Warenkorb

Gabionen: vielseitig einsetzbar

Der praktische Nutzen von Gabionen ist immens, nicht ohne Grund wird das Konstruktionsprinzip schon seit Hunderten von Jahren eingesetzt. Die zumeist mit Steinen gefüllten Körbe sind in moderner Zeit vor allem aus dem Straßenbau bekannt. Dort werden sie unter anderem für den Aufbau von Lärmschutzwällen verwendet, ebensogut und -oft dienen sie als stützende Elemente bei der Ufer- und Hangbefestigung.

Und auch bei der Gestaltung des Hausgartens leisten Gabionen überaus hilfreiche Dienste: als Beet- und Terrassenmauer oder auch als Verkleidung einer Wasserzapfsäule oder eines Regenwasserfasses. Als Umrandung eines Hochbeetes beispielsweise begünstigt die Gesteinsfüllung ein ausgeglichenes Mikroklima, indem die tagsüber in den Steinen gespeicherte Wärme während der Nacht wieder an das Erdreich abgegeben wird.

Bewährte Konstruktion. Freie Wahl.

Prinzipiell besteht eine Gabione aus einem Drahtgitterkorb und einer Gesteinsfüllung. Im Garten-Sortiment von Manufactum finden Sie Gabionen, die völlig unkompliziert im Aufbau sind. Die Segmente aus Zink-Aluminium-beschichteten Stahlgittern einfach zusammengesteckt – ganz einfach und werkzeugfrei. Mit Hilfe von Verbindungshaken aus demselben Material werden sie in ihre jeweilige Form gebracht und auf das Erdreich gestellt. Eine zusätzliche Verankerung im Boden ist dabei nicht erforderlich.

Die optische Wirkung der Gabionen wird vor allem durch das Füllmaterial bestimmt. Bei der Wahl dieses Füllmaterials sind den Gestaltungsmöglichkeiten keine – oder fast keine – Grenzen gesetzt. Die Gitter können ebensogut mit grob gehäckseltem Rindenmulch wie mit Steinen unterschiedlichster Form und Größe befüllt werden. Wir empfehlen unbehauene Natursteine der Körnung 25 bis 60 mm – am schönsten sind sicher solche aus Ihrer Region.

Artenreichtum zwischen Steinen.

Im Garten eingesetzt, leisten Gabionen unversehens auch der Natur Schützenhilfe. Ganz allmählich wachsen sie in die Gartenlandschaft hinein, wenn die Wildblumen an den Stahlgittern hochranken oder zwischen den Steinen wachsen. Mit den Pflanzen und dem Humus kommen Schmetterlinge, Bienen und viele weitere Insektenarten, die zwischen den Steinen Schutz finden und wiederum Vögeln und Mauereidechsen als Nahrungsgrundlage dienen. So entsteht aus den zunächst so einfach wirkenden Gabionen mit der Zeit ein artenreiches kleines Biotop, das den Hausgarten belebt und bereichert.

Gabionen bei Manufactum