgebrauch (also vor allem während der Wintersaison) die Gartenmöbel daher mit einer luft- und wasserdampfdurchlässigen Plane abdecken oder besser trocken und gut belüftet unterstellen.
  • Stärker verschmutzte Oberflächen säubern und gut trocknen lassen. Naturbelassenes, unbehandeltes Holz kann mit einer Wurzelbürste, geölte oder lackierte Holzoberflächen mit Wasser, Lappen oder Schwamm und etwas Neutralreiniger gereinigt werden.
gartenmöbel-pflegen-05
  • In keinem Fall zur Reinigung von Holzoberflächen einen Hoch-
    druckreiniger verwenden.
  • Eine regelmäßige Pflege von unbehandeltem Holz ist nicht nötig, da es sich dabei in der Regel um witterungsbeständige Hölzer wie Lärche, Eiche, Teak oder Robinie handelt. Durch den Einfluß von Regen und Sonne verwittern sie zwar und bilden eine jeweils typische, meist graue bis silbrige Patina; sie nehmen dadurch aber keinen Schaden. Sollen die Möbel aber aus optischen Gründen aufgefrischt werden, die Oberfläche mit feinem Schleifpapier leicht abschleifen oder einen sogenannten Tiefenreiniger verwenden, der das Holz aufhellt und gleichzeitig Algen- und Moosbefall gründlich beseitigt.
  • Geölte oder lackierte Oberflächen in regelmäßigen Abständen nachbehandeln, da sie durch Sonneneinstrahlung angegriffen und die Mittel durch Bewitterung ausgewaschen werden. Es dringt dann Feuchtigkeit unter die Öl- oder Lackschicht, was zur weiteren Beschädigung der Oberfläche (sie platzt flächig ab) und zum Faulen des darunterliegenden Holzes führt.

Anleitung für den Umgang mit Gartenmöbeln aus Metall

stühle-vor-nässe-schützen
  • Möbel aus rostfreiem Material (Aluminium, Edelstahl, feuerverzinkter Stahl) bedürfen keiner besonderen Pflege, außer einer gelegentlichen Reinigung von Schmutz, Blütenstaub oder ähnlichem.
  • Bei lackierten Stahlmöbeln dafür Sorge tragen, daß die Lackfläche nicht beschädigt, der darunterliegende Stahl dann freigelegt und schnell rosten wird. Besser geschützt sind diese Möbel, wenn sie erst verzinkt und dann lackiert werden; beim Kauf darauf achten.
  • Metallmöbel, bei denen Rostgefahr besteht, auch vor kurzzeitiger Nässe schützen. Gegebenenfalls mit Stahlwolle oder Schleifvlies Rost entfernen und Fehlstellen neu lackieren.

Anleitung für den Umgang mit Gartenmöbeln aus Kunststoff

gartenmöbel-unterstellen
  • Bei der Reinigung darauf achten, daß die Oberfläche nicht zerkratzt wird. Kunststoffmöbel, die mit einer Lackschicht überzogen sind, lassen sich wesentlich besser reinigen als einfache, unbeschichtete Modelle, die sehr leicht beschädigt werden.
  • Die Möbel am besten nur mit Wasser und Neutralseife reinigen, gegebenenfalls mit einem zusätzlichen Spritzer Essig. Einen weichen Lappen oder ein Mikrofasertuch verwenden. In jedem Fall scheuernde oder lösemittelhaltige Putzmittel und Scheuerschwämme vermeiden; beides zerkratzt die Oberfläche und macht die Möbel empfindlicher für Verschmutzungen, die sich in den entstandenen Rillen leichter absetzen können.
  • Schon beim Kauf bedenken, daß nicht UV-beständige Kunststoffe in der Sonne ausbleichen und mit der Zeit spröde werden. Auch Frost macht viele Kunststoffe spröde, daher die Möbel den Winter über einräumen.
Es wird benötigt:
Werkzeug: Wurzelbürste, Lappen oder Schwamm, Putzeimer.
Zubehör: Mittel zur Pflege und Ausbesserung geölter oder lackierter Holz- oder Metalloberflächen, Neutral-, Essigreiniger, gegebenenfalls Tiefenreiniger für Holzoberflächen, Stahlwolle oder Schleifvlies zur Rostentfernung, luft- und wasserdampfdurchlässigen Plane, Schutzhandschuhe.

Holzoberflächen und deren Pflege

Holzpflege

Für unsere Gartenmöbel lassen wir heimische Hölzer verarbeiten, deren Eigenschaften sie für den rauhen Außeneinsatz prädestinieren: Unempfindlich und dem Klima trotzend – wie die Hölzer von Eiche, Lärche und auch Weißtanne, die man noch aus dem Fassaden-, Boots- und Wasserbau kennt. Gegen Holzfäule widerstandsfähig ist auch das langlebige Holz der Robinie, das gleichzeitig fest und biegsam ist und aus dem beispielsweise Spielgeräte für öffentliche Kinderspielplätze gebaut werden.
Holzoberflächen und deren Pflege