Warenkorb
Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Damen-Blazermantel Jakobschafwolle

Marling and Evans

Beige-Braungrau-Melange


Bestellnummer:  26238

Preis:  419,00 €

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 2-3 Tagen
zur Zeit nur in geringer Menge vorrätig

Produktinformation

100% Schurwolle vom Jakobschaf, in Fischgratbindung gewebt (Gewebegewicht: 540 g/qm). Innenfutter 100% Viskose. Rückenlänge bei Größe 38 = 100 cm. Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs: Echthornknöpfe.

Allgemeine Informationen

Aus dem Herzen Englands.

Eine ordentliche Portion England steckt in diesem Damen-Blazermantel. Seine Farbe verdankt er der ungebleichten und ungefärbten Wolle recht seltener englischer Schafe, die von Marling & Evans in den Cotswolds zu Tuchen gewebt wird – in einer hügeligen Gegend, die als das Herz Englands gilt. Die Wolle stammt vom Jakobschaf. In Deutschland zählt es zu den vom Aussterben bedrohten Haustierarten, in Großbritannien werden gut 3.000 Mutterschafe gezählt. Jakobschafe sind imposant, sie tragen vier, in Ausnahmefällen sechs Hörner; charakteristisch ist auch ihre Zeichnung mit den schwarzen, manchmal braunen Flecken auf weißem Grund. Die Wolle ist fein, mit nur wenig dickeren Grannenhaaren, seidig glänzend und sprungelastisch. Abtönungen von Wollweiß über Braun zu Grau sind natürlicher Art.

Schnitt und Details.

Der Tweed des antaillierten Blazermantels mit Spitzfasson ist leicht und wärmend zugleich. Der aus diesem Fischgratgewebe in Polen konfektionierte Mantel ist an Kragen, Revers und Patten breit abgesteppt, ein langer Gehschlitz in der hinteren Mitte sorgt für Bewegungsfreiheit. Geschlossen wird er auf drei Echthornknöpfe, die Ärmel zieren je vier solcher Knöpfe. Zusätzlich zu einer Brustleistentasche und paspelierten Pattentaschen sind Eingrifftaschen längs in den Teilungsnähten unter den Patten eingearbeitet. Innen gibt es zwei in Oberstoffzungen eingepasste Paspeltaschen, eine davon ist mit Zugpatte und Knopf verschließbar. Dunkelbraunes Innenfutter aus Viskose. In unserem Sortiment finden Sie einen Damenblazer aus der gleichen Wolle.

Exkurs: Wollkirchen, das Alte Testament und die Spanische Armada.

Der Name Jakobschaf geht auf das Alte Testament zurück: Jakob forderte als Lohn für seine Arbeit alle gefleckten Schafe aus einer Herde. Nach England kamen die Schafe vermutlich über Arabien und das mauretanische Spanien; die genügsamen Tiere wurden sogar auf Schiffen gehalten, so auch auf denen der Spanischen Armada. Bei deren Untergang konnten sich einige an die englische Küste retten – wird vermutet. Jedenfalls trugen Jakobschafe schon lange zum Wohlstand Englands bei. Wolle aus den Cotswolds war in ganz Europa begehrt, der blühende Handel finanzierte selbst die sogenannten Wollkirchen der Gegend mit. Heute noch sitzt der englische Schatzkanzler im Parlament auf einem „Wollsack“, der an die einst bedeutenden Einnahmen aus der Wollweberei erinnert. Bei Marling & Evans in Gloucestershire, dem Tuchhersteller dieses Mantels, wird seit 1570 Wolle gewebt.

Allgemeine Informationen

Die Bewertung unserer Kunden – (1)

  • MMMMM 29.07.2012 anonym

    37 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Blazermantel

    Ein nicht nur sehr gut verarbeiteter Mantel mit erfreulichem Innenleben sondern auch ebenso geschnitten .. die Farbe ist angenehm und obwohl eher hell vermutlich unempfindlich .. das Manteltuch ist schwer aber in Bewegung dennoch geschmeidig .. mich erinnert es an schottische Tweedarten , die ein wenig kratzbürstig jeder Witterung trotzen und nach Jahren immer noch gut aussehen .. das Viskosefutter ist weich und exakt verarbeitet . wer lieber Gwand statt outfit sagt, wer bewährt Klassiches kurzlebigen fashiontrends vorzieht wird an diesem Mantel seine Freude haben .

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Andere Produkte aus dieser Kategorie