Warenkorb

Brillenetuis – ganz schön sicher

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist auf eine Brille angewiesen – und wir reden hier nur von Sehhilfen. Über 40 Millionen Menschen, die ihren Alltag mit einem fragilen Begleiter meistern, der auf der Nase zwar recht sicher aufgehoben, fern dieser natürlichen Position den Unwägbarkeiten des Lebens jedoch schutzlos ausgeliefert ist. Zum Glück gibt es Brillenetuis – Geborgenheit spendende Behältnisse, die dem Brillenbesitzer die Sorge um den zerbrechlichen Weggefährten abnehmen. Die Exemplare im Manufactum Sortiment bewältigen diese Herausforderung meisterlich und überdies mit Stil und Eleganz.

 

Weiterlesen


Den Durchblick behalten. Wieso Brillenetuis unerlässlich sind.

Egal ob Gestell oder Gläser – die Brille ist ein empfindliches Ding. Die Bügel können verbiegen, das Glas kann zerkratzen oder (noch schlimmer) reißen und brechen. Ein einfaches Brillenetui ist daher in der Regel schon im Lieferumfang enthalten. Zu Recht, denn schon kleinste Beschädigungen sind oft mehr als nur ein kosmetisches Problem: Falscher Sitz oder Brechungen im Glas durch Kratzer und Risse können die Qualität des Sehens und den Komfort einer Brille – die ihre Rolle eben nur dann mustergültig erfüllt, wenn sie sich der Wahrnehmung des Trägers entzieht – enorm beeinträchtigen. Bereits feinste Kerben in der Glasbeschichtung streuen und reflektieren Licht in einer Weise, die das Auge zu ständigen Korrekturen zwingt, es ermüden lässt und lästige Kopfschmerzen zur Folge hat.

Auch Sonnenbrillen bedürfen einer solch vorbeugenden Sicherheitsverwahrung. Wer hier am Brillenetui spart, riskiert die schützende Beschichtung und damit im Extremfall sein Augenlicht. Die weitverbreitete Gepflogenheit, (Sonnen-)Brillen im Haar, Ausschnitt oder auch in der Hemdtasche zu tragen, ist zwar unbestritten schick und praktisch, hinsichtlich des Funktionserhalts jedoch mitnichten ratsam.

Den Blick schärfen. Wie lege ich die Brille ins Etui?

Gute Brillenetuis beantworten diese Frage oft schon durch ihre Formgebung, denn sie bilden die Gestalt einer Brille nach. Das Sattelleder-Brillenetui im Manufactum Shop bietet darüber hinaus als weitere Hilfestellung einen Ledersteg, der den Nasenrücken nachbildet und so nicht nur der Brille Halt gibt, sondern auch das Etui in sich stabilisiert. Solche Handreichungen sind komfortabel, aber nicht zwingend erforderlich. Auch ein schlicht geformtes Brillenetui ist in der Lage, ausreichenden Schutz zu bieten. Grundsätzlich sollten die Gläser immer die gepolsterte Seite eines Etuis anschauen, so es denn nicht in Gänze wattiert oder gefüttert ist. Als zusätzlicher Schoner leistet ein um die Brille geschlungenes Mikrofasertuch gute Dienste. Auch die besten Brillenetuis können aber nur dann ihren Zweck erfüllen, wenn die Brille sauber hineingelangt und das Innere des Futterals von Sand oder ähnlichen Verschmutzungsquellen ferngehalten wird. Nicht nur in die Augen gestreut trübt Sand den Blick des Betrachters. Auch eine Brille leidet erheblich unter seinem schleifenden Einfluss.

Schöne Augen machen. Brillenetuis mit Charakter.

Brillen sind nicht nur in Bezug auf ihre Funktion wertvolle Begleiter, auch ihr monetärer Wert ist nicht zu unterschätzen – gerade bei Korrektionshilfen, die nicht von der Stange kommen. Eine solche Brille, selbst wenn es sich „nur“ um einen Sonnenschutz handeln sollte, hat ein ihrer Leistung und Stellung angemessenes Behältnis verdient. Entgegen der oft preiswerten Beigaben der Hersteller oder Optiker – mit Logo bedruckt und teils nur mangelhaften Schutz bietend – hüten die Brillenetuis des Manufactum Sortiments ihren Inhalt wie Augäpfel und sind, egal ob aus ornamentiertem Stahlblech oder stabilem Leder, zudem ein echter Blickfang. Und das ist alles andere als selbstverständlich.