Warenkorb

Aktuelle Themen

Arbeitshandschuh wasserfest Apfel-Chili-Chutney Adirondack Gartensessel Set Terrassenbeleuchtung Pflanzkiste aus Weinfaßdauben

Der Garten im Oktober. Laubkehren und Obstbäume pflanzen

Mit Beginn der kühlen Jahreszeit legt das Gartenjahr eine Ruhepause ein, Bäume und Sträucher werfen ihre Blätter ab. Diese aufzusammeln lohnt sich, ergeben sie doch kompostiert und gemischt mit Rasenschnitt, Hornspänen und gehäckselten Zweigen eine der besten Erden für Garten- und Kübelpflanzen. Gut ausgereifter Kompost ist ein hervorragender organischer Dünger, der den Boden nachhaltig verbessert und das Bodenleben zu Aktivität anregt – auch manche Obstbäume, für die im Spätherbst die beste Pflanzzeit ist, profitieren von einer Bodenverbesserung durch Kompost. Laubkehren und Obstbäume pflanzen

Erntezeit. Den Sommer bewahren

Obst- und Gemüsehorde Buchenholz

Geschmack und Lagerbarkeit von Obst und Gemüse werden, außer von Sorte, Düngung und Saisonverlauf, noch von anderen Faktoren beeinflußt – darunter der richtige Erntezeitpunkt. Lagergemüse sollten so lange wie möglich im Beet bleiben, denn je länger sie ausreifen können, um so voller ist ihr Geschmack und desto besser sind sie lagerbar. Bei vielen Früchten ist die luftige Lagerung auf Holzrosten optimal. Kartoffeln bleiben am längsten frisch an einem dunklen, kühlen Lagerort mit hoher Luftfeuchte. Gemüse, wie zum Beispiel Möhren, Rote Bete oder Rettich, bleiben bis ins folgende Frühjahr genießbar, wenn sie lagenweise in Holzkisten oder andere Behältnisse gegeben und mit feuchtem Sand bedeckt werden. Erntezeit

Berliner Manufakturenschätze

Manufakturen haben Konjunktur. Inzwischen darf es gern wieder etwas Handfesteres sein, nachdem so manche die Köpfe ins digitale Wolkenkuckucksheim gesteckt und Ausschau gehalten haben nach den unbegrenzten Möglichkeiten des virtuellen Paradieses. Viele wollen wieder näher dran sein am wirklichen Leben, am Abend in der Hand halten, was sie gemacht haben, und vielleicht selbst damit auf dem Markt stehen. Und wo tut sich da am meisten? Natürlich in Berlin, dem großen Experimentierfeld, auf dem so manche Schätze zu entdecken sind, gerade auch kulinarischer Natur. Wir haben einige ausgewählte Produkte für Sie zusammengestellt – handgemacht mit Leidenschaft. Berliner Manufakturen

Die LED-Filamentlampe. Zurück in die Zukunft

Sieben Jahre nachdem die EU per Verordnung das Ende der Haushaltsglühlampe eingeläutet hat, ist diese nicht nur Geschichte, sie hat endlich auch einen würdigen Nachfolger gefunden: die LED-Filamentlampe. Äußerlich verblüffend ähnlich, ist deren Technik jedoch eine ganz andere. Anstelle eines Glühfadens sorgt eine Vielzahl kleinster Chip-Dioden für ein Licht, das aufgrund seines harmonischen Spektrums für das menschliche Auge so natürlich und stimmig wirkt wie das der Glühfadenlampe. Bei der Auswahl der von uns angebotenen Filamentlampen haben wir uns für solche entschieden, die 1) möglichst nah an die Eigenschaften der Glühfadenlampe heranreichen, 2) dimmbar und 3) preiswert sind. Die LED-Filamentlampe

Das Manufactum Gartenjahr im Oktober

Das Manufactum-Gartenjahr - einjahreszeitlicher Arbeitskalender

Langsam, aber sicher neigt die Gartensaison sich um diese Jahreszeit ihrem Ende zu – einem vorläufigen nur, denn vieles, das weit in die kommende Saison weist, gilt es jetzt noch zu tun. Ganz klar: Die winterharten Kübelpflanzen bekommen ihre Frostschutzhülle, das von Bäumen und Sträuchern abfallende Laub wird gesammelt und kompostiert, schließlich ergibt die Mischung mit Rasenschnitt, Hornspänen und gehäckselten Zweigen eine der besten Erden für Beet- und Kübelpflanzen. Im Gemüsegarten steht die Kartoffelernte an, und es lohnt sich, eine Bodenanalyse in Auftrag zu geben, um den Bedarf an Bodenverbesserung und organischem Dünger fürs nächste Frühjahr vorab genau bestimmen zu können. Das Gartenjahr im Oktober

Reisezeit. Praktisches für unterwegs

Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen – so zumindest hielt es Goethe, was freilich auch seiner Zeit geschuldet war, in der Strecken in einem ungleich längeren Zeitraum bewältigt werden mußten, als uns dies heutzutage möglich ist. Gerade bei langen Reisen ist oft der Weg das Ziel, nicht der Endpunkt der Reise. Und nach einer solchen kehrt keiner so zurück, wie er weggefahren ist: Reisen öffnet den geistigen Horizont, läßt die eigene Heimat in einem neuen Licht erscheinen, stiftet an zu kritischem Vergleich und inspiriert. Praktische wie strapazierbare Reiseutensilien finden Sie hier versammelt, von der Tasche mit großer Öffnung bis zu Notizbuch und Stift für die Reisedokumentation. Reisezeit

 

Gärtnern ohne Torf. Naturlandschaft erhalten

Jedes Stück Torf war einst ein Stück Moor. Er bildet sich nämlich nur dort, wo durch eine ständige Übersättigung mit Wasser und dem damit einhergehenden Sauerstoffmangel die Zersetzung abgestorbener Pflanzenteile nicht vollständig ablaufen kann. Dieser Prozeß läuft sehr langsam ab; eine Torfschicht wächst pro Jahr nur um etwa einen Millimeter. Mit der Entnahme eines Kubikmeters Torf wird also das Ergebnis einer etwa 1.000 Jahre währenden Entwicklung unwiederbringlich zerstört.

Gärtnern ohne Torf

Wertstoffe recyceln: Die Natur geschlossener Stoffkreisläufe

Die Natur kennt keinen Abfall. Der Reststoff des einen biologischen Prozesses ist Ressource für den nächsten. Erst mit dem Aufkommen industrieller Produktionsweisen und darauf optimierter Werkstoffe kennen wir überhaupt die Begriffe Müll und Abfall. Es entstanden Materialien, die sich nicht so einfach vom einen ins andere System überführen lassen und dem Idealbild der Kreislauffähigkeit widersprechen. Vor allem an Kunststoffen, die in den 1960er und 1970er Jahren noch als „Zauberwerkstoffe der Moderne“ gefeiert wurden, scheiden sich inzwischen die Geister. Wir versuchen dem Kreislauf wieder näher zu kommen und bieten daher vermehrt Produkte aus wiederverwerteten Rohstoffen an. Recyclingprodukte