Warenkorb

Frühjahrsblühende Ziergehölze auslichten

Fruehjahrsbluehende Ziergehoelze auslichten

Die Frühjahrsblüher unter den Ziergehölzen – Forsythie, Blutjohannisbeere, Schneeball, Winterjasmin oder Deutzie – sind nun verblüht und können bei Bedarf ausgelichtet werden. Etwa alle drei Jahre sollte solch ein Schnitt erfolgen, um die Blühwilligkeit und Vitalität des Strauchs zu erhalten.

Anleitung

  • Den Strauch nicht rundherum einkürzen, sondern nur einzelne Triebe herausnehmen. In Frage kommen dafür die ältesten Zweige (deren Blühwilligkeit nachgelassen hat) sowie zu dicht stehende, nach innen wachsende, sich kreuzende oder aneinanderscheuernde Triebe.
  • Die zu entfernenden Triebe direkt über dem Boden abschneiden. Dies fördert einen neuen, frischen Austrieb von der Basis her (der Strauch „verjüngt“ sich) und eine sichere Blüte im nächsten Jahr, da die jetzt wachsenden Jungtriebe bis zum Herbst die Knospen für die nächste Frühjahrsblüte angesetzt haben. Zudem behält der Strauch seinen artspezifischen Habitus. Ein bloßes Einkürzen der Triebe würde dagegen zu einer übermäßigen Verzweigung und im Prinzip zum Gegenteil dessen führen, was mit einem Auslichtungsschnitt bewirkt werden soll: Der Strauch würde immer dichter, verlöre seine natürliche Wuchsform, würde überaltern und nur noch spärlich blühen.
Sträucher auslichten

In sehr dicht gewachsenen Sträuchern zunächst mit kleiner Schere arbeiten

Beerensträucher auslichten

Alte, starke Triebe mit einer Astschere bodennah entfernen

Es wird benötigt:

Werkzeug: scharfes, sauberes Schneidwerkzeug (je nach Größe der Pflanze und Dicke der Äste: Amboß- oder Bypass-Scheren mit kurzen oder langen Griffen; eher kleine Säge, die auch in dicht gewachsene Pflanzen geführt werden kann).

Zubehör: gut sitzende Arbeitshandschuhe, Behältnis für Schnittgut.

Gartenscheren. Eine für jeden Zweck

Für jede Schneidarbeit gibt es ein spezielles Gerät. Einfacher wird also die Auswahl, wenn man sich zunächst die Frage stellt, was geschnitten werden soll – eine Blumenschere eignet sich schließlich nicht zum Schnitt von Ästen und rückte man umgekehrt den Blumen im Garten mit einer Astschere zu Leibe, würde das die Pflanze nur schädigen. Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich Gartenscheren hauptsächlich in der Größe ihrer Blätter und Griffe. Eine Heckenschere, mit der man beim Rückschnitt eher in der Fläche arbeitet, hat z.B. lange Blätter, im Verhältnis dazu aber recht kurze Griffe.
Gartenscheren

Ziergehölze. Mehr als reiner Zierwert

Bäume und Sträucher bilden das Gerüst des (Zier-)Gartens. Mit ihnen können Räume gegliedert und Akzente gesetzt werden, und sie sorgen für eine gewisse Beständigkeit in der Anlage. Neben dem reinen Zierwert sollten sie aber auch noch andere Qualitäten haben: problematische Standorte im Schatten füllen, als Sichtschutz dienen, Duft verströmen, eine Nektarquelle für Insekten sein oder auch für die Treiberei geeignete Blütenzweige als Zimmerschmuck liefern. Da Gehölze in der Regel über viele Jahrzehnte Teil eines Gartens sind, müssen sie sehr sorgfältig ausgewählt werden.
Ziergehölze