Warenkorb

Festliche Getränke & Rezepte. Empfehlungen aus dem Klostersortiment

Rote-Bete-Carpaccio mit gegrilltem Ziegenkäse und Salat.

Schier unüberschaubar ist der Markt an Weinen, Likören und Bränden, und wir machen gar nicht erst den Versuch, unsere Auswahl als der Weisheit letzten Schluß zu präsentieren. Vielmehr haben wir uns Gedanken gemacht, welche Getränke aus unserem Klostersortiment einen Festtag und ein Festessen verschönern könnten, und dazu haben wir unter anderem bei den Weingütern angefragt.

Einige Rezepte haben wir daraufhin erhalten, die allesamt aus der Klosterküche oder klösterlichen Gastronomie stammen. Die Rezepte sind authentisch, nicht nur hinsichtlich der Zutaten, sondern auch im Stil, den Zubereitungsvorgang zu beschreiben. Zu den Weinen gesellen sich Aperitifs und Digestifs, und auch eine Empfehlung zu einem der Heiligabend-Favoriten, Kartoffelsalat mit Würstchen, fehlt nicht.

Kloster-Weinpaket „Rot“
Trenner
Burgunder Sekt Flaschengärung 2011

Aperitif. Klassisch, handfest oder alkoholfrei.

Zur Einstimmung auf ein feines Menu empfehlen wir Ihnen drei ganz unterschiedliche Möglichkeiten: Den klassischen Sekt, hier nach Methode traditionelle vergoren im Landesweingut Kloster Pforta; ein wenig handfester das klassische Orval (das bitterste der Trappistenbiere) oder alkoholfrei den Kräutertrunk Alexion aus der provencalischen Trappistenabtei Aiguebelle.

Burgunder Sekt Flaschengärung 2011.

Aus dem Landesweingut Kloster Pforta im Saale-Unstrutgebiet stammt dieser Burgunder Sekt. Traubenmaterial aus der Lage Schloß Neuenburg wird vergoren und in traditioneller Flaschengärung zu diesem handgerüttelten Sekt weiterveredelt. Mit typischer Burgundernase, feinperlig-cremig, von tiefgoldner Farbe, ist dieser Sekt ein idealer Aperitif, denn mit 6 g Restzucker und 6,8 g Säure kann er hervorragend ausbalanciert auf ein festliches Mahl einstimmen.

Extra brut, 13,5 Vol.-% Alk., 0,75-l-Flasche.

22,00 

Grundpreis: 29,33 €/1l

Trenner
Orval Bier

Orval-Bier.

Anders als bei üblichen Brauverfahren werden die Orval-Biere vor der Abfüllung in Flaschen erneut mit etwas Hefe und Zucker versetzt und mit Champagnerkorken (Chimay) oder Kronkorken (Orval) verschlossen. Das Bier reift dann in der Flasche nach; es ist nicht pasteurisiert und enthält auch keinen Kohlensäurezusatz. Man kann es zudem mehrere Jahre aufbewahren, wobei sich im Laufe der Zeit Geschmack und Charakter verändern – mit der Bandbreite unterschiedlicher Weine und Weinjahrgänge durchaus vergleichbar.

Orval, das bitterste unter den belgischen Trappistenbieren, mit einem vergleichsweise geringen Alkoholgehalt (6,2 Vol.-%); Stammwürze 14° Plato. Ideal vor und während der Mahlzeit. Trinktemperatur 12–14 °C. Haltbarkeit 4 Jahre. 0,33-l-Flasche.

2,70 

zzgl.: 0,25 € Pfand
Grundpreis: 8,18 €/1l

Trenner

Kräutertrunk – alkoholfrei.

Alexion ist der berühmte Klostertrunk der Trappistenmönche der provenzalischen Abtei Aiguebelle. Ganz ohne Alkohol und Konservierungsstoffe tun in ihm 52 Kräuter und Wurzeln ihre Wirkung. Es sind Pflanzen, die eine besonders anregende Wirkung für das allgemeine Wohlbefinden haben. Dazu kommen Vitamine wie C, B6 und B12, die zur Verringerung von Müdigkeit und Abgespanntheit beitragen. Ob bei Streß, Müdigkeit oder ganz allgemein zur Förderung des Wohlseins: Ein kleines Wasserglas (ca. 100 bis 125 ml), zweimal täglich genossen, wird seine belebende Wirkung nicht verfehlen, insbesondere wenn man dem Rat der Mönche folgt und diesen Usus für die Dauer von drei Wochen beibehält. Da Alexion zu allem Überfluß auch noch frisch und natürlich schmeckt, braucht’s dazu keine Überwindung; auch als alkoholfreier Aperitif oder Digestif kann er sich sehen (und schmecken) lassen.

Alexion

Es sind Pflanzen, die eine besonders anregende Wirkung für das allgemeine Wohlbefinden haben, wie etwa Ginseng, Zimt oder Koriander. Dazu kommen die wertvollen Inhaltsstoffe der Zitrone und ganz besonders der Hundsrose (Hagebutte), deren unterstützende und nährende Wirkung von alters her bekannt ist. Ob bei Streß, Müdigkeit oder ganz allgemein zur Förderung des Wohlseins:

Ein kleines Wasserglas (100 bis 125 ml), zweimal täglich genossen, wird seine belebende Wirkung nicht verfehlen, insbesondere wenn man dem Rat der Mönche folgt und diesen Usus für drei Wochen Dauer beibehält. Da Alexion zu allem Überfluß auch noch frisch und natürlich schmeckt, braucht's dazu keine Überwindung; auch als alkoholfreier Aperitif oder Digestif kann er sich sehen (und schmecken) lassen.

Alexion, ohne Alkohol, gesüßt mit Fruchtzucker. 0,75-l-Flasche

15,00 

Grundpreis: 20,00 €/1l

Trenner

Für die festliche Tafel. Weine und Rezepte

Rote Beete-Carpaccio mit gegrilltem Ziegenkäse und Salat

Rote-Bete-Carpaccio mit gegrilltem Ziegenkäse und Salat.

Aus dem Weingut der ungarischen Erzabtei Pannonhalma

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Rote Bete
  • 1 kg Grobsalz
  • 50 cl Olivenöl Extra Virgin
  • 1 cl Balsamessig
  • 1 Teelöffel Senf
  • 150 g Grüner Salat
  • 400 g Ziegenkäse mit Edelschimmelrinde
  • frisch gemahlener Pfeffer

Die Roten Bete werden gewaschen und mit Grobsalz reich bestreut, so daß sie ganz bedeckt sind. Danach werden sie auf 160 °C für 1,5 Stunden im Ofen gebraten. Nachdem sie gekühlt worden sind, werden sie geputzt und aufgeschnitten. Der Senf wird mit Balsamessig und Olivenöl homogenisiert.

Mit diesem Dressing wird der Salat abgeschmeckt. Der Ziegenkäse wird in fingerdicke Schnitten aufgeteilt und vor dem Servieren in einer heißen Pfanne auf beiden Seiten gebraten.

Weinempfehlung: 11,00 

Grundpreis: 14,67 €/1l

Trenner
Grüner Veltliner Hengsberg 2012

Saiblingsfilet auf Lauchrisotto.

 

Aus dem Weingut des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg in Österreich

 

Zutaten für 4 Personen:


  • 4 Saiblingsfilets
  • Zitronensaft
  • Pflanzenöl und Butter zum Braten
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 800 g Lauch
  • 300 g Tomaten
  • 200 g Speck
  • Kalte Butter
  • Olivenöl
  • Zitrone
  • 1 l Fond (Hühner- oder Rindsuppe)
  • Salz
  • 0,75 l Grüner Veltliner
  • 2 EL gehackte Petersiele
  • 1 Prise Thymian

 

Zwiebel schälen und fein schneiden. Die Zwiebel und den fein gehackten Lauch in Butter glasig braten, den Reis zufügen und ebenfalls glasig braten, mit Grünem Veltliner ablöschen. Unter ständigem Rühren mit Fond aufgießen. Das Risotto 20 Minuten cremig kochen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitrone abschmecken. Die Tomaten überbrühen, häuten und in Würfel schneiden. 10 Minuten vor Ende der Garzeit untermischen. Speckwürfel anbraten und vor dem Servieren dazugeben.

 

Die Filets vom Saibling mit Salz und Zitronensaft würzen. Halb Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, die Saiblingsfilets nur auf der Hautseite kroß braten – wenn der Fisch an der Oberseite nicht mehr ganz glasig ist, kurz warm stellen. Lauchrisotto in der Tellermitte anrichten und das Filet darüber legen und mit Kräuter und Zitrone garnieren.

Weinempfehlung: 12,00 

Grundpreis: 16,00 €/1l

Trenner
Rosé gebratene Entenbrust mit Pastinakenpüree

Rosé gebratene Entenbrust mit Pastinakenpüree.

 

Aus dem Weingut der ungarischen Erzabtei Pannonhalma

 

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 1 kg Entenbrustfilet
  • Pastinaken
  • Milch
  • Butter
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 



Die Haut der Entenbrustfilets wird dicht kariert eingeschnitten, dann werden die Filets in aufgeheizter Pfanne zuerst auf der Haut, danach auf der anderen Seite goldbraun gebraten.

Anschließend werden sie im Ofen auf einer recht hohen Temperatur von 190 °C für weitere 3–4 Minuten weiter gebraten. Bis zum Servieren werden sie liegengelassen. Die Pastinaken werden geputzt und in dünne Ringe aufgeschnitten, dann in einem Gemisch von wenig Milch und Wasser weich gekocht. Es wird abgetropft und in einem Mixbecher püriert, zuletzt mit Butter angereichert und mit Salz abgeschmeckt.

 


Weinempfehlung: 8,00 

Grundpreis: 10,67 €/1l


Trenner

Kräutertopfennocken.

Aus dem Weingut des Augustiner-Chorherrenstiftes Neustift in Südtirol.

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 50 g Toastbrot
  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Mehl
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 2 Eier
  • Salz
  • Salbei und Thymian nach Gefühl

 

Zum Abschmelzen:

  • 100 g Butter
  • 50 g Parmesan

 

Die Rinde vom Toastbrot entfernen und das Brot in Würfel schneiden, Butter schaumig rühren und Topfen (Quark) dazugeben. Eier nach und nach einrühren, Salz und Kräuter ebenso. Brotwürfel und Mehl mit dem Kochlöffel unterrühren, dann die Teigmasse 20 Minuten im Eiskasten ruhen lassen. Mit dem Eßlöffel Nocken formen, reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Topfennocken ins Wasser geben und  bei halb zugedecktem Deckel für 10 Minuten sieden lassen. Mit gelöcherter Schöpfkelle die Nocken herausnehmen und auf Teller geben, mit brauner Butter beträufeln und mit geriebenem Parmesankäse bestreuen. Zur Dekoration Salbeiblatt oder etwas Thymian hinzufügen.

Weinempfehlung: 12,80 

Grundpreis: 17,07 €/1l

Trenner
Spätrot Rotgipfler 2012

Kürbiscremesuppe mit Kürbiscroutons.

 

Aus dem Weingut des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg in Österreich.

 

Zutaten für 6 Personen:

 

  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Kürbisfleisch (z.B. Muskatkürbis)
  • 1/8 Weißwein
  • 1/4 l Obers (Schlagsahne)
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Kürbiskernweckerl oder Kürbiskernbrot

 

Fein gehackte Zwiebel in Kürbiskernöl anschwitzen, geschältes, würfelig geschnittenes Kürbisfleisch beifügen und weich dünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit Obers und Gemüsebrühe aufgießen. Nochmals aufkochen lassen und mit einem Mixstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In kleine Würfel geschnittene Kürbiskernweckerl oder Kürbiskernbrot in Butter rösten und als Einlage reichen.

Weinempfehlung: 11,50 

Grundpreis: 15,33 €/1l

Trenner
St. Laurent Ausstich 2011

Lammfilet in Sankt Laurentsauce.

 

Aus dem Weingut des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg in Österreich.

 

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 15 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/8 l Lammfond
  • 500 g Lammrückenfilet
  • 2 EL Öl
  • ¼ l Rotwein St. Laurent
  • 1 TL Salz und Pfeffer
  • 2 EL Senf, mittelscharf
  • 2 Thymianzweige

 

Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Das Lammrückenfilet damit einreiben, salzen und pfeffern und im Öl gut braten. Anschließend im vorgeheizten Ofen bei 220 °C rosa fertigbraten (etwa 10–15 Minuten, je nach Dicke des Filets). Inzwischen für die Sauce den Rotwein mit dem Thymian sehr stark einkochen, den Lammfond einrühren und nochmals um die Hälfte einkochen lassen. Abschmecken und mit wenig kalter Butter verfeinern. Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce servieren.

Weinempfehlung: 12,50 

Grundpreis: 16,67 €/1l

Trenner
Rosé gebratene Entenbrust mit Gerstenrisotto und Pfifferlingen

Rosé gebratene Entenbrust mit Gerstenrisotto und Pfifferlingen.

 

Aus dem Weingut der ungarischen Erzabtei Pannonhalma.

 

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 1 kg Entenbrust
  • 25 g Thymian
  • 150 g Pfifferlinge
  • Olivenöl
  • 150 g Gerstengraupen
  • Kraftbrühe
  • 50 g Parmesankäse
  • 50 g Butter
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Die Haut der Entenbrustfilets wird kariert eingeschnitten, dann mit Salz und Pfeffer bestreut. In aufgeheizter Pfanne werden die Entenbrustfilets zuerst auf der Haut, danach auf der anderen Seite goldbraun gebraten.


Anschließend werden sie mit Thymian bestreut und im Ofen auf einer recht hohen Temperatur von 190 °C fertig gebraten. Bis zum Servieren werden sie liegengelassen. Die inzwischen geputzten Pfifferlinge werden im hinterlassenen Entenfett innerhalb 1–2 Minuten geröstet. Die Gerstengraupen werden gewaschen und abgetropft. Olivenöl wird geheizt, in dem sie zart gebraten werden.

Danach wird die Kraftbrühe in kleinen Portionen zugegeben, wobei die Gerstengraupen weich gekocht werden. Vor dem Servieren werden sie mit Butter und Parmesankäse cremiger gemacht.

 


Weinempfehlung: 9,00 

Grundpreis: 12,00 €/1l


Trenner
Welschriesling Eiswein 2011

Alt-Wiener Kaiserschmarren.

 

Aus dem Weingut des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg in Österreich.

 

Zutaten für 2 Personen:

 

  • ¼ l Milch
  • 120 g Mehl
  • 4 Dotter
  • 4 Eiweiß
  • Zitrone, Rosinen, Rum, Vanille

 

Mehl, Zucker, Salz und Dotter mit der Milch zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren. Eiweiß zu einem steifen Schnee schlagen und unter den Teig ziehen. Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, den Teig eingießen, anbacken, mit den Rosinen bestreuen, anschließend wenden (dabei reißt der Teig – was ja beim Kaiserschmarren so sein soll) und bei mäßiger Hitze im Rohr bei Heißluft ca. 180 °C, 10–12 Minuten fertig backen, danach in weitere unregelmäßige Stücke zerreißen und in der Pfanne die Stücke weiter anbraten lassen, bis sie goldbraun sind. Den Schmarren auf Tellern anrichten, mit Zucker bestreuen und mit beliebigem Kompott oder Apfelmus servieren.

Weinempfehlung: 25,00 

Grundpreis: 70,03 €/1l

Trenner
Südtiroler Lagrein DOC 2012

Pökelzunge an Weinsauce nach Br. Thadäus.

 

Aus der Benediktinerabtei Muri Gries / Bozen, Südtirol.

 

Für 4–5 Personen:

 

Gekochte Butter oder sonst ein Fett (nicht Margarine oder Schweinefett) heiß machen.

Darin 3–4 Eßlöffel Mehl und 1 Eßlöffel Zucker dunkelbraun rösten, mit 2/3 Rotwein, 1/3 Bouillon ablöschen und mit Rute verrühren.

Dann ca. ½ dl. Essig, Salz, 2 Blatt Lorbeer, 3 Gewürznelken, 4 Neugewürzkörner, 4 Pfefferkörner, Wachholderbeeren, ½ Zitrone, 1 kleine Zwiebel, 1 TL Majoran, 1 Prise Muskatnuß zugeben und alles 3 Stunden kochen.

Wenn nötig, fehlende Flüssigkeit zugeben – Wein. Zucker, letzterer ist ziemlich entscheidend für den richtigen Geschmack! Die Menge der Zutaten ist sehr Gefühlssache. Es soll kein Gewürz vorherrschen. Am Schluß wird die Soße durch ein Sieb passiert und heiß über die angerichtet Zunge gegeben.

Weinempfehlung: 14,50 

Grundpreis: 19,33 €/1l

Trenner

Käsesuppe "Muri Gries".

 

Aus der Benediktinerabtei Muri Gries / Bozen, Südtirol.

 

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 300 g altbackenes Weißbrot (mit brauner Rinde)
  • 1 EL Butter
  • 400 g geriebener Emmentaler Käse
  • gut 1 Liter Fleischbrühe
  • 2 Zwiebeln, fein geschnitten
  • 1 EL Butter
  • Salz, Muskatnuß

 

Brot in heißem Wasser aufweichen und von Hand auspressen. Butter und Brot in einen Kochtopf geben, Fleischbrühe zugießen und mit Salz und Muskat würzen. Suppe schwach kochen lassen, dann den Käse zugeben und kochen, bis die Suppe sehr sämig wird. Zuletzt die Zwiebeln in Butter hellbraun rösten und beim Anrichten zugeben. Sofort servieren.

Weinempfehlung: 14,50 

Grundpreis: 19,33 €/1l

Trenner
Saalhäuser Weißer Riesling 2012

Forellenfilets im Brotmantel – ein schnelles Rezept für den Heiligen Abend.

 

Aus dem Landesweingut des Klosters Pforta, Saale-Unstrut.

 

Zutaten für 4 Personen:

 

  • 2 Baguettes
  • 4 geräucherte Forellenfilets ohne Gräten
  • Frischer Dill und Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • Kräuterbutter
  • Zitronensaft

 

Die Baguettes halbieren und dann jeweils einmal aufschneiden. Die untere und obere Hälfte mit Kräuterbutter bestreichen. Zwiebel putzen, in feine Ringe schneiden, die Hälfte davon auf die unteren Baguettehälften verteilen. Danach mit den Forellenfilets belegen und mit Zitronensaft beträufeln. Restliche Zwiebelringe sowie Dill und Petersilie darauf verteilen und mit den oberen Baguettehälften abdecken. Jedes Baguette einzeln in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 20 Minuten backen.

Weinempfehlung: 18,00 

Grundpreis: 24,00 €/1l

Trenner

Kartoffelsalat und Würstschen? Der klassische Heilige Abend.

Wohl kaum an einem anderen Tag des Jahres gibt es in mehr Familien ein geradezu rituell festgelegtes Abendessen als am 24. Dezember. Und wahrscheinlich würde eine statistische Erhebung ergeben, daß den Löwenanteil Kartoffelsalat und Würstchen ausmachen.

Auch dazu haben wir zwei Getränkeempfehlungen: ein süffiges Trappistenbier aus Chimay oder aber einen Kalterersee aus Südtirol, dort ein klassischer Jausenwein.

 

 

Kalterersee Auslese

Bodenständig, aber nicht schwer: Vernatsch.

Wenn für Südtirol eine rote Traube charakteristisch ist, dann ist es der Vernatsch. Wie so oft, gibt es für die Bezeichnung auch Synonyme, nämlich Schiava (ital.) oder Trollinger, der uns in Baden-Württemberg häufig begegnet. Vernatsch bringt schlanke, frische Weine hervor, von hellem Rot, und es kommt sehr darauf an, nur beste Qualitäten zu ernten und auszubauen, will man den typisch kernigen, herzhaften Wein erhalten, wie er in Südtirol zur Jause und zu ländlichen Gerichten geschätzt wird. Zwei Beispiele dafür sind der St. Magdalener und die Kalterersee Auslese vom Stift Neustift.

Typisch Kalterersee, die Auslese aus der Vernatsch-Rebe: leicht, mild und gerbstoffarm. Hellrubinrot, angenehm und fruchtig im Geruch, leichter Bittermandelton. Jung getrunken am besten. Empfohlen zu Vorspeisen, Speck, Wurst, weißem Fleisch und milden Käsesorten. Trocken, 12,5 Vol.-% Alk., 0,75-l-Flasche.

10,00 

Grundpreis: 13,33 €/1l

Chimay-Bier "Première"

Eine Nachreife – wie beim Wein. Chimay-Bier "Première".

Anders als bei üblichen Brauverfahren werden die Chimay- und Orval-Biere vor der Abfüllung in Flaschen erneut mit etwas Hefe und Zucker versetzt und mit Champagnerkorken (Chimay) oder Kronkorken (Orval) verschlossen. Das Bier reift dann in der Flasche nach; es ist nicht pasteurisiert und enthält auch keinen Kohlensäurezusatz. Man kann es zudem mehrere Jahre aufbewahren, wobei sich im Laufe der Zeit Geschmack und Charakter verändern – mit der Bandbreite unterschiedlicher Weine und Weinjahrgänge durchaus vergleichbar.

Aus der Abtei Notre-Dame de Scourmont. Im Hennegau nahe der Stadt Chimay liegt das Trappistenkloster Notre-Dame de Scourmont. Von dort kommt dieses dunkle Vollbier, das seit Gründung der Klosterbrauerei im Jahre 1862 gebraut wird: kupferbraun, sanfter, fast fruchtiger Geschmack.

Stammwürze 15,5° Plato, Alkoholgehalt 7 Vol.-%. Trinktemperatur 10–12 °C. Haltbarkeit 4 Jahre. 0,75-l-Flasche.

6,20 

zzgl.: 0,25 € Pfand
Grundpreis: 8,27 €/1l

Trenner

Digestif. Mit Frucht und Kräutern.

Zum Abschluß des festlichen Mahls empfehlen wir Liköre, die wohl am besten die Bandbreite der Klosterliköre darstellen: Zum einen Fruchtliköre von den orthodoxen Mönchen im Kloster Buchhagen im Weserbergland, die mehr oder weniger nur zum Privatgebrauch hergestellt werden. Und zum andern die weltberühmten Kartäuserliköre Chartreuse grün und gelb, von denen fast jeder schon einmal gehört, die aber bei weitem noch nicht jeder verkostet hat. Letztere beziehen Aroma und Farbe aus einer seit Jahrhunderten überlieferten Kräutermischung. Aus der Brennerei selbst stammen die drei kurzen, ganz einfachen, geschmacklich jedoch verblüffenden Cocktailempfehlungen.

Bischof

Zwei Teile Chartreuse gelb, einen Teil Chartreuse grün. Bei Zimmertemperatur servieren.

 

Kardinal

Einen Teil Chartreuse gelb, zwei Teile Chartreuse grün. Bei Zimmertemperatur servieren.

 

Sonnenaufgang

Vier Teile frisch gepreßten Orangensaft mit einem Teil Chartreuse grün mischen. Kühl servieren.