Warenkorb

Abtei Königsmünster in Meschede

Abtei Königsmünster in Meschede

Eine Stadt auf dem Berg: Abtei Königsmünster in Meschede.

Nach einem alten lateinischen Merkvers bevorzugten die Zisterzienser Täler, die Benediktiner Berge, die Franziskaner Klein- und die Jesuiten Großstädte für ihre Klöster: „Bernhardus valles, montes Benedictus amabat, / oppida Franciscus, magnas Ignatius urbes.“ Die Benediktiner der Abtei Königsmünster haben sich jedenfalls daran gehalten, denn ihr Kloster thront hoch über der sauerländischen Stadt Meschede. Aus der Vogelperspektive sieht man, daß es eine richtige kleine Klosterstadt ist: im Vordergrund das Gymnasium und die Klostergebäude, flankiert vom Haus der Stille und der „Oase“, weiter hinten die Werkstätten mit Schmiede, Schreinerei und Landwirtschaft.

All das ist eingebettet in einen parkähnlichen Garten. Mahlzeiten für Mönche und Gäste liefert die Klosterbäckerei unter Leitung von P. Werner, der auf der folgenden Seite beweist, daß auch feines Backwerk seine Sache ist.

 

Gebäck und Kuchen. Aus der Klosterbäckerei Königsmünster

Die Klosterbäckerei Meschede versorgt die Mönche der Abtei sowie deren Gäste mit Mahlzeiten und Getränken – wir beziehen von dort schon lange das äußerst saftige Früchtebrot, Knäckebrot in einer puristischen und zwei verfeinerten Varianten, die praktisch keinen Belag mehr benötigen und sich hervorragend als Wanderproviant eignen, ebenso wie knusprige Printen oder aromatische Müsli-Riegel. In der Bäckerei von Pater Werner entstehen außerdem würzige Shortbreads, feiner englischer Teekuchen, Linzer Plätzchen und eine köstliche Nußtorte, die zur Hälfte aus Macadamianüssen besteht. Klosterbäckerei Königsmünster

Damaszenerstahl. Die Schmiede der Abtei Königsmünster

Gürtelschließe Damaszener Stahl

Das Schmieden in Damaszener- oder Damasttechnik, also das Verschweißen unzähliger Lagen Stahl zu einem besonders haltbaren und zugleich elastischen Werkstück, ist die Vollendung aller Schmiedekunst. Pater Abraham, der die Schmiede der Abtei Königsmünster in Meschede leitet, hat sich seit einiger Zeit dieser Kunst verschrieben. Auf der folgenden Seite erfahren Sie mehr über die erstaunlichen Möglichkeiten des Materials und seine Wandlung zum Schmuckstück oder Brieföffner. Damaszenerstahl

Die Chorstalle. Ein Ort des Daseins

Im Alltag einen Raum zum Innehalten zu finden, das symbolisiert nicht nur, sondern ermöglicht praktisch dieses Möbelstück, das wir nach der Idee der klösterlichen Chorstalle entwickelt haben. Als Transfer aus der klösterlichen Kultur wird es selbst zum Raum, grenzt ab, ohne abzuschotten, erinnert gestalterisch klar an sein Vorbild, übersetzt dieses aber eigenständig und in Form und Reduktion noch klarer. Die Chorstalle kann mitten im Raum, an einer Wand oder in einer Zimmerecke aufgestellt werden. Chorstalle. Ein Ort des Daseins