Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Druckwechseldimmer Porzellan


Bestellnummer:  73080

Preis:  83,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen

Produktinformation

Druckwechseltechnik. Zentraleinsatz und Dimmerknopf aus Porzellan. Lieferung erfolgt ohne Transformator und ohne Porzellan-Abdeckung.

In 3 Ausführungen:
Ausführung 1: Für Glühlampen 60 bis 600 W.
Ausführung 2: Für Niedervolt-Halogenlampen mit elektronischem Transformator und Glühlampen 20 bis 315 W.
Ausführung 3: Für Niedervolt-Halogenlampen mit magnetischem Transformator 20 bis 500 VA und Glühlampen 20 bis 500 W.

Allgemeine Informationen

Für unterschiedliche Leuchtmittel den passenden Dimmer.

Mit einem Dimmer läßt sich nicht nur stufenlos die Helligkeit einer Lichtquelle regeln, durch das Dimmen verändert sich auch die Lichtfarbe von Weiß-Gelb zu einem wärmeren Gelb-Orange. Wird eine Glühlampe gedimmt, sinkt ihre Stromleistungsaufnahme und damit die Glühfadentemperatur – ihre Lebensdauer erhöht sich. Es tritt sogar ein Stromspareffekt ein, der allerdings gemessen an der Effizienz der Lichterzeugung nicht ganz so hoch ist, da die Helligkeit beim Dimmen stärker abnimmt als die Leistungsaufnahme. Wenn Sie feststellen, daß Sie beispielsweise ihre Wohnzimmerstehlampe ständig dimmen, können Sie daher mehr einsparen, wenn sie ein Leuchtmittel mit geringerer Helligkeit wählen. Dimmen Sie allerdings eine Leuchtstofflampe, sinkt mit der Helligkeit in gleichem Maße die Leistungsaufnahme und Sie können einen direkten Spareffekt erzielen. Mit dem passenden Dimmer kann von Glüh- über Leuchtstoff- bis zur Halogenlampe eine große Bandbreite an Leuchtmitteln gedimmt werden. Dimmer und Stromlast müssen allerdings aufeinander abgestimmt sein. Für Glühlampen oder auch Heizungen wird ein Dimmer benötigt, der auf reguläre Ohmsche Lasten eingestellt ist. Wird ein Transformator für ein Leuchtmittel eingesetzt, wählt man zwischen zwei anderen Dimmertypen – je nach dem, ob ein elektronischer oder ein magnetischer Transformator benützt wird. (In der Regel ist auf jedem Transformator ein Symbol angebracht, das die Auswahl erleichtern soll: Ein „C“ steht für elektronische Niedervolt-Halogen-Transformatoren, ein „L“ für konventionelle, magnetische.)

Das Schaltersystem aus Porzellan.

Mit Beginn des elektrischen Zeitalters war etliche Jahrzehnte die Porzellan- und Keramikindustrie der wichtigste Zulieferer der Elektrotechnik. Abdeckungen, Schalterteile und -gehäuse waren aus dem schönen Material, das sich, über die ästhetischen hinaus, aus anderen, geradezu schlagenden Gründen anbot: Es ist nichtleitend und von außerordentlicher Härte. Also haben wir einen westfälischen Hersteller elektrotechnischer Schaltungen für industrielle Anwendungen und einen thüringischen Produzenten von technischem Porzellan zu gemeinsamer Tat zusammengeführt. Das Ergebnis ist diese Schalterserie in Porzellan: Sie ist sowohl funktionell (aufgrund des schaltertechnischen Innenlebens) als auch ästhetisch überlegen, und dies gleich dreifach: optisch, haptisch und akustisch (wegen des Drehschalters schönem satten „Klack“).
Achten Sie darauf, daß die Montage immer nur durch eine Fachkraft erfolgt.

Innenleben: keramische Schalter. Aus der Schiffselektrik.

In einigen Bereichen haben sich Drehschalter dieser Bauart bis heute erhalten, dort nämlich, wo Zuverlässigkeit und Lebensdauer von großer Wichtigkeit sind und man sich auf eine robuste Schaltermechanik verlassen können muß – im Schiffsbau und in der Industrie. Die Mechanik all unserer Schalter (auch derjenigen aus duroplastischem Kunststoff) kommt aus einem Betrieb in Halver bei Lüdenscheid, der seit 1910 elektrotechnisches Installationsmaterial für industrielle Zwecke herstellt – daraus ergeben sich für den Einsatz im Haushalt erhebliche Vorteile. Das Sprungwerk des aus 42 Einzelteilen bestehenden Keramikschalters ist das Ergebnis mechanischer Feinarbeit: Unabhängig von der Geschwindigkeit der Drehbewegung ist ein gleichmäßiger Schalterkontakt gewährleistet, der mit einem lauten Klacken geschlossen wird – nicht nur akustisch wohltuend, sondern auch in hohem Maße materialschonend, denn die Schaltermechanik verhindert so den auch bei Wechselstrom drohenden, die Schaltkontakte auf Dauer beeinträchtigenden Lichtbogeneffekt.

Die Abdeckungen und der Schaltknopf: technisches Porzellan.

Alle Porzellanteile stammen aus Schierschnitz in Thüringen, wo seit 1913 elektrotechnisches Porzellan produziert wird. Der eingesetzte Porzellantyp C 110 entspricht der Norm für die Werkstoffeigenschaften nach DIN VDE 0335 Teil 3.

Kombinierbar.

Schalter und Steckdosen werden ohne äußere Abdeckungen geliefert und je nach Montagestelle mit den entsprechenden Einzel-, Doppel- und Systemabdeckungen kombiniert.

Diese Komponente paßt in folgende Abdeckungen:

Einzelabdeckung
Doppelabdeckung
Systemabdeckung Außenteil
Systemabdeckung Mittelteil

Maße und technische Spezifikationen.

Steckdose komplett montiert:
– bestehend aus Steckdose mit Zentraleinsatz aus Duroplast und Einzelabdeckung aus Porzellan. 16 A, 250 V. Höhe über Putz 12 mm.

Drehschalter komplett montiert:
– bestehend aus Schalter mit Knebel, Zentraleinsatz und Einzelabdeckung aus Porzellan. 10 A, 250 V. Höhe über Putz inkl. Knebel 25 mm.

Abdeckungen:
– Einfachabdeckung 82 mm Ø.
– Zweifachabdeckung 153 x 82 mm, Mittenabstand 71 mm.
– Systemabdeckung z.B. dreifach: 224 x 82 mm, Mittenabstand 71 mm.

Die Bewertung unserer Kunden – (1)

  • MMM 12.06.2016 anonym

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Produkt mit Schwächen

    Wir haben (fast) die komplette Porzellanserie und müssen leider sagen, dass die Dimmer das schwächste Bauteil sind. Manche Dimmer surren so laut, dass man besser das Licht ganz abschaltet, sollte man leise Musik hören. Rätselhaft ist auch, warum man bei manchen Exemplaren die Bandbreite der Leichtstärke sehr weit nach unten einstellen kann, bei anderen nicht. Während in manchen Zimmern Glühlampen, die über diesen Dimmer angesteuert werden, den schnellen Tod finden und ständig die eingebauten Scmelzsicherungen ausgewechselt werden müssen, leben andere Glühlampen ohne Probleme und Sicherungswechsel lange. Obwohl wir Rücksprache mit Manufactum gehalten haben, liess sich das Problem nicht erklären, warum manche Dimmer mit Halogenglühlampen nicht zurecht kamen (es kam zu einem Flattern der Leuchtstärke), andere hingegen funktionierten problemlos. Alles in allem: sehr schönes Produkt, aber leider mit deutlichen Schwächen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?