Warenkorb

Duftwicken anhäufeln

Duftwicken anhaeufeln

Wenn im Juli der Höhepunkt der Duftwickenblüte schon überschritten ist, verhilft das Anhäufeln der Pflanzen zu einem zweiten Flor.

Anleitung

Duftwicken
  • Die Wickenpflanzen etwa 15 cm hoch mit Erde anhäufeln, wenn gut zwei Drittel der Blüten verwelkt sind. Die Triebe werden dadurch zur Bildung neuer, sogenannter Adventivwurzeln angeregt, welche eine zusätzliche Nährstoffversorgung der Pflanzen und damit die Bildung weiterer Blüten ermöglichen.
  • Zusätzlich regelmäßig die verwelkten Blüten entfernen, damit die Pflanze keine Kraft für die Samenbildung verschwendet, sondern diese für die Bildung möglichst vieler Blüten nutzen kann. (Wenn eigenes Saatgut geerntet werden soll, die letzten Blüten stehen- und die Samen gut ausreifen lassen.)
  • Duftwicken eignen sich auch gut als haltbare, duftende Schnittblumen für die Vase. Sie sollten sogar regelmäßig gepflückt werden, denn sobald sich die ersten Schoten (Samen) bilden, läßt die Blütenbildung nach.

Es wird benötigt:

Werkzeug: Schaufel, Spaten oder Hacke, Blumenschere mit schmalen, scharfen Klingen.

Blumensämereien. Bunte Vielfalt im Garten

Stockrosen und andere Malvengewächse

Wir haben ein Sortiment altbewährter oder ungewöhnlicher Sämereien zusammengestellt: von Züchtern, die sich der Erhaltung der genetischen Vielfalt verschrieben und viele Sorten wieder für den Hausgärtner zugänglich gemacht haben. Mit unserer Auswahl auf der folgenden Seite stellen wir Ihnen Levkojen, Zinnien, Bauerngartenblumen, historische Kapuzinerkressen – nebst eines Rezeptes – sowie besondere Mohngewächse, Stockrosen und Nachtdufter vor. Der blühende Reigen wird geschlossen von einer bunten Sammlung Samenkugeln mit heimischen Saatgutmischungen.
Blumensämereien